Die Systemfrage

Dieses Thema im Forum "Politik, Umwelt, Gesellschaft" wurde erstellt von Boracay, 3. Mai 2019 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 3. Mai 2019
    Interessant was dieser merkwürdige Eunuch von der SPD da so los lässt und erstaunlich welchen Zuspruch es innerhalb dieser Partei findet.

    Kevin Kühnert: Juso-Chef verteidigt seine Sozialismus-Thesen - WELT

    Hier mal eine Aussage die nicht von diesem ungelernten Spinner, dessen Qualifikation Call-Center Arbeit ist, kommt:

    Wir brauchen ein grundlegend neues Wirtschaftsmodell“, sagte Sebastian Hartmann, Chef der wichtigen nordrhein-westfälischen SPD. „Der ungeregelte Markt ist unser Gegner. Ungleichheit ist der Sprengstoff unserer Zeit.“


    Interessant vor allem dahingehend weil quasi das gesamte Budget des Deutschen Staates für Soziales drauf geht, ein Irrsinn bei dem andere Länder nur entsetzt den Kopf schütteln.... Die Stadt Hong Kong investiert 6x so viel in die Digitalisierung wie Deutschland obwohl die Stadt ein extremes Niedrigsteuerparadies ist.

    Unbestreitbar ist dass es der Welt noch nie so gut ging wie heute. Das prozentual noch die so wenige Menschen in Armut und Hunger lebten. Auch in Deutschland geht es eigentlich allen viel besser, mit Ausnahme einiger Neubürger die die Statistik verfälschen. Kinderarmut ist nahezu vollständig ein Migrationsproblem, Armut ebenfalls....

    Was immer sehr schön zu sehen ist wie ein Land den Sozialismus abschafft und so die Armut in kürzester Zeit ausradiert. China hat es mit dem Kapitalimus geschafft die Armut innerhalb von 20 Jahren auszuradieren, Vietnam hat sogar nur 15 Jahre gebraucht. Jedes Land das den Sozialismus abgeschafft hat konnte innerhalb von kürzster Zeit riesigen Wohlstand für die Massen schaffen.

    Und trotzdem sehen sich die Menschen danach? In einer Zeit in der Vollbeschäftigung herrscht und Arbeitslosigkeit nicht mehr existiert? In der Berufanfänger 80k€ Gehaltswunsch aufrufen können? In der die Hartzer in D quasi nur noch Migranten sind?

    Interessant auch wie immer die "Bankenkrise" heran gezogen wird als Beispiel warum man mehr Staat bräuchte... Wer hat sich denn da in Deutschland verzockt? Waren das nicht etwa die staatlichen Banken?

    Der Kapitalismus hat der Erde unvergleichlichen Wohlstand beschert und jetzt kommt so ein Eunuch ohne Ausbildung und labbert ungestraft so eine kranke Scheiße?
    Und nein raid-rush, es geht im nicht um die Umwelt, an BMW hält er ja fest. Es geht ihm nur um die Kohle, die Leistungslos auf das Konto tröpfel soll, so wie allen Linken Spinner.
     

  2. Anzeige
    Heute: Deals & Sale mit stark reduzierten Angeboten finden.
  3. #2 3. Mai 2019
    Immerhin wird er im Gegensatz zu dir den Unterschied von als und wie kennen.
    Deine Hetze nervt hier nur noch.

    :rofl:
     
  4. #3 3. Mai 2019
    Zuletzt bearbeitet: 3. Mai 2019
    Erklär mir mal was daran falsch ist? Ist es nicht richtig dass der Kapitalismus die Armut auf der Welt dramatisch und rasend schnell reduziert hat?

    Soll ich dir die Zahlen zu Lebenserwartung, Hunger, Kindersterblichkeit,.... verlinken?

    Techniker - 2 Jahre Berufserfahrung bewirbt sich gerade bei mir. Noch nicht mal ein Studium. Will 90k€ (und ohne Security Background). Anfänger mit 80k€ wenn die von der TU kommen, fast schon Standard wenn es in einen Konzern geht. 70k€ wird aufgerufen, 80k€ werden es dann mit ein paar Überstunden und Konzernerfolgsprämie....

