Zügel für das Web: Iran verbietet Highspeed-Internet

Dieses Thema im Forum "Netzwelt" wurde erstellt von zwa3hnn, 18. Oktober 2006 .

Schlagworte:
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 18. Oktober 2006
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 14. April 2017
    Um "schädliche westliche Einflüsse" einzudämmen, hat Irans Regierung schnelle Internetverbindungen verboten. Nicht nur Surfer sollen ausgebremst werden, sondern vor allem die Opposition.

    Teheran - Präsident Mahmud Ahmadinedschad macht es seinen Fans im eigenen Land nicht leicht: Die Leser seines Weblogs müssen sich künftig in Geduld üben - die Ladezeiten der Webseite haben sich verlängert, der Download jedes multimedialen Elementes dauert länger als zuvor. Per Schreiben an Irans Serviceprovider hat die Regierung Anfang der Woche das Zeitalter breitbandiger Internetverbindungen gestoppt. Die Provider werden verpflichtet, die Anbindung ihrer Kunden ans Web auf maximal 128 kbit herunter zu bremsen: Das entspricht der Geschwindigkeit, die mit zwei gebündelten ISDN-Kanälen zu erreichen ist - Internet à la 1996.

    [​IMG]
    {img-src: http://www.spiegel.de/img/0,1020,720479,00.jpg}

    Blogger Ahmadinedschad schreibt Nachrichten an die Welt: Den umgekehrten Weg sieht er weniger gern​

    Der Schritt zielt auf die Verhinderung multimedialer Inhalte: Schon in den vergangenen Monaten ging die Polizei im Iran massiv gegen illegal aufgestellte TV-Satellitenschüsseln vor. Die DSL-Bremse stellt jetzt einen weiteren Versuch dar, die Iraner vom Einfluss westlicher Medien zu isolieren. Während reines Lesen weiter möglich bleibt, wird der Zugang zu Audio- und Videoquellen erschwert.

    Die sieht das Mullah-Regime in Teheran als schädlich an, auch wenn es "nur" um Entertainment geht: Neben der Möglichkeit des Zugriffs auf westliche Nachrichten ist den Mullahs gerade auch der freie Zugang zu westlicher Musik, US-TV-Programmen und natürlich p0rngrafie ein Dorn im Auge.

    Iranische Oppositionelle und prominente Blogger, berichtet der "Guardian", sehen im Web-Tempolimit aber auch einen Versuch, die Verbreitung oppositioneller Nachrichten zu verlangsamen. Betroffen von der Geschwindigkeitseinschränkung ist schließlich auch der Upload ins Netz, der immer geringere Geschwindigkeiten erreicht als der Download. Damit würden also auch Veröffentlichungsvorgänge verzögert. Das Oppositionsblatt "Etemat" erklärte seinen Lesern die Regierungsentscheidung als Teil eines Versuches, eine "kulturelle Invasion" aus dem Westen zu stoppen.

    Gegen die stemmt sich Iran auch durch den Einsatz von Filtersoftware, die pikanter Weise vor allem von US-Firmen zugeliefert wird. Zum Incentive-Paket, dass Teherans Führung den Ausstieg aus deren Atomprogramm schmackhaft machen sollte, gehörte kürzlich auch das Versprechen, Iran mit Top-Internet-Technologie zu beliefern.


    quelle: Spiegel Online
     

  2. Anzeige
  3. #2 18. Oktober 2006
    AW: Zügel für das Web: Iran verbietet Highspeed-Internet

    es ist effektiver, bestimmte inhalte, seiten oder domains zu sperren als gleich das inet-speed auf 128Kbit zu setzen.

    die geschwindigkeitsreduzierung verlangsamt die medienverbreitung, egal ob gut oder böse.

    vorschlag:

    innerhalb des landes, fullspeed

    außerhalb des landes, reduzierung (128Kbit)

    --

    aber mal ehrlich, die welt sollte lieber zusammenwachsen, anstatt isolierte fraktionen zu bilden
     
  4. #3 18. Oktober 2006
    AW: Zügel für das Web: Iran verbietet Highspeed-Internet

    Das währe zwar ein Vorschlag, der noch einigermaßen akzeptierbar für die Regierung währe, allerdings meiner Meinung nach immer noch falsch, da jeder Mensch das Recht auf Wissen hat und somit auch einen uneingeschränkten Zugang auf Wissen haben sollte. Damit meine ich nicht geheime Staatsprojekte o.ä., sondern einfach den Zugang zu Erotik und allen anderen "westlichen" Inhalten.

    Bb MfG Tha-Don
     
  5. #4 18. Oktober 2006
    AW: Zügel für das Web: Iran verbietet Highspeed-Internet


    was meinse mti ausserhalb des landes o_O da ham die doch eh nix zu sagen da können die die inet anbindungen ganich reduzieren ?( *confused*^^

    b2t: ich finds iwie :poop: das es immernoch flecken aufer welt gibt die veruschn die leute dumm zu halten sind ja zu stände wie im mittelalter das volk schön dumm lassn damit man ja machn kann was man will ohne das einer von den eigenen leuten was dagegen sagt ....
     
  6. #5 18. Oktober 2006
    du hast vollkommen recht.

    das problem ist nur, dass die religion solche sachen verbietet. und in der religion sind die sehr streng. die religion hat sich schon lange zeit bewiesen und sie sehen keinen grund einer revolution.

    und außerdem sollte man mal wirklich darüber nachdenken, ob sie mit einigen religiösen regeln vielleicht sogar recht haben. diese "freizugigkeit" hierzulande hat viele menschen verändert: sie achten immer mehr auf das äußere und die inneren werte werden immer unwichtiger. das führt zu einer schrecklichen welt.

    naja, soviel zu der freizügigkeit.

    nur falls es jemanden interessiert, ich bin christ




    bei sowas hab ich auch kein verständnis. sowas darf nicht sein, dafür den speed runterzusetzen ist richtig sch****.
     
