9/11 - 10. Jahrestag - Gedenken an die Toten und ihre Folgen

Dieses Thema im Forum "Politik, Umwelt, Gesellschaft" wurde erstellt von Thrake7, 10. September 2011 .

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 10. September 2011
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 15. April 2017
    Hallo Leute,

    Hiermal ein Thread, der mehr sich um die Opfer dreht und die daraus resultierenden Folgen, die sich dann für uns ergeben haben.

    Dieser Thread handelt sich nicht um die Verschörungstheorien um 9/11 sondern um ihre Toten und die Folgen. Für die Diskussion für diverse Verschwörungtheorien bitte den anderen Thread verwenden: 9/11 - 10. Jahrestag - Das Lügengebilde steht, wenn auch auf wackeligen Beinen

    Einen sehr schönen Artikel darüber befindet sich in der Süddeutschen Zeitung:

    Mehr unter: http://www.sueddeutsche.de/panorama...pfer-wenn-ich-nur-vergessen-koennte-1.1141251

    Ich find es sehr tragisch, dass bis heute noch nicht alle Opfer identifiziert sind. Ich hoffe, die angehörigen der vermissten Personen bekommen bald antworten.

    In der Zeit Online befindet sich zudem noch ein interessanter Artikel über die geschenisse nach 9/11:

    Weiter: http://www.zeit.de/reisen/2011-09/fliegen-gesetze

    Drunter befindet sich noch ein schöne Zeitleiste zum Thema "Nach 9/11: Was alles geschah".

    Ich habe erst letztens in der Arztpraxis einen Artikel über die Unterschied von heute und von vor 10 Jahren gelesen. Leider habe ich den nichtmehr gefunden. Vielleicht hat den ja jemand auch gelesen und kann ihn mal posten. Es ging da mehr um die Unterschiede, die sich zwischen Heute und von vor 10 Jahren, was sich geändert hat und was dazu kam (Flugbestimmungen, Vorratsdatenspeicerung, Einreisebestimmung usw.).

    EDIT: Morgen wird dann Obama eine Rede am National September 11 Memorial ( http://de.wikipedia.org/wiki/National_September_11_Memorial_and_Museum ) halten, um dann gemeinsam mit anderen Bürgern an die Toten zu gedenken.
     

  2. Anzeige
    Dealz: stark reduzierte Angebote finden.
  3. #2 10. September 2011
    AW: 9/11 - 10. Jahrestag - Gedenken an die Toten und ihre Folgen

    über die folgen hab ich in dem von dir verlinken thread das hier gefunden ^^

     
  4. #3 10. September 2011
    AW: 9/11 - 10. Jahrestag - Gedenken an die Toten und ihre Folgen

    naja, bushido ist einer, der sehr gerne übertreibt ("persönliche Freiheiten aufgeben müsse ") und angst und schrecken verbreitet ("geradewegs in Diktatur, Überwachungs- und Polizeistaat und letztlich in den Faschismus"). Das grenzt schon an Paranoia. Ich finde nicht, dass ich meine persönliche freiheit aufgegben habe, weil ich keine Flüssigkeiten mit ins Flugzeug nehmen darf. Man kann es auch übertreiben, so wie es Verschwörungstheoretiker machen um irgendwelche schlechten Absichten anderen zu unterstellen und das als Motiv für ihre Theorie verwenden. Es gibt hier im Board und woanders auch Leute, die viel davon halten. Ich tu es nicht.

    Ich finde es wichtiger, dass sich die Lage wieder beruhigt und die Wirtschaft scih wieder erholt und die Toten anständig beerdigt werden. Die ganzen Schuldzuweisungen bringen nix. Da kann man sich auch andauernd über die Hungersnot in Afrika streiten, während man nix unternimmt und einer nach dem anderen dort stirbt.
     
  5. #4 10. September 2011
    AW: 9/11 - 10. Jahrestag - Gedenken an die Toten und ihre Folgen

    Schön, dass deine Anti-Bushido-Haltung dich dazu bewegt hat diesen Thread zu verfassen. Die Ähnlichkeiten zwischen beiden Threads heben hervor, dass es dir allein um die Opfer und Angehörigen geht und nicht darum einen Gegenpol zu schaffen. Das ist wahre Menschlichkeit!

    Ich hoffe, dass weitere Untersuchungen die wahren Ursachen dieses Anschlags aufdecken, damit es überhaupt eine Art von Rechtsprechung geben kann. Denn das ist das mindeste, was man für die Hinterbliebenen machen kann.
     