    Ich weiß schon - das Leben im Ruhrpott, NRW oder Ossiland ist Scheiße. War es schon immer, ganz ohne Kapitalismus.

    Interessant ist übrigens was die "Betroffenen" armen Arbeiter dazu sagen:
    BMW-Betriebsrat gegen Kevin Kühnert: "Für Arbeiter ist diese SPD nicht wählbar"

    Wer Sozialismus will ist ein Verbrecher und nix anderes. 100te Millionen Hungertote und Morde hat er hervorgebracht und dazu unglaubliche Armut. Osteuropa hat sich von diesem Sagen bis heute nicht erholt, die DDR dito.
    Aber klar "das war ja kein richtiger Sozialismus"...

    Schau mal in die Welt. Ja Neoliberaler ein Land ist, desto Wohlhabender. Schau dir mal unseren Nachbarn Schweiz an. Niedrigsteuern für Reiche und Konzerne, keinerlei Arbeitnehmerschutz, Sozialbeiträge zahlt jeder für sich selbst, keine Betriebsräte, keine Familienversicherung, kein Elterngeld, Sozialleistungen kriegst erst wenn deine gesamte Kohle weg ist, Sozialleistungen darfst zurück zahlen,.... Resultat: Wohlstand.
     
  5. #4 3. Mai 2019
    das:
    und

    dazu bitte auch mal ne Quelle. Kann ich mir bei bestem Willen nicht vorstellen.

    Außerdem geht es mir aufn Sack, dass du deine Posts mit Beleidigungen unterfütterst, damit deine Meinung mehr wiegt.
    Was hat es mit Kühnert Argumenten zu tun, dass er mal im Call Center gearbeitet hat?! Warum beleidigst du ihn als Eunuchen? Das hat rein gar nichts mit der Diskussion zu tun.

    und desto größer die Schere zwischen arm und reich.

    Jo NRW hat zum Glück erst seit ein paar Jahren die Marktwirtschaft.


    Ich habe frisch von der Uni mit nem IT-Master nicht mal die Hälfte bekommen und das lag nicht am Verhandeln (sehr großes Unternehmen). Also erzähl mir nichts von 80k frisch von der Uni. Das ist die 1% Ausnahme.
     
  6. #5 3. Mai 2019
    Definiere außerdem mal bitte deinen Wohlstands-Begriff.
     
  7. #6 3. Mai 2019
    Fast 1/3 des gesamten BIP wird umverteilt. Das ist komplett Irre.
    Sozialausgaben erreichten neuen Rekordwert


    GTAI - Suche

    Hong Kong (eine mikrige Stadt für chinesische Verhältnisse) investiert 6,5 Milliarden in den IKT Sektor - pro Jahr durch die Stadt.

    In D werden bis 2025 6 Milliarden investiert. Davon die Hälfte vom Staat... alles klar? Da braucht man über Sozialismus gar nicht reden, da der Deutsche Staat seine gesamte Kohle für Soziales raus ballert. Araber aller Länder kommt nach Deutschland hier füttern wir euch durch...

    Offensichtlich seine einzige Berufserfahrung. Über eine Ausbildung verfügt er ja nicht. Schon klar das sich ein solch gescheiterter nach dem Staat sehnt der ihm das Nichtstun ermöglicht.

    Optisch doch eine sehr zutreffende Beschreibung....

    Wie definiert sich diese Schwere? Am Gini-Vermögen? Die Schweiz hat hier einen deutlich besseren Wert als Deutschland, trotz so gut wie keiner Umverteilung und ordentlich Druck auf Schnorrer. Besonders ungerecht ist die Vermögensverteilung in Schweden.

    Was sagt uns das? Umverteilung macht Arm und lähmt die Menschen in Armut.