  7. #6 18. Oktober 2006
    AW: Zügel für das Web: Iran verbietet Highspeed-Internet

    @ Dua1_St0rm3r

    und selbst wenn man christ ist, darf man trotzdem zugang zu erotik haben. das ist reine auslegungssache der jeweiligen religionsführer. oder denkst du, die welt wie sie heute ist wäre schlechter als die vor 500 jahren, als noch jeder streng gläubig war und die regeln des klerus befolgt hat.


    mfg dani500
     
  8. #7 21. Oktober 2006
    AW: Zügel für das Web: Iran verbietet Highspeed-Internet

    Ich denke das hat mit Religion wenig zu tun, das ist nur etwas wo Religion (wieder einmal) vorgeschoben wird um die Grundrechte zu beschneiden wie es so oft getan wird.
     
  9. #8 21. Oktober 2006
    AW: Zügel für das Web: Iran verbietet Highspeed-Internet

    Dann bleiben die mit ihrer Religion und ihren komischen Meinungen eben total verblödet ohne Inet... zzz.... ohne Informationen also ohne das Internet kann man heutzutage garnicht wirklich mitreden, denn das Internet ist das Sahnehäupchen für Informationsfanatiker ^^, dort kann man sich alles erlesen!
     
  10. #9 21. Oktober 2006
    AW: Zügel für das Web: Iran verbietet Highspeed-Internet

    Und weil deine christlichen Ansichten mit den moralischen Ansichten anderer Menschen kollidiert, sollen diese in ihrer Freiheit eingeschränkt werden? Zudem verkennst du die wahre Intention der ganzen Angelegenheit. Der freundliche Diktator von nebenan will seine Untertanen sicherlich nicht vor fiesen Erotikinhalten im Web schützen...vorgeschobene Gründe nennt man sowas.

    Hat früher komischerweise auch ohne geklappt. Nicht ganz so allumfassend natürlich, aber man konnte sich früher komischerweise auch mit so wundersamen Dingen wie "Büchern" oder "Zeitungen/Zeitschriften" bilden. Soll sogar Menschen gegeben haben, die im "Fernsehen" die "Tagesschau" oder ähnliches geguckt haben.
     
  11. #10 21. Oktober 2006
    AW: Zügel für das Web: Iran verbietet Highspeed-Internet

    hi

    ihr habt eigentlich recht da wird kurz und knapp das recht von den mitbürgern genommen an die informationen zu kommen. Aber der Iranische Präsident macht das meiner meinung nach richtig weil er auch damit schon noch einwenig mehr sein Land schützt. Denkt doch mal an Alkaida die haben bestimmt dort im iran anhänger und so wird deren informationsquelle gestrichen. :D so denke ich dass wird ja dort nicht gesagt aber der präsident weiss mehr als du und ich wir können nur meinungen schreiben aber der hat eine Strategie....

    mfg muhi
     
  12. #11 21. Oktober 2006
    AW: Zügel für das Web: Iran verbietet Highspeed-Internet

    Ich könnte mir nicht vorstellen ohne highspeed internet.

    Man sieht jetzt das Iran in einer Diktatur lebt. Sowas könnte man in Demokratischen Ländern gar nicht durchsetzen.

    Ich glaube das ist nicht so schlimm für die Bevölkerung , weil da nicht so viele Internet haben.

    Mfg Kekus
     
  13. #12 21. Oktober 2006
    AW: Zügel für das Web: Iran verbietet Highspeed-Internet

    Da ich da schon war ... da hat fast jeder Trottel Internet ... Internetcafé`sind oft voll.
    ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    b2t: Die Regierung im Iran is einfach bekloppt und will nich das die Leute die Nachrichten bzw. die Sachen die über den Iran bzw. den Islam gesagt werden mitbekommen. Die erzählen den Leuten sehr viel Schrott und ham nur 6 Fernsehkanäle. Auf denen wird au nur Schrott gelabert und sehr oft gebetet. Als ich letzten Sommer da war wurden sehr viele Satellitenschüsseln beschlagnamt und es gab Strafen von ca. 350 € und wenn du Pech hattest haste noch auf die :sprachlos: bekommen. Das Internet dort ist ja auch durch mehrfachen Schutz gefiltert also man kann auf keine :love:seiten,Anti-Islamseiten und viele Ausländische Nachrichten Seiten zugreifen.Is einfach schlimm dort.

    MfG
     
  14. #13 22. Oktober 2006
    AW: Zügel für das Web: Iran verbietet Highspeed-Internet

    Hi,

    bist du auch Iraner?
    Als ich diesen Sommer da war konnte man Glück haben wenn man 56k hatte. Gibt ja an jedem Kiosk I-Net Karten zukaufen wo draufsteht 56k, aber meistens hat man nur 21k oder so. Da sitzt man schonmal 30minuten da um seine web.de mail abzurufen :D

    Achja, die Bevölkerung trifft das mit dem Highspeed Internet eh nicht so doll. Soweit ich weiß bezahlt man für ne DSL1000 Leitung ca. 500€ im Monat. Von daher......
     

  15. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Zügel Web Iran
  1. Nicht zugelassener Helm

    Klaus_Metro , 22. April 2010 , im Forum: Auto & Motorrad
    Antworten:
    15
    Aufrufe:
    1.136
  2. Antworten:
    10
    Aufrufe:
    1.076
  3. Antworten:
    9
    Aufrufe:
    1.462
  4. Antworten:
    33
    Aufrufe:
    1.389
  5. Antworten:
    0
    Aufrufe:
    206