560.000 Internetsüchtige in Deutschland

Dieses Thema im Forum "Netzwelt" wurde erstellt von Death-Punk, 26. September 2011 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 26. September 2011
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 15. April 2017
    560.000 Internetsüchtige in Deutschland

    [​IMG]
    {img-src: http://www.handelsblatt.com/images/nrw-ministerien-kommen-nur-langsam-zu-facebook-und-twitter/4661162/2.jpg?format=format3}​

    Quelle:handelsblatt.com

    Das wirft die Frage an die User hier im Board auf: SEID IHR INTERNETSÜCHTIG?
    Ich meine, die Alterszielgruppe dürfte sich ja hier im Board tummeln. Hatte vor Zeit schon mal ein ähnliches Entzugserscheinungen ohne Handy? und da war die Aussage komplett konträr zu der Studie.

    Death-Punk

    @MoD : bitte moven, wenn unpassend ;)
     

  2. Anzeige
    Dealz: stark reduzierte Angebote finden.
  3. #2 26. September 2011
    AW: 560.000 Internetsüchtige in Deutschland

    Naja, ich find diese Studien immer ein wenig merkwürdig.. ich würde mich nicht wirklich als internetsüchtig zählen und bin wohl doch länger als 3 stunden am tag im netz. zocken tu ich so gut wie nie, so gut wie nie, da ps3 vorhanden ist, aber nun auch schon staub angesetzt hat. gehe geregelt in die schule, habe einen aushilfsjob und eine menge (richtiger) feunde, mit denen ich dann doch gerne mal ausgehe. wenn ich zum beispiel 2 wochen im urlaub bin, ohne internet, pc oder tv (den ich auch hier so gut wie nie benutze) vermisse ich das alles auch nicht so, wie beispielsweise ein alkoholiker seine wodi oder ein junkie sein hero.. aber naja. achja, bin 19

    btw, mach mal ne umfrage.

    süchtig
    nicht süchtig
    laut bericht süchtig, aber mMn eher nicht
    nicht schtig, auch nach dem bericht nicht
     
  4. #3 26. September 2011
    AW: 560.000 Internetsüchtige in Deutschland

    bin ich auto süchtig weil ich jedes mal damit zur arbeit fahre oder sonst wohin?!
     
  5. #4 26. September 2011
    AW: 560.000 Internetsüchtige in Deutschland

    Ich stell mir da eher die Frage: Wer kann heutzutage schon noch komplett ohne Internet leben? Ich könnte es nicht, bin auch eigentlich immer wenn ich zu Hause bin im Internet, zumindest läuft der PC, so das ich immer schnell Zugriff drauf hab. Aber das eben nicht bei sozialen Netzwerken oder Onlinegames.

    Aber trotzdem, sobald irgendjemand anruft oder irgendwas anderes los ist, dann geh ich raus und mach was anderes und sage nicht "Kann jetzt nicht, bin grad im Netz". Geh auch ganz normal arbeiten und hab da den ganzen Tag auch kein Internet und brauch es auch nicht.

    Will nicht bestreiten, das es wirklich Leute (nicht nur Jugendliche) gibt, die sich ins VL flüchten oder irgendwelche Online Games den ganzen Tag zocken. Jedoch bin ich meiner Meinung nach nicht gleich süchtig, nur weil ich 4h am Tag im Internet bin.
     
  6. #5 26. September 2011
    AW: 560.000 Internetsüchtige in Deutschland

    passt. Also ich bin auch jeden Tag mehr als 4 Stunden online ob das nun hier mitunter am Board liegt oder auch an dem Blog und die Stunden die ich brauche für Artikel/research sei mal dahin gestellt.

    Was soll man aber auch nach der Uni/Arbeit groß noch machen? Mein Haushalt ist sauber es ist eingekauft etc und am Wochenende sehe ich meine Freunde/Bekannte. Ich denke mal es verbringen nun mehr Leute im Internet die vorher nachmittags TV geschaut haben - es driftet also nur von TV an den Computer ab.

    Wenn ich mal so nachdenke dann saßen früher viel mehr mittags vor dem TV bzw ich höre kaum noch menschen die sinnlos vor dem TV hocken und "zappen" wie es früher mal war. Ich selbst habe schon seit Jahren meinen TV nicht mehr angeschlossen und schaue mir dinge an über einen livestream (wie TvTotal ab und an oder Schlag den Raab).