    NRW ist durch einen Strukturwandel gegangen. Durch viele Subventionen hat sich dieser ewig gezogen und durch das subventionieren des Nicht-Arbeitens viele Leute in Armut gestürzt.

    Und wie viele Jahre ist das her? Ich hab auch mal irgendwann angefangen mit 40k€ vor vielen Jahren. Bereits im vierten Jahr war ich auf 100k€.... Das ist hier im Süden in stinknormales Einkommen.
     
  8. #7 3. Mai 2019
    Materieller Wohlstand. Wäre ja der Sinn von wirtschaftspolitischen Maßnahmen.
     
  9. #8 4. Mai 2019
    vorher hast du gesagt, dass das gesamte Budget für Sozialausgaben drauf geht. Das ist schlichtweg falsch. Der Artikel stützt nicht deine Aussage. Hier kannst gerne mal die Ausgaben des Staates angucken: Bundeshaushalt.de: www.Bundeshaushalt.de

    Auch wird nicht 1/3 des BIP umverteilt. Da sind große Teile von Versicherungen mit drin (Rente, Kranken- und Pflegeversicherung,...). Das würde ich nicht als Umverteilung bezeichnen.


    Das hat nicht zwangsläufig mit Investitionen in Digitalisierung zu tun. Wieso sollte der deutsche Staat zum Beispiel in die Telekom oder Vodafone investieren, damit die 5G besser ausbauen? Der Artikel bezieht sich auf Digitale Start-Ups. Die haben zwangsläufig nichts mit Digitalisierung der Stadt/Land zu tun.

    ad hominem Argumente zu bringen, ist für mich immer ein Mangel an richtigen Argumenten. Da reihst du dich aber ein bei Linder, Maschmeyer und Co. Alles wohlhabende Menschen, die keine guten Gegenargumente bringen und Kühnert darauf reduzieren.


    hast du ihn denn schon mal nackt gesehen?


    2 Jahre ist das her. Da wären wir dann mal wieder bei der Schere zwischen arm und reich ;)
    Wobei ich mich definitiv nicht als arm bezeichne.


    Also der reine materielle Wohlstand des Einzelnen? Wohlfahrt oder Gemeinwohl spielen da gar keine Rolle?
     
  10. #9 5. Mai 2019
    Und was stellen wir da fest:

    Von 356 Milliarden gehen 145 (A+S) + 18 (Bundesschuld, entstanden durch die ganzen Geschenke) + 15 (Gesunheit) + 10 (Familie) + 10 (Entwicklungshilfe) + 6 (Landwirtschaft) = 204 Milliarden in wirre Umverteilungsmaßnahmen. Und das ist leider nur der Bund, zahlreiche weitere Geschenke kommen von den Ländern und Kommunen...

    Aha - was ist das denn sonst? Zahlreiche geisteskranke Geschenke wie die Rente mit 63 haben sich die Linken Verbrecher einfallen lassen. Mit einem einzigen Ziel --> die Wirtschaft in Deutschland zu zerstören.

    Wieso nicht? Als die Telekom noch staatlich war musste man teils jahrelang auf einen Anschluss warten. Da geht eben Hong Kong voran und fördert private Unternehmen. Diese Art von Sozialismus ist in D nicht möglich, da alles für "Soziales" sprich für die Förderung des Nicht-Arbeitens ganzer Arabergenerationen drauf geht, ist das halt nicht drin. Kann man auch lassen, aber für Null-Investition die höchste Abgabenlast der Welt nach Belgien zu kassieren ist schon dreist.

    Dank Sozialismus sind hunderte Millionen von Menschen verreckt. Willst du das bestreiten? Willst du bestreiten das Sozialimus immer Hunger und Verelendung der Massen bedeutet hat?
    Willst du bestreiten das der Staat zu wirtschaftlich sinnvollem Handeln nicht in der Lage ist? Siehe BER, siehe Bahn (als Staatsbahn mehr Verlust als Umsatz), usw....

