Zypern als Urlaubsziel

Artikel von Fabiane Herbst am 29. Juni 2018 um 10:47 Uhr im Forum Urlaub und Reisen - Kategorie: Trend & Lifestyle

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Zypern als Urlaubsziel

29. Juni 2018     Kategorie: Trend & Lifestyle
Jahrelang galten Griechenland und die Türkei zusammen mit Holland und Spanien (Mallorca) als des Deutschen liebste Urlaubsziele im europäischen Ausland. In den letzten Jahren hingegen haben sich die Vorlieben etwas verschoben. Bedingt durch die Griechenland Krise und die schlechten politischen Zustände in der Türkei (jederzeit Gefahr einer Verhaftung) müssen sich die deutschen Urlauber ein neues Urlaubsziel suchen. In diesem Artikel möchte ich eine Lanze für das Urlaubsziel Zypern im östlichen Mittelmeer brechen, denn die Insel hat viel mehr zu bieten als Sonne und Sandstrand.

zypern-strand-urlaub.jpg

Wissenswertes über Zypern
Als drittgrößte Insel im östlichen Mittelmeer war Zypern bis 1960 eine britische Kolonie, bevor die Insel unabhängig wurde und die politische nähe zu Griechenland hält. Seit 1974 ist die Insel allerdings zweigeteilt. Das nördliche Drittel hat die Türkei erobert und für sich beansprucht. Dieser Anspruch wird allerdings international (mit Ausnahme der Türkei) nicht anerkannt.

Während im nördlichen Teil vornehmlich moslemische Zyprioten wohnen, die Türkisch sprechen, besteht der Rest der Insel aus der Republik Zypern. Dieser Rest (Republik Zypern) ist seit 2004 EU-Mitglied und hat seit 2008 den Euro als Währung.

Wichtig für Urlauber ist jedoch, dass die ganze Insel friedlich ist und man von dem politischen Problem nichts mitbekommt. Soldaten sind in der Regel kaum zu sehen und auch die Grenzübergänge zwischen den beiden Teilen Zyperns sind (abgesehen von einem Mietwagen) leicht zu überqueren. Es empfiehlt sich den nördlichen Teil der Insel mit Fahrrad oder Ausflugsbus zu erkunden.

Wann ist die beste Zeit für einen Zypern-Urlaub?
Zypern kann im Gegensatz zu vielen anderen Orten am Mittelmeer ganzjährig bereist werden. Auch im Winter ist Zypern ein hervorragendes Urlaubsziel, obwohl sich diese Jahreszeit für einen Strandurlaub er nicht eignet. Dennoch hat Zypern sehr viel zu bieten und auch im Winter ist die Mittagssonne wirklich warm und einem Sonnenbad steht nichts entgegen.

Wer gerne im Meer baden möchte, für den empfiehlt sich der Herbst oder Spätherbst. Die Sommerhitze vorbei, das Wasser allerdings immer noch angenehm warm temperiert.

Was bietet Zypern?
Je nach Jahreszeit ist auf Zypern ein Strandurlaub ebenso möglich, wie ein Wander- und Entdeckungsurlaub. Insbesondere für Naturliebhaber ist das Frühjahr von Ende Februar bis Mai besonders interessant, weil praktisch die gesamte Insel blüht. Für Strandliebhaber eignet sich eher Juni bis September, hier ist die Hitze so groß, dass man kaum einen Ausflug unternehmen möchte.

Neben den unglaublich schönen Landschaften, wie zum Beispiel dem Troodosgebirge oder den atemberaubenden Stränden (Ayia Napa) ist die Insel auch eine wahre Schatztruhe an antiken Stätten und der Archäologie. In den Städten pulsiert das Leben, Märkte mit Gewürzen, Gemüsen und zypriotischen Früchten locken.

Für Party- und Abenteuersuchende empfehlen sich die größeren Städte, von denen man durchaus bequem Ausflüge ins nahe Umland starten kann. Für Ruhesuchende empfehlen sich hingegen entsprechend kleinere Dörfer, die inmitten der Natur liegen. Solche Dörfer bedeuten nicht, dass man auf Annehmlichkeiten und Komfort sichten muss.

Sehenswürdigkeiten
Um alle Sehenswürdigkeiten Zyperns diesem Artikel aufzuzählen, fehlt einfach der Platz. Ich versuche jedoch hier einmal, einige wichtige aufzuzählen. Auf die geographische Lage achte ich an dieser Stelle nicht, es empfiehlt sich seinen Urlaub sprechen zu planen.