    Gruß
     
  7. #6 26. September 2011
    AW: 560.000 Internetsüchtige in Deutschland

    Naja ist ein wenig die Frage wie man Internetsucht denn definiert. Ab wann ist man denn süchtig? Klar, wenn ich von nem Kollegen weiß, der zu den Vorlesungen nicht geht weil er wow zockt und das regelmäßig dann ist der Fall für mich relativ klar. Aber wie wird denn da abgestuft? Bin ich internetsüchtig, wenn ich das Zeitgefühl teilweise verliere, auch wenn das im Normalfall nicht zu negativen Konsequenzen in meinem realen Beziehungsgefüge führt?
     
  8. #7 26. September 2011
    AW: 560.000 Internetsüchtige in Deutschland

    Hi,

    ich denk mal, das die das auch auf die Sozialen Netzwerke beziehen. Das es Leute gibt, die einfach alles mitteilen wollen (auch wenn se gerade auf dem Pot sind) und somit ihr Selbstwertgefühl aufpolieren, weil sie ja wissen das das jemand liest (ob s interessiert ist zweitrangig).
    Die checken dann im Sekundentakt ihre Stats bei FB, ob jemand auf den Crap reagiert, den sie gepostet haben. Das hat bei manchen schon den Touch einer Zwangsneurose.

    Cu
    Death-Punk
     
  9. #8 26. September 2011
    AW: 560.000 Internetsüchtige in Deutschland

    nö selbst wenn das ab und zu mal zu problemen führen würde, würde ich es noch nicht als sucht sehen, solange man nicht bewusst irgentwas absagt o.Ä. ich meine es gibt genug Menschen die Hobbies haben und dann teilweiße zu spät kommen, weil sie die Zeit vergessen haben oder what ever. Das wird alles viel zu dramatisch gesehen finde ich... ich bin täglich 18h Online mit Smartphone auf der Arbeit dann zu Hause am WE auch immer ausser wenn ich abends weggehe da kommt das Handy dann net mit ^^
     
  10. #9 26. September 2011
    AW: 560.000 Internetsüchtige in Deutschland

    Sinnlose Studie... Sollten lieber mal eine Studie darüber machen wieviel Leute alkoholabhängig sind. Aber das würde in allen Bevölkerungsschichten einschlagen wie ne Bombe und das "gefällt nicht".

    Natürlich ist das Internet als Sucht einzustufen, auch bei 4 Stunden täglich, allerdings ist dabei auch die Auswirkung die Frage. Jeder der sich pro Tag seine fünf Kaffee reinkippt ist nach Definition kaffeesüchtig. Ob man nun TV schaut, telefoniert oder "Aktivität X" macht, spielt mMn keine Rolle - Zeitvertreib. Sobald aber die sozialen Kontakte "außerhalb des Hauses" drunter leiden sollte man sich Gedanken machen.
     
  11. #10 26. September 2011
    AW: 560.000 Internetsüchtige in Deutschland

    internetsüchtig ist wohl das falsche wort, ich würde behaupten das sie "social network" süchtig sind.

    dazu zählen multiplayer-online-games und vor allem soziale-netzwerke.

    nur vom surfen im internet und lesen auf wikipedia wird man wohl kaum süchtig.

    unwichtige informationen aufsaugen und mitreden können, ist das was beim mensch wirkt. das gefühl etwas zu verpassen, dass macht süchtig.

    ohne hobbys und nichts zu tun, kann sich da den ganzen tag ins netz hängen um nichts zu verpassen, das füllt die lücke.
     
  12. #11 26. September 2011
    AW: 560.000 Internetsüchtige in Deutschland

    ich bin extrem viel im internet/am rechner und würde mich nichmal als süchtig bezeichnen..

    Ich sitze bei der Arbeit von 06:30-15:30 am Rechner und konstruiere. Dann komm ich nach Hause, fahr ne Stunde Mountainbike oder schwimme. Dann gehts erstmal vorn Rechner die altbekannten Seiten abklappern, sich informieren, was lernen und abends vielleicht mal ne stunde zocken oder mit dem tablet auf die couch kuscheln..

    Zusammen komm ich warscheinlich auf ~12h/Tag, weshalb man mich wohl als süchtig abstempeln könnte..

    Ich habe aber auch oft Tage, an denen ich mich gar nicht vor den rechner setz, ausgenommen während der arbeitszeit..

    Ich habe mein Leben voll im griff, hab geld, hab freunde, meine wohnung ist sauber und ich lebe (relativ :D) gesund..


    Ich sag jetzt einfach mal pauschal, dass wenn man sich als jugendlicher nicht viel mit dem Computer beschäftigt, weniger wird im berufsleben.. (es gibt ausnahmen..)
    Ich repariere neben meiner hauptarbeit nachmittags/abends noch rechner und wenn ich mir da teilweise die jugendlichen anschaue, dann denk ich nur: Der wird mal Müllmann..

    ich bin z.b. auch keiner, der alle 5min in facebook schauen muss, auch wenn ich da angemeldet bin..
     