    Ich weiß schon - die Linksverdrehten sagen immer "der Sozialismus in der DDR, UDSSR, Mao, Kambodscha, Vietnam, usw...war kein richtiger Sozialismus". Wenn man sagen will man will den Nationalsozialimus wieder einführen, der alte sie ja kein "richtiger Nationalsozialimus" gewesen, dann finden die das bestimmt nicht so prickelnd.

    Warum haben die linksgrün verdrehten Spinner eigentlich so Probleme mit Konzernen? Da verdienen Arbeiter und Angestellte 3x so viel wie in kleinen Firmen... Was ist da also so furchtbar?

    Nö, aber sicherlich so einige Berliner Männer bei :love: Partys.

    Angeblich geht ja die Schere zwischen Arm und Reich auf. So behaupten das zumindest die linksgrünen Deppen.
    Das Gegenteil ist der Fall. Die globale Ungleichheit sinkt dramatisch.
    „Gini-Koeffizient“: Die globale Ungleichheit ist stark gesunken

    Der Wohlfahrtsstaat ist ein Verbrechen und nix anderes. Er hält Menschen über Generationen in Armut.
    Gesellschaft: Der Sozialstaat pumpt Geld und vermehrt die Armut - WELT
    Je mehr umverteilt wird desto ärmer die Leute.
     
  11. #10 5. Mai 2019
    aha

    Ich hab auf meinen Trabbi auch 35 Jahre gewartet... Kann es sein, dass du bei jedem Argument unfassbar übertreibst?

    Alle Linken wollen die Wirtschaft zerstören, damit alle komplett verhungern. Du hast es erfasst.

    Damit hätte ich dann mein :poop:it-Bingo komplett.

    Na was denn nun? Eunuch oder nun doch nicht? Aber danke, dass du mir auch noch beweist, dass du homophob bist.

    Das ist aber bestimmt nicht der Verdienst des Kapitalismus. Das ist eine Folge von Entwicklungshilfe und humanitärer Hilfe. Dem Kapitalismus geht es doch nur um billige Produktionsfaktoren und gute Absatzmärkte. Da kommt eine Welt mit Entwicklungsländern doch genau richtig.

    den Artikel hast hier schon gebracht: Reform von Hartz IV
    habe immer noch die gleiche Meinung darüber.

    In deinem Post beleidigt du 6 mal Andersdenkende oder Minderheiten. Ohne scheiß, wer soll dich und deine Argumente ernst nehmen? Dazu die ständige Übertreibung. So funktionieren Diskussion auf Augenhöhe nicht. Aber vielleicht willst du das ja auch gar nicht, sondern einfach nur stumpf gegen Minderheiten und politische "Gegner" schimpfen und hetzen.
     
  12. #11 7. Mai 2019
    In den 50ern und 60ern waren Bestechungen bei der Post üblich um überhaupt einen Anschluss zu bekommen. Jahrelanges warten ebenso. Auch kurz vor der Privatisierung Die Deutsche Bahn machte mehr Verluste als Umsatz und die Verspätungen heute verdanken wir den idiotischen Entscheidungen der Staatsbahn. Auch bei der Post war das Leben nett, gruselig wenn ich an diese Filialen zurückdenke.

    Was denkt deiner Meinung nach jemand der so etwas geisteskrankes wie die Rente mit 63 einführt? Was denkst du geht in einem solchen Kopf vor? Es kann nur die Zerstörung der Wirtschaft und den Endsieg des Sozialismus im Hinterkopf rum geistern.....

    Bin ich Homophob? Glaub nicht. Wäre mir auch egal. Wie toll das Leben für ******* im Sozialimus war kann man sich an dessen real existierenden Beispielen anschauen....

