Bewerbung: Hinweise und Tipps für den Lebenslauf

Artikel von Fabiane Herbst am 31. Juli 2017 um 16:11 Uhr im Forum Schule, Studium, Ausbildung - Kategorie: Ratgeber & Wissen

Schlagworte:
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Bewerbung: Hinweise und Tipps für den Lebenslauf

31. Juli 2017   Fabiane Herbst   Kategorie: Ratgeber & Wissen
Bei einer Bewerbung ist der Lebenslauf das Nonplusultra, da viele Personaler diesem Aspekt der Bewerbungsunterlagen den größten Fokus widmen. Es ist ein Faktum, dass anhand des Lebenslaufs bereits die erste Vorauswahl unter den einzelnen Bewerbern getroffen wird so dass dieser Teil der Bewerbung natürlich entsprechend gestaltet werden sollte. Ein weiteres Faktum ist jedoch auch der Umstand, dass zahllose Bewerber dem Lebenslauf nicht die erforderliche Aufmerksamkeit zukommen lassen. Dies könnte seinen Ursprung in dem Glauben haben, dass es sich bei einem Lebenslauf lediglich um eine Ansammlung tabellarischer Lebensdaten handelt so dass der Bewerber bei dem Lebenslauf keine nennenswerten Fehler machen kann. Diese Ansicht ist jedoch schlicht und ergreifend falsch. Derjenige Bewerber, der mehr Zeit in den Lebenslauf investiert und dabei wichtige Hinweise und Tipps berücksichtigt, hat gegenüber den Konkurrenzbewerbungen bereits deutliche Vorteile. Es gilt, den Personalleiter auf den ersten Blick von sich zu überzeugen.


lebenslauf-muster-design-layout.jpg

Aufbau und Layout des Lebenslauf
Das Erste, was der zuständige Personalleiter bei dem Lebenslauf sehen wird, ist der formale Aufbau. Bereits bei diesem ersten Eindruck kann ein Bewerber zahlreiche Fehler begehen. Diese Fehler sind jedoch vermeidbar wenn der Bewerber den richtigen Stil eines Lebenslaufs beherzigt. In der heutigen Zeit ist der sogenannte amerikanische Stil des tabellarischen Lebenslaufs ein Standard in Bewerbungen, der sich durchgesetzt hat. Dies bedeutet, dass sich auf der linken Seite die Zeitangaben sowie auf der rechten Seite die jeweiligen Daten des Bewerbers befinden. Beginnen sollte der Lebenslauf jedoch rückläufig. Das bedeutet, dass die aktuellste Situation des Bewerbers den Anfang darstellt. Übersichtlichkeit ist dabei Trumpf so dass auf optische Highlights, je nach der Branche in der sich der Bewerber bewirbt, eher verzichtet werden sollte. Die Funktion eines Lebenslaufs ist es, dass der Personalleiter übersichtlich und ohne nennenswerten Zeitaufwand einen Überblick über die entsprechenden Eckdaten des Bewerbers erhält. Hierfür müssen natürlich alle wichtigen Inhalte wie die persönlichen Daten des Bewerbers mit Namen sowie Geburtsdaten und der aktuellen Anschrift sowie dem Familienstand plus Telefonnummer respektive E-Mail-Adresse vorhanden sein. Weitere Erfahrungen und Tipps zur Vorlage eines Lebenslauf im Forum.

Zielführend besondere Leistungen hervorheben
Der nächste Punkt, der ebenfalls in einem Lebenslauf zu finden sein sollte, ist die angestrebte Position des Bewerbers. Diese Angabe erfüllt primär den psychologischen Nutzen, dass der Bewerber zielfokussiert wirkt und seinen Lebenslauf für eben jene Position erstellt hat. Die bisherige berufliche Erfahrung unterstreicht diesen Aspekt nochmals deutlich, da hier von dem Bewerber alle bisherigen ausgeübten Berufe übersichtlich aufgelistet sind. Beachtet werden sollte dabei jedoch, dass der Lebenslauf keinen Fließtext enthält sondern vielmehr als Auflistung von stichpunktartigen Fakten angesehen wird. Der Punkt Ausbildung ist ebenfalls eine enorm wichtige Datenangabe in dem Lebenslauf, da der Personalleiter hier einen Überblick über die Vorbildung des Bewerbers erhält. Der Fokus sollte von dem Bewerber nicht nur auf die bisherige berufliche Ausbildung sondern vielmehr auch auf die schulische bzw. akademische Vorbildung gelegt werden. In diesem Bereich können auch der Wehrdienst oder der Wehrersatzdienst aufgeführt werden. Punkten kann der Bewerber in diesem Bereich, wenn besonders gute Abschlussnoten aufgeführt werden.