  13. #12 26. September 2011
    AW: 560.000 Internetsüchtige in Deutschland

    klar bin ich süchtig...beruflich hock ich 8 std vorm pc, danach nochmal 4std

    also im schnitt im alltag 12std :D
     
  14. #13 26. September 2011
    AW: 560.000 Internetsüchtige in Deutschland

    Alles was mit Arbeit, Kommunikation, Nachrichten und / oder aktuellen Geschehnissen zu tun hat, läuft heutzutage doch nur noch übers Internet.

    Wie kann das sein das wir in einer Generation leben die vor Technik nur so strotzt,
    nun aber Leute ankommen die sagen es wäre eine Sucht?

    Denn Sucht ist gleichzusetzen mit "keine Notwendigkeit".

    Lassen wir mal WoW und son Krams aussen vor, das ist ohne weiteres abzustufen in Geldabzocke und Sucht.

    Doch wo ist man im 21.Jahrhundert ohne IT?

    Für mich ist die Statistik absolut fail.



    off topic/

    Man kann seinem eigenen Kind nicht mal mehr sagen "Nein, du gehst nicht an den PC oder sowas wie 1 Std. in der Woche ist mehr als genug!"

    Wie vorbereitet wäre man in der Schul-/Arbeitswelt ohne Kenntnisse in EDV und IT?
     
  15. #14 26. September 2011
    AW: 560.000 Internetsüchtige in Deutschland

    kann meinen vorredner nur recht geben.
    heut zu tage geht fast garnichts mehr ohne internet.(PC-Spezifisch)

    jedes kind hat mittlerweile nen smartphone und weiß auch, das 0.facebook.com kostenlos anzusurfen ist.

    selbst wenn ich langeweile irgendwo habe, will ich mich grundsätzlich nur auf den neuesten stand halten.
    meine seiten die ich meist immer ansteuer sind News/Zeitung/Regional, Facebook & RR-Board

    sei es am pc oder irgendwo unterwegs aufm handy.
    oder gehen wir mal von nem Android aus, was man als navi benutzen will.
    selbst das Navi holt sich die daten aus dem internet.
    will man mal eben etwas wissen bzw nachschlagen oder wie es heut zu tage heißt googlen dann macht man es halt.
    damals hat man sich noch nen lexikon genommen und da durch geblättert, oder für die ganz komischen im TV-Telext rumgegurkt.

    wurde man damals als Zeitungs-suchti eingestuft, weil man sich jeden tag ne zeitung gekauft hat, um immer aufm aktuellen stand zu sein? nein!

    es ist einfach nur so, das es alles digitalisiert wird mehr nicht.
    und sowas geht halt nun mal übers internet bzw an geräten wie Smartphones/PC's.

    echt lächerlich das man in solch einer studie geld investiert hat.
    dafür hätte man es sinnvoller nutzen können.

    mfg Bizz
     
  16. #15 26. September 2011
    AW: 560.000 Internetsüchtige in Deutschland

    naja mit den 4 stunden inet hinzukommen ist leicht. doch es geht doch darum wie man die zeit verbringt, ob man jetzt chattet oder in nem forum schreibt finde ich noch als sinnvoll, weil man ja eine art austausch hat und nicht nur für sich selber grübelt. ausserdem ist das internet sehr gut um informationen zu bekommen. also ist es auch eine art bildung und bildung kann doch nicht schlecht sein.
    wenn man jetzt vom tv sitzt ist das viel einseitiger und man braucht sein gehirn nicht so anstrengen etc. so kids die dann nur onlinespiele spielen, find ich dann eher als suchtgefährdent. ausserdem bekomm ich ja auch keine entzugserscheinungen, wenn man mal ein paar tage aussetzt. wer die nicht spürt sollte sich keine sorgen machen müsse, meiner Meinung nach.
     
  17. #16 27. September 2011
    AW: 560.000 Internetsüchtige in Deutschland

    Ich denke gerade dieser Vergleich wird in ein paar Jahren hinken, denn das Internet ist legal und wird wohl das Cannabis abhängen...
     
  18. #17 27. September 2011
    AW: 560.000 Internetsüchtige in Deutschland

    das ist lächerlich!
    ich bin ebenso mehr als 4h täglich online.
    ich meine muss man unbedingt nach der arbeit nur rausgehen und alles?
    das wochenende dazu reicht vollkommen und ich nutze gerade das medium "internet" , um mit meinen freunden den kontakt zu halten und über alles auffm laufenden zu sein.
     