  6. #5 10. September 2011
    AW: 9/11 - 10. Jahrestag - Gedenken an die Toten und ihre Folgen

    Am 11. September 2011 sind ca.
    -16500 Menschen an den Folgen des Rauchens gestorben
    -6850 Menschen an den Folgen von Alkohol gestorben
    -24000 Menschen an Hunger gestorben
    -16500 Kinder an Hunger gestorben
    Am 11. September sind 3030 Menschen auf tragische Weise von Terroristen getötet worden. Gibt das den USA das Recht mehr Menschen zu töten? Ist das nicht auch schon Terrorismus? Oder ist Terrorismus nur wenn "Gegner" Menschen töten?

    Was wäre wenn Al Qaida mit 5 Jumbo Jets 5 Hochhäuser in Tokio erwischt hätte. Die Todeszahl wäre um ein vielfaches höher gewesen. Hätte Japan ein Rachefeldzug im Stile der USA gestartet oder hätten sie wie die Norweger statt mit Schuldzuweisungen mit Offenheit und Demokratie geantwortet. Zeigt der militärische Kreuzzug der USA nicht ihre Schwäche? ANGST!<--eines der Ziele der Al Qaida. Die Terroristen haben die Doppelmoral der USA entlarvt. Was sind das nur für Christen? Ein Land voller Christen und doch voller Intoleranz, Ignoranz ihrer eigentlichen Herkunft und Gewalt. Oder gerade wegen der Überzeugung der Überlegenheit ihres Glaubens? Eine Supermacht zieht alle mit in den Abgrund der Humanität.
    Stellt sich dann nicht für alle die Frage und Hoffnung: Warum hat es dieses Land getroffen und nicht ein anderes? Der Großteil der Amerikaner hätte es bestimmt lieber gehabt, wenn z.B. Kanada oder Deutschland betroffen gewesen wären. Schon sind die Möchtegern-Jesus-Anhänger wieder entlarvt. ICH wünschte mir, es hätte ein anderes Land dieses Leid erfahren und nicht die USA. Ein Land, das trauert, aber die Sinnlosigkeit der Rache erkennt. Ein Land ohne Willkür. Ein Land, das seine Gesetze und die UN-Charta nicht missachtet. Ein Land, das auch anderen Ländern die Rechte einräumt, die selbst in dem Land gelten.

    Am 11. September hat sich die Welt verändert. Sie wurde schlechter. Ideal wären Respekt, Vertrauen und Empathie. Seit dem wird jeder bärtige Muselmann als Terrorist verdächtigt. Jedem Muslim, ob arabisch, schwarz oder weiß, wird misstraut. Jeder Andersdenkende außerhalb des westlichen Systems wird verachtet.
    Warum sind die Amerikaner so viel traumatisierter, als die Norweger wegen Breivik, als die Indianer wegen ihrer Abschlachtung, als die Japaner wegen dem Erdbeben und Fukushima, als die Indik-Staaten nach dem Tsunami 2003? Geht es um die 2 Tollen Gebäude oder um die relativ (im Vergleich zu anderen Tragödien) geringe Opferzahl? What's the fckng deal?

    Am Dienstag, dem 11. September war ich sauer, weil Dragon Ball Z auf RTL2 ausfiel.
     
  7. #6 11. September 2011
  8. #7 11. September 2011
    AW: 9/11 - 10. Jahrestag - Gedenken an die Toten und ihre Folgen

    terroristen töten aus niederen beweggründen, amerika tötet aus vollkommen verständlichen gründen. was für ein hirnloser vergleich ist das überhaupt? wenn ich jetzt dein vater töte, ist das dann auch nich weiter schlimm weil überall anders leute verhungern etc?

    an dem tag des todes deiner eltern auch? gott bist du ein kind
     
  9. #8 11. September 2011
    AW: 9/11 - 10. Jahrestag - Gedenken an die Toten und ihre Folgen

    Eine Millionen unschuldiger Zivilisten in Afghanistan und im Irak?

    Based on f***** lies?

    Das nennst du vollkommen verständlich?

    Gerade erst ist durch Wikileaks an Tageslicht gekommen, dass US Soldaten eine Familie ermordet haben. Fünf Kindern wurden die Hände auf den Rücken gefesselt und dann in den Kopf geschossen. Danach wurde das Anwesen bombardiert um Beweise zu vernichten.

    Das nennst du vollkommen verständlich?

    Inwiefern sind das keine niederen Beweggründe?

    Was hat der Zivilist im Irak oder in Afghanistan den USA getan? Die wissen im Zweifelsfall nicht mal wo die USA liegen.
     