    Okay - nehmen wir also das Land das am schnellsten und massivsten die Armut reduziert hat. China. Leben im Sozialismus noch über 60% der Menschen in absoluter Armut und Not, sind es heute im pöse ungleichen Kapitalimus so gut wie gar keine mehr. Eine halbe Milliarde Menschen lebt mittlerweile in einer Mittelschicht mit europäischen Einkommen. Und du meinst humanitäte Hilfe und Entwicklungshilfe sind Grund hierfür??? Wie irre ist das?
    Nehmen wir mal die anderen Länder die noch vor 30-40 Jahren Bettelarm waren wie Korea, Thailand, Malaysia,.... denkst du allen ernstes Entwicklungshilfe hat hier irgendwas positives beigetragen? Es ist der knallharte Kapitalismus der die Menschen reich macht.
    Im Gegenteil - Entwicklungshilfe schadet. In Afrika gilt die "Dead Aid" als die Ursache allen Übels.
    Afrika braucht Kapitalismus statt Entwicklungshilfe

    Ja genau. Und genau das radiert die Armut in kürzester Zeit aus. Der Kapitalismus kam nach China um billige Produktion sicher zu stellen und Absatzmärkte zu erschließen. Dadurch gab es in kürzester Zeit Arbeitskräftemangel und extreme Lohnsteigerungen. So wurde aus einem dritte Welt Land eine Industrienation.
    Der Kapitalismus macht das nicht aus edlen Motiven, aber durch einen entfesselten Markt wird die Armut ausradiert.

    Ja, darum steigt die ehemals dritte Welt auch rasend schnell auf. Das Afrika nicht mitkommt hat Gründe. Die Arbeitskräfte sind zwar billig, aber extrem unproduktiv und die Infrastruktur beschissen.

    Heute übrigens in der Süddeutschen:
    Der soziale Frieden ist in Gefahr

    Darin der Ton "Die Reichen werden immer Reicher, die Armen immer Ärmer". Das 90% der in Deutschland lebenden Real deutlich mehr hat verschweigt der schwachsinnige Artikel. Auch das in der Originalstudie die benannt werden die zu den 10% "Verlierern" gehören. Zuwanderer, die verglichen mit dem Heimatland immer noch zu den Gewinnern gehören.

    Die ganzen Armutsstatistiken sagen eigentlich alle das gleiche. Biodeutsche sind reicher geworden, Migranten sind gleich geblieben (real) und Zuwanderer sorgen für einen Armutsschub. Okay, dann muss man sich fragen wie man damit umgeht. Aber nicht "der pöse Kapitalimus ist schuld wir müssen BMW verstaatlichen". Einen Job in einem Konzern ist heute schon wie ein 6er im Lotto. Da verdienst du locker 3x so viel wie im öffentlichen Dienst.
     
  13. #12 8. Mai 2019
    alles klar hau rein!

    p.s. laut IWF ist China keine Industrienation sondern ein Schwellenland

    Eine halbe Milliarde Menschen sind in China wie viel Prozent? Überraschung irgendwas bei 35% sprich 65% leben nicht in der Mittelschicht. Wobei ich die halbe Milliarde mit "europäischem Einkommen" auch sehr stark anzweifle.

    Seiten wie Tichys Hirnfurz, die du hier verlinkst, sorgen dafür, dass Menschen, die nicht mal "als" und "wie" unterscheiden oder "dass" als Konjunktion korrekt nutzen können, denken, sie hätten politisch/volkswirtschaftlich den richtigen Durchblick. Lies mal weiter den Mist.
     
  14. #13 10. Mai 2019
    Innerhalb von 20 Jahren von einem Hungerstaat auf 0,0 Hunger und 35 - 45% Gutverdiener zu kommen (Oberschicht gibt es ja auch noch) ist schon mal ned schlecht. Verdankt China dem Kapitalimus und der Öffnung der Märkte. Mit Entwicklungshilfe hatte das nie auch irgendwas zu tun. Höchstens mit "Entwicklungshilfe" durch westliche und asiatische Konzerne.