Capo Greco
Das Gebiet um Capo Greco bietet nicht nur hervorragende Wanderwege mit Informationstafeln, sondern dazu tolle Aussichtspunkte über die Küste. Besonders romantisch und stimmungsvoll ist der Blick über das Meer bei Sonnenuntergang. Die schroffen Felsen der Küste und das aufgewühlte Meer sind ein atemberaubender Anblick.

Lazarus Kirche
Die Lazarus Kirche ist eine kleine orthodoxe Kirche. Hier soll das Grab des heiligen Lazarus sein. Das Innere der Kirche ist sehr prunkvoll und man kann es tatsächlich als außergewöhnlich beschreiben. Wer auf historische Kirchen steht, der sollte sich hier unbedingt Zeit nehmen.

Angeloktisti Church
Diese Kirche ist trotz ihrer Schlichtheit etwas Besonderes. Die Kirche stammt aus der Kreuzritterzeit und das Mosaik der lebensgroßen Maria mit Jesuskind in der Kirche ist rund 1400 Jahre alt.

The House of Dionysus
The House of Dionysus ist ein riesiges Areal, welches meiner Meinung nach nur mit Reiseführer besucht werden sollte. Es ist eines der wichtigsten Sehenswürdigkeiten überhaupt und man sollte mindestens 2 Stunden einplanen, um sich einen Eindruck des Lebens von vor 2000 Jahren zu schaffen und die Meisterwerke der Antike zu bewundern. Insbesondere für Menschen mit Interesse an Geschichte empfehlenswert.

Weitere Aktivitäten
Neben den Sehenswürdigkeiten gibt es natürlich jede Menge Möglichkeiten zu weiteren Aktivitäten. Sei es Pferde reiten, Besichtigung von Brauereien, Tauchtouren oder anderen Wassersportaktivitäten. Darüber hinaus warten zahlreiche Museen und andere interessante Stätten, wie zum Beispiel Ruinen oder religiöse Stätten auf Zypern.

Ebenso kommen Weinkenner und Shoppingfreunde auf der Insel voll auf ihre Kosten.

Fazit
Zypern ist vermutlich nicht nur eine Reise wert, denn man schafft es in dieser Zeit kaum, all die interessanten Dinge zu entdecken. Es empfiehlt sich im Herbst oder Winter zu reisen, und die schönen Dinge der Insel, abseits vom Strand, zu entdecken.
 

Kommentare

#2 29. Juni 2018
Sehr viel Information, sehr gut zusammengefasst. Wir haben uns auch schon mehrmals überlegt, ob sich Zypern lohnen würde für uns. Aus eigener Erfahrung kann man aber immer am besten sagen, wie es ist. Zumindest haben Vorschläge von Freunden bis jetzt gut gepasst. Abwechslung ist aber auch wichtig und man muss ab und zu ein bisschen was Neues unternehmen, vielleicht einen kürzeren Urlaub, um zu sehen, wie es ist.
 
#3 7. Dezember 2019
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 7. Dezember 2019
Zypern an sich bietet viele schöne Orte, ich möchte 2020 mal hin und dort was erleben. Habe mir schon einige Zypern Strände angeschaut und Erfahrungen darüber gelesen.

Wer sich durch den großen Ansturm am meist besuchten Strand in Zypern nicht gestört fühlt, kommt in den vollen Genuss von Nissi Beach. Dort werden oft Partys mit lauter Musik gefeiert. Für alle die mehr Ruhe bevorzugen, gibt es viele Alternative Strände:

1. Landa Beach

Der Landa Beach ist verhältnismäßig klein, aber sowohl das Wasser als auch der Sand weisen durch das Türkis im Meer und das Weiß des Sandes einen sehr idyllischen Charakter auf. Trotz der überschaubaren Größenordnung besteht die Option, sich Liegen und Sonnenschirme zu mieten oder sich etwas Essbares von einem Imbisswagen zu kaufen.

Die Wassertemperatur ist angenehm und man kann sich mit bis zu 100 Metern relativ gefahrlos ins Meer wagen, da der Wasserpegel lange die Hüfte nicht übersteigt. Durch eine ausgebaute WLAN-Verbindung bleibt man auch nicht unerreichbar, falls man es für wichtig erachtet, kontaktiert werden zu können.