  10. #9 11. September 2011
    AW: 9/11 - 10. Jahrestag - Gedenken an die Toten und ihre Folgen

    based on lies ist ansichtssache. darüber brauchen wir uns denke ich nicht streiten. wo du aber vollkommen recht hast ist, dass solche vorfälle, die leider gottes viel zu oft vorkommen, kein stück besser sind als terroristische anschläge. das hab ich aber erlich geasgt nicht gemeint. terroristen morden aus für mich nicht nachvollziehbaren gründen. die antwort amerika ist aus dem ruder gelaufen, der grundgedanke ist aber richtig! wie das ausgeführt wird ist udn blebit :poop:, keien frage.
     
  11. #10 11. September 2011
    AW: 9/11 - 10. Jahrestag - Gedenken an die Toten und ihre Folgen

    Natürlich wäre es Schlimm wenn du seinen Vater tötest, aber wie fändest du es wenn er daraufhin beginnt deine Freunde und bekannten deshalb anzugreifen? Denn das machen die Amerikaner. Kämpfen gegen den Terror, was nicht schlecht ist, wären da nur nicht die ganzen Zivilisten.


    Zum unteren Teil des Quotes: Der shit ist 10 Jahre her, 80% der User auf RR waren da vllt. 5, der rest ein wenig älter, also ja, er war vermutlich am 11.9.2001 ein Kind, ich selbst war 13 vor 10 Jahren und hab Ranma 1/2 nachgetrauert welches ausgefallen ist. Dazu kommt, hat irgendjemand hier im Thread irgendwas mit Amerika und deren Opfern zu tun? Die Opfer beim Anschlag sind tot, die die trauern sollten sind die Familien die zurück geblieben sind und ihre geliebten vermissen.


    b2t: Naja ein unnötiger Jahrestag, es sind viele Menschen gestorben, es gibt sicher heute viele Familien die aufrichtig trauern und ihre liebsten am Grab besuchen werden, dabei sollte es aber auch bleiben.

    Man sollte solch ereignisse nicht Jahr für Jahr hochschieben wie einen Thread der in Vergessenheit geraten ist, so verschwinden niemals die Vorurteile gegen andere und das führt nur zu weiterem unmut und Hass.
     
  12. #11 11. September 2011
    AW: 9/11 - 10. Jahrestag - Gedenken an die Toten und ihre Folgen

    Zumindest was den Irak angeht ist es wohl vollkommen unstrittig und auch im Fall von Afghanistan haben die Taliban angeboten OBL auszuliefern, wenn die USA Beweise vorlegen, die eine Verwicklung OBLs in die Anschläge beweisen. Dies ist nicht erfolgt, die USA hatten nicht einen einzigen Beweis, was das Fahndungsblatt des FBI bis heute eindeutig beweist.

    http://www.netzeitung.de/spezial/kampfgegenterror/160778.html


    Die Taliban hätten ihn sogar kurz vor Beginn des Krieges ohne Beweise an ein neutrales Land ausgeliefert.

    New offer on Bin Laden | World news | The Guardian


    Fahndungsblatt FBI

    FBI &mdash; Ten Most Wanted


    Mir war schon klar, wie du das meinst, und dennoch war es sehr undifferenziert. Aber ist jetzt ja geklärt. :)
     
  13. #12 11. September 2011
    AW: 9/11 - 10. Jahrestag - Gedenken an die Toten und ihre Folgen

    Mach mal n Gedenkthread für die 13.000 Afrikaner die täglich verhungern oder die Irakis die als Folge erschossen wurden (nur Zivilopfer) oder wenigstens für die Soldaten die entweder in Kampfhandlungen oder durch Selbstmord (immerhin jeder 4. Veteran) gestorben sind.

    diese ganze Terz um 2000 Tote ist Lachhaft.

    Wenn du über die Opfer sprichst, sprich doch bitte auch über die die nicht gestorben sind, allerdings schwerwiegende Behinderung davontragen (bsp.: Feuerwehr männer die Betonstaub einatmeten ) die allerdings vom Staat keinen Cent zur Behandlung erhalten.

    finde es wirklich amüsant wie sich Leute die Zeit nehmen so einen Oberflächlichen Dreck zu Posten und gleichzeitig felsenfest verteidigen.
     