  19. #18 27. September 2011
    AW: 560.000 Internetsüchtige in Deutschland

    Was ich recht lustig finde. Süchtige leugnen immer dass sie süchtig sind^^ und jeder hier leugnet, dass er 4h stunden und mehr für schlimm hält und sich selbst ebenfalls nicht als süchtig ansieht...aber naja angreifen will ich hier niemanden, ist mir eben einfach nur mal aufgefallen.

    Ich sag selber, dass ich sehr viel Zeit am PC verbringe, aber ohne den Triathlon würde ich mich selbst glaueb ich noch mehr und zu viel Zeit im Internet verbringen.

    Was man aber sagen muss, heut zu Tage geht nichts mehr übers Internet, aber muss man wirklich andauernd alles machen und somit auch das Internet nutzen?
    Reicht doch auch mal lieber gemütlich vorm Kamin eine heiße Schokolade zu schlürfen, anstatt die Emails zu cheken.
     
  20. #19 27. September 2011
    AW: 560.000 Internetsüchtige in Deutschland

    hab ich gestern im radio gehört, und bei der aussage: Die mit Cannabis musste ich laut lachen.

    So eine hirnlose Aussage.
     
  21. #20 27. September 2011
    AW: 560.000 Internetsüchtige in Deutschland

    Sucht ist immer ein hartes Wort, nur definiert sich sucht eben auch durch die Abhängigkeit und diese ist bei mir allein schon beruflich gegeben. Deswegen würde ich aber nicht abdrehen (Entzug) wenn mein Internet auf der Arbeit oder Zuhause nicht verfügbar oder was auch immer wäre.

    Problematisch wird es m.M.n. erst, wenn Freunde (nicht die auf Facebook etc.), Familie und die Arbeit dadurch leiden.
     
  22. #21 27. September 2011
    AW: 560.000 Internetsüchtige in Deutschland

    Die Sucht definiert sich ja dadurch, das wenn man etwas konsumiert, sei es Cannabis oder Internet, man es vermisst bzw. braucht, wenn man nichts zur Hand hat.

    Ein Alkoholiker ohne Alk wird nervös ggf. agressiv, also ist er süchtig.

    Wenn man euch das Internet abdreht, d.h. das ihr keine Chance habt ins Internet zu kommen, werdet ihr sicherlich auch nervös oder dergleichen. Ich jedenfalls halts nicht mal 24 Stunden ohne Internet aus. :D

    Das bezieht sich jetzt rein auf die private Schiene, abgesehen von der Arbeit.... ^^
     
  23. #22 27. September 2011
    AW: 560.000 Internetsüchtige in Deutschland

    ich bin auch täglich online,meist etwa auch so 3std am tag sicher...
    ich sag es mal so.
    bevor ich volksverdummendes niveauloses fernsehen gucke chille ich lieber im internet lese/schreibe etwas oder spiele hier und da mal ein paar runden diverse spiele.
    wo ist da das problem?
     
  24. #23 27. September 2011
    AW: 560.000 Internetsüchtige in Deutschland

    Wieso? Ich finde sie jetzt nicht so sinnlos. Kannst du mir deine Aussage erläutern?
     
  25. #24 27. September 2011
    AW: 560.000 Internetsüchtige in Deutschland

    sign oO würde mir auch nich schwerfallen mal 1-2 monate auf internet und co zu verzichten. is nich lebensnotwendig. also nein, ich bin nicht süchtig :)
     
  26. #25 27. September 2011
    AW: 560.000 Internetsüchtige in Deutschland

    Sucht...Ich verbringe viel Zeit im Internet, nutze Facebook, Youtube, etc. Man googelt ja nahezu alles, was man nicht weiß.

    Allerdings, wenn ich kein Internet habe, dann habe ich halt keins, und dann beschäftigt mich das auch nicht. Ich denke daher, dass ich meine "Sucht" doch gut unter Kontrolle habe.

    Und was wollen die eig. immer mit ihren Studien etc.? Erst geben sie es der Menschheit, und dann regen sie sich auf, wenn sie es falsch nutzen :D
     

  27. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - 560 000 Internetsüchtige
  1. Antworten:
    3
    Aufrufe:
    5.871
  2. Antworten:
    26
    Aufrufe:
    3.123
  3. Lenovo Z560 Lappi + Win8.1

    KingLui , 20. Februar 2015 , im Forum: Windows
    Antworten:
    4
    Aufrufe:
    1.288
  4. Antworten:
    2
    Aufrufe:
    903
  5. Antworten:
    13
    Aufrufe:
    2.680
  • Annonce

  • Annonce