2. Makronissos

Am Strand Makronissos, ein weiterer Ort der Zypern Strände, gelangt man über das Ufer zu einer Halbinsel. Bei einem dortigen Spaziergang stößt man auf eine archäologische Stätte. Zwischen vielen Buchten lässt sich ein weiter Blick aufs Meer werfen. Insgesamt beträgt der Strand eine Länge von ca. 350 Metern. Der Sand ist fein und goldfarben.

Zudem gibt es dort nicht nur Sonnenschirme und Liegen, sondern auch Umkleidekabinen sowie Toiletten. So lassen sich Strand und Meer ohne Zeitdruck genießen. In der Zeit von April bis Oktober sind sogar Rettungsschwimmer in der Nähe, die bei Notfällen einspringen können. Selbst im Oktober hat das Wasser noch eine angenehm warme Temperatur.

3. Konnos Bay

Konnos Bay zählt zu einer der Buchten von Protaras, wo das Wasser sehr klar erscheint. Auf einer Anhöhe kann auf einer aus viel Grün bestehenden Terrasse Platz genommen werden und eine Mahlzeit eingenommen werden. Insgesamt ist der Strand eher klein, so dass sich ein frühes Eintreffen empfiehlt.

Dabei gilt zu beachten, dass ein gewisser Bereich des Strandes den sich vor Ort befindlichen Hotelgästen vorbehalten ist und die restliche Öffentlichkeit den anderen Teil nutzen kann. Des Weiteren gehören Schnorcheln oder Jetskiing zu beliebten Aktivitäten, die dort ausgeführt werden können. Hartgesottene schrecken selbst nicht vor dem Schwimmen im November zurück, da die Wassertemperatur zwar etwas niedriger ist als sonst, aber noch aushaltbar.

4. Fig Tree Bay

Der Aufenthalt auf Fig Tree Bay, ebenfalls auf dem Ferienort Protaras, eignet sich aufgrund der Wasserbeschaffenheit insbesondere für Familien mit Kindern. Aber durchaus jeder kommt auf seine Kosten. Denn Wasserski, Speedboats, Wakeboarding, Parasailing und Stand-up-Paddling sind Wassersportarten, die man hier in hohem Maße betreiben kann. An einem Steg befinden sich mehrere Restaurants. Sonnenschirme und Liegen können gemietet werden.

5. Blue Lagoon

Das Besondere der Blue Lagoon besteht darin, dass das Meer mit zahlreichen verschiedenen Blautönen aufwartet. Außerdem ist das Wasser sehr klar. Deswegen sind Schnorcheln oder Schwimmen vor Ort als sinnvolle Tätigkeiten anzusehen. Allerdings darf man kein Problem damit haben, dass Pop oder HipHop sowie lokale Musik abgespielt werden.

Vom Parkplatz aus gelangt man über 100 Stufen zum Strand. Vom Wasser aus lassen sich einige Felsen erklimmen, aber es sollte berücksichtigt werden, dass diese von der Sonneneinstrahlung sehr heiß sind.

6. Petra tou Romiou

Die Geschichte dieses Strandes ist mit einer Legende verbunden. Aphrodite, die griechische Liebesgöttin, soll am Rock of Romiou, dem Aphroditefelsen, aus dem Wasser emporgekommen sein. Wer drei Runden um den großen Felsen absolviert hat, soll zur Belohnung ewige Liebe erhalten. Manche folgen diesem Mythos, während andere die reichlich bunt vorhandenen Steine verwenden, um Liebesobjekte wie zum Beispiel Herzen auszulegen. Vor allem abends schimmert der Sand quasi golden und es lohnt sich, den Sonnenuntergang zu betrachten.

7. Vrisi Beach

Auf Vrisi Beach trifft man auf goldenen Sand. Entlang der Strandpromenade, die mit Palmen ausgestattet ist, sind mehrere Bars, Cafés, Restaurants und Hotels zu entdecken. Darüber hinaus freuen sich Kinder über einen Spielplatz, Sportler über ein Volleyballfeld und alle über öffentlich zugängliche Toiletten. Des Weiteren können Umkleidekabinen, Duschen, Sonnenschirme und Liegen vorgefunden werden.

Der Flamingo Beach und der Sunrise Beach gelten als eigene Strandabschnitte des gesamten Vrisi Beachs. Neben dem Schwimmen und dem Schnorcheln werden zahlreiche andere Wassersportarten vor Ort angeboten. Von März bis November sind stets Rettungsschwimmer anwesend.