  14. #13 11. September 2011
    AW: 9/11 - 10. Jahrestag - Gedenken an die Toten und ihre Folgen

    Mit dem Verschwörungstheorien-Quatsch kann ich auch nichts anfangen das ist typisch für die islamische Welt, das man die Schuld immer bei anderen sucht antatt sich selbst zu reflektieren. Das die mal wieder nicht viel mehr können als Gewalt zeigt z.Z. so ziemlich jeder Staat dieser Friedensreligion und 17720 Tode durch islamistische Terroranschläge seit dem 11. September 2001.

    Für die Amis ist der Gedenktag an 9/11 ein großes Ereignis, da kann man mal flink per Medien nicht nur die eigene Bevölkerung wieder auf Kurs bringen sondern beiläufig den ein oder anderen Europäer mit dazu. So wird wie schon erläutert versucht einem schwachsinniger Krieg wie den im Irak Glaubwürdigkeit zu verleihen.
    Da tut mir Obama echt ein bisschen Leid der in seiner bisherigen Amtszeit eigentlich nur den Mist seines Vorgängers ausbaden muss.
     
  15. #14 11. September 2011
    AW: 9/11 - 10. Jahrestag - Gedenken an die Toten und ihre Folgen

    Aha, sie töten aus vollkomm verständlichen gründen, hast du wat gesoffen?
    Die töten da Zivilisten ums mit anderen Worten zu sagen sie töten auch Mütter und Vätter und du glaubst die Kinder dürfen dann auch wieder in ein Flugzeug steigen und mal irgentwo reinfliegen weil mami und papi von den Ammis umgelegt wurden?

    Merkst vll selber ist nen Kreislauf...
     
  16. #15 11. September 2011
    AW: 9/11 - 10. Jahrestag - Gedenken an die Toten und ihre Folgen

    Wäre es jetzt legitim, wenn ich mit 10 Leuten dich zu Tode foltern würde?
    Wir hätten unseren Spaß gehabt, dich vorher nackt und demütig auf dem Boden zu fotografieren, während wir in die Kamera lachen und unsere Stiefel dein Gesicht auf den Boden pressen. :rolleyes:
    Bei mir wäre es Blutrache gewesen, doch meine 10 Soldaten kämpfen für mich und MEINE Rache und vielleicht aus Spaß. Wir hätten Tod mit Tod bekämpft, wobei 10 Leute ganz andere Gründe gehabt hätten. Hurra!

    Warum gibt es diesen dauerhaften 9/11-Pathos nicht für die Indianer, Koreaner, Vietnamesen? Was ist mit Afrika, die jahrhundertelang von uns Europäern und den Amerikaner versklavt wurden und als Kolonien ausgebeutet wurden. Was ist mit den Millionen von Christen, die im 30-jährigen Krieg getötet wurden...durch Christen?

    Vor zehn jahren war ich, wie die meisten in diesem Forum, noch ein kleines Kind. Der Ausfall von Dragonball Z (19 Uhr) waren bestimmt nicht meine ersten Gedanken, zu Mal gegen 15 Uhr schon die Meldung über den Angriff auf den ersten Turm auf den Sendern lief. Mein letzter Satz war ein Gedanke von vielen eines kleinen Kindes. Auch kleine Kinder in ihrer Welt versuchen zu urteilen. Ein Kind, das noch nichts von Politik versteht und noch nicht weiß, was für ein tolles Land Amerika ist, sondern alle Länder auf eine Stufe stellt...Stellt man dem Kind die Frage, was es tragischer findet: Millionen tote Indianer/Juden, 200.000 Tote nach dem Tsunami 2003 oder 3030 Tote und 2 Hochhäuser? Letzteres wäre für das Kind eine winzige zu vernachlässigende Zahl. (Vorausetzung natürlich: Das Kind weiß, welche Zahlen großer und kleiner sind)

    Wenn meine Eltern in den Türmen gewesen wären, hätte ich in mein Kissen geheult, vor Trauer und Wut. Doch die Eltern von jedem werden irgendwann sterben. Und nach einer gewissen Zeit der Trauer muss jeder sein Leben wieder auf die Reihe kriegen und die Trauer überwinden.

    Blutrache ist die falsche Option, es macht dich selber zum Mörder. Wenn ich mich an dich rächen würde, wer rächt dann dich? Wer rächt dann mich, wenn dein Rächer mich getötet hat? Wer rächt dann deinen Rächer, wenn mein Rächer ihn getötet hat? Die Weltpolizei?
     
  17. #16 11. September 2011
    AW: 9/11 - 10. Jahrestag - Gedenken an die Toten und ihre Folgen

    Der Thread artet ein wenig aus, daher ist hier nun auch Feierabend.
     

  18. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...