    Das Durschnittseinkommen an der Küste (woe fast alle Chinesen leben) ist bereits höher als in Osteuropa. Und das obwohl Osteuropa nach dem Ende des verbrecherischen Sozialismus ebenso starkes Wachstum zu verzeichnen hat.
    Polen die in Deutschland heute noch in der Landwirtschaft arbeiten wirst du keine mehr finden. Nach dem Ende des Eisernen Vorhangs waren das fast ausschließlich Polen. Innerhalb von wenigen Jahren hat das keiner mehr nötig.

    Nochmal´: Glaubst du ernsthaft das Entwicklungshilfe auch nur irgendeinen Hühnerschiss in der 100sten Nachkommastelle mit dem gigantischen Aufstieg Asiens auch nur irgendwas zu tun hatte? War das vielleicht nicht doch der Kapitalimus?
    Warum ist der Anteil der Hungernden auf der Welt so dramatisch gesunken? In den 80ern noch jeder Dritte und nach dem Ende des Sozialismus (auch nach dem Ende des Sozialismus auch in Afrika, China und Indien) ist es nur noch jeder 11te.

    Erfolg des Kapitalismus? Gibst du das zu?
     
  15. #14 10. Mai 2019
    Wo nimmst du diese Zahlen her? Jetzt sind es schon 45% Gutverdiener und Hunger gibt es in China gar nicht mehr.
    Alter du reimst dir hier was zusammen ohne irgendwelche Belege oder nachweisbare Zahlen zu liefern.

    Hier mal dein toller Kapitalismus in Hongkong:

    Hongkong: Die Käfigmenschen von Hongkong
    Kapitalismus? FARK YEAH!


    Rate mal wer den Beelitzer Spargel sticht oder deine Erdbeeren vom Feld pflückt.
     
  16. #15 10. Juni 2019
    Das sagt deine eigene Quelle. Die Armut wurde innerhalb von 30 Jahren Kapitalismus förmlich ausradiert und existiert heute nur noch "relativ".

    Hier eine schöne Quelle:
    Oxfam-Studie: Wo die Armut verschwunden ist

    Nein wirklich? Immer mehr "Arme" aus China und Südostasien ziehen nach Hong Kong und sorgen so für Armut per Statistik. Erinnert ein wenig an Deutschland. Da wird von steigender Armut geredet und steigende Kinderarmut beklagt. Das die Ursachen dafür nahezu ausschließlich in der Migration zu suchen sind verschweigen die Verbrecher von Linkspartei & Co dann einfach mal...

    Ja das ist so. Liegt aber nicht am pösen Kapitalismus, sondern an der Sogwirkung die derartig extrem kapitalistische Staaten haben. Singapur, Hong Kong, Schweiz, Luxemburg, Irland, Niederlande,... alles Paradiese des Neoliberalismus und durch extrem hohe Zuwanderung geprägt. Warum gehen die Leute an so schreckliche Orte?

    18 Prozent? Das sind ja genauso viele wie in Deutschland? In beiden Fällen liegt es an der Migration. Die kann man jetzt gut oder schlecht finden, nur sollten sich Linke nicht beklagen das die Armut steigt wenn "relativ" Arme nach Deutschland kommen.
    Lustig übrigens das Sozialwohnungen derartig schrecklich gesehen werden... das ist doch für alle Linken ein feuchter Traum des Glücks?

    Heute? Vermutlich zu 80-90% Rumänen und Bulgaren. Polen findet man allenfalls noch als Vorarbeiter. Und in Rumänien geht der Boom des Kapitalismus gerade erst so richtig los..... die werden dann bald auch weg fallen.

    Sozialismus sollte man sehen als das was es ist: Ein Verbrechen das 100te Millionen von Menschen das Leben gekostet hat. Das ist kein Meinung, sondern ein Verbrechen und jeder der das fordert gehört den Rest seines Lebens hinter Gitter.
     

  17. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Systemfrage
  1. Antworten:
    0
    Aufrufe:
    1.076
  2. Antworten:
    52
    Aufrufe:
    2.891
  3. Betriebsystemfrage + Spiele

    Frontyi , 27. Januar 2008 , im Forum: Windows
    Antworten:
    7
    Aufrufe:
    244