Kurzen Lebenslauf mit Inhalten füllen
Wer als Berufsanfänger seinen Einstieg in das Berufsleben mit der Bewerbung anstreben möchte sollte in dem Lebenslauf auch die bisherig geleisteten Praktika aufführen. Bei einer branchenübergreifenden Bewerbung sollte jedoch deutlich gemacht werden, warum die Praktika für die Stelle, auf die sich beworben wird, wichtig ist. In diesem Zusammenhang ist auch der nächste Dateninhalt des Lebenslauf enorm wichtig, die besonderen Kenntnisse sowie Zertifikate. Diese Angabe dient dem Zweck, dass der Personalleiter einen vollständigen Überblick über die Kompetenzen sowie Fähigkeiten des Bewerbers erhält, welche durch die beigefügten Zertifikate belegt werden. Bei diesem Punkt sollte der Bewerber jedoch Vorsicht walten lassen da sich der perfekte Lebenslauf nicht durch möglichst viele Zertifikate bildet sondern vielmehr diejenigen Kompetenzen belegt, die für die aktuell ausgeschriebene Stelle erforderlich sind. Wichtiger ist in diesem Zusammenhang vielmehr die Angabe der gesprochenen Sprachen, da zahlreiche Unternehmen heutzutage auch auf dem internationalen Markt tätig sind so dass mehrere Sprachen durchaus einen Pluspunkt darstellen. Die Sprachkenntnisse sollte der Bewerber jedoch bestenfalls belegen können.

Ein Punkt des Lebenslaufs, der als optionale Angabe angesehen werden kann, ist die Angabe der Hobbys. Zwar haben die Hobbys nur sehr wenig mit der Qualifikation des Bewerbers gemein, doch legen noch immer viele Personalleiter Wert auf diese Angabe. Diese werden als Indiz genommen für mögliche Verletzungsgefahr und damit Krankheitstage oder auch ob jemand Körperlich Fit ist und einen Ausgleich zur Arbeit hat, was für die Leistungsfähigkeit positiv sein könnte.

Mittlerweile gibt es viele Muster und sehr gute Designvorlagen, welche es auch "Office und Design" Laien ermöglichen ohne viel Zeitaufwand einen relativ Professionellen Lebenslauf zu gestallten. Auch online kann der Lebenslauf erstellt werden und anschließend als PDF heruntergeladen oder ausgedruckt werden.
 

Kommentare

#2 1. August 2017
ja was denn nun?

sprachkenntnisse würde ich immer nach den sprachniveaus im CEFR angeben.
schade auch, dass nicht auf lebensläufe mit latex eingegangen wird. da gibt es richtig gute vorlagen, die nicht so überladen aussehen wie in den artikelbildern
 
#3 1. August 2017
Es ist wichtig die besonderen Kenntnisse zu nennen, da das ein wichtiger Überblick über die Fähigkeiten ist. Der zweite Absatz bezieht sich auf den ersten und weist darauf hin, dass man nicht für alles ein Zertifikat einfügen muss, sondern vor allem die Dinge mit Zertifikaten hervorhebt, welche für die Stelle am wichtigsten sind.

Das Layout ist auch Geschmacksache, zu Kreativ könnte dem ein oder anderen Personalchef zu bunt sein, andere fänden sehr schlichte womöglich zu langweilig. Das hängt natürlich auch etwas von der Branche ab.

Ich finde die zwei Beispiele nicht überladen, das Linke ist zwar schon recht Auffällig und ist sicher eher ein Muster für kreativere Berufe. Dennoch finde ich leichte Farbakzente und vor allem Strukturelemente wie Linien und Farbabhebungen angenehm und verleihen dem Papier eine gewisse Ordnung und Harmonie. In einem Text kann mehr Kunst stecken als manch einer denkt, die Ästhetik mag zwar nicht jeder erkennen aber sie wirkt auch unterbewusst. Natürlich sollte man von solchen Spielereien absehen wenn man keinen geübten "Blick" für den "goldenen Schnitt" hat, besser noch weitere Personen befragen.
 
#4 3. August 2017
Kompetenzen, Fähigkeiten und Fertigkeiten können nur selten durch Zertifikate dargelegt werden( wenn dann auch nur Fachkompetenzen bzw. Methodenkompetenzen). Ebenso können nicht alle Kompetenzen durch Aus- und Weiterbildung erworben werden.
In welchem Unternehmen gucken sich eigentlich noch die Personaler die Bewerbungen an und nicht die Fachbereiche? Naja egal, ist auch schon spät.
Ein Tipp noch von mir. Bewerbungen immer in Comic Sans schreiben. Das mögen Personaler.
Auch kann ich die Klasse moderncv in latex empfehlen (ernst gemeint)
 
miss_valeria gefällt das.