Entlassung bei RapidShare

Dieses Thema im Forum "Szene News" wurde erstellt von MoSu, 18. Mai 2013 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. MoSu
    MoSu Neu
    #1 18. Mai 2013
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 14. April 2017
    Rapidshare vor dem Aus?

    Beim Zuger Internetdienstleister RapidShare haben 45 der insgesamt 60 Mitarbeiter die Kündigung erhalten. Steht der Filehoster vor dem Aus?

    [​IMG]

    Der Internetdienstleister entlässt 45 seiner 60 Mitarbeiter. Die Geschäfte liefen schlecht, sagt ein Informant. «Die Mitarbeiter selber, egal, wen man fragt, glauben nicht an ein Überleben der Firma.» Die Angestellten fühlten sich «verarscht», sagt der Informant, da RapidShare erst im Dezember 2012 das Versprechen gegeben habe, die Arbeitsplätze seien bis 2013 sicher.

    Die Arbeitsplätze würden nicht sofort geräumt: «Jeder Mitarbeiter hat seine individuellen Kündigungsfristen einzuhalten», sagt der Informant. In höchstem Mass irritierend sei, dass erst vor wenigen Wochen noch neue Mitarbeiter aus dem Ausland angestellt worden seien. Diese Mitarbeiter hätten lediglich eine Kündigungsfrist von sieben Tagen.

    Auf Anfrage von 20 Minuten bestätigt CEO Kurt Sidler die Massentlassung. Steht der Zuger Filehoster vor dem Aus? «Nein», antwortet Sidler, «die Lage ist zwar unbestreitbar so, dass wir Kosten senken und uns leider von etlichen Mitarbeitern trennen müssen. RapidShare wird den Betrieb aber aufrechterhalten und hat konkrete Pläne für die Zukunft.»

    Ende letzten Jahres bereits habe der damalige CEO Alexandra Zwingli ein «striktes Sparprogramm» angekündigt, so der Informant. Die Firma sollte neu ausgerichtet werden. Dafür holte RapidShare den Ex-Chef des Business-Softwareherstellers Sage, Kurt Sidler, in die Geschäftsleitung. Sidler, der in der Vergangenheit den KMU-Bereich des Softwareherstellers SAP leitete, wurde mit Aufbau des Business-to-Business-Bereichs betraut.

    Ehemals weltgrösster Filehoster

    RapidShare hat sich auf die Speicherung und den einfachen Austausch von Dateien über das Internet spezialisiert. Die Finanzierung erfolgt durch kostenpflichtige «Premium»-Zugänge. Das heisst, die Kunden müssen bezahlen, um den Service ohne Drosselung der Übertragungsgeschwindigkeit oder andere Einschränkungen nutzen zu können.

    Das Geschäftsmodell wurde immer wieder angepasst, um auch auf den wachsenden Druck der Unterhaltungsindustrie zu reagieren. Den US-Multis war RapidShare schon immer ein Dorn im Auge. In den vergangenen Jahren wurden zahlreiche Gerichtsverfahren geführt. Insbesondere in Deutschland versuchte die Film- und Musikindustrie gegen die angebliche Verbreitung von illegalen Kopien vorzugehen. Die RapidShare-Verantwortlichen beteuerten stets, entschieden gegen Raubkopierer vorzugehen.

    In den USA betrieb die Firma massives Lobbying, um das eigene Geschäftsmodell zu verteidigen. Allein 2011 wurde laut Medienberichten eine halbe Million Dollar ausgegeben. Zum Vergleich: Im gleichen Jahr gab die Grossbank UBS in den USA rund 600'000 Dollar aus für Lobbying.

    2008 war RapidShare gemäss eigenen Angaben der weltweit grösste Filehoster. Wegen verschiedener Massnahmen zur Eindämmung des umstrittenen Filesharings sank die Plattform in der Gunst der privaten Internet-Nutzer. Nach der Stilllegung von MegaUpload im Januar 2012 gab es nochmals einen Aufschwung. Doch nun befinden sich die Nutzungszahlen offenbar massiv im Sinkflug. Laut dem Webseiten-Analysedienst Alexia liegt rapidshare.com derzeit nur noch auf Rang 596 aller weltweit gemessenen Websites. Bei den Besucherzahlen war in den letzten drei Monaten ein Rückgang um fast 50 Prozent zu verzeichnen.


    20 Minuten - Massenentlassung bei RapidShare - News
     

  2. Anzeige
  3. Michi
    Michi Twice the Mega Power
    Stammnutzer
    #2 18. Mai 2013
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 15. April 2017
    AW: Entlassung bei RapidShare

    und dazu haben die auch anzeigen am hals, sind aber auch selber schuld Rapidshare-Nutzer gegen Datenlöschung - RR:Board

    mal gespannt wann rs wirklich geschlossen wird, wurde schon x-mal prophezeit, haben aber immer dir kurve gekriegt.

    hier noch ne andere quelle Entlassungen: Rapidshare scheinbar vor dem Aus - WinFuture.de
     
  4. DrBloomberg
    DrBloomberg Neu
    Stammnutzer
    #3 18. Mai 2013
    AW: Entlassung bei RapidShare

    Wenn Sie heute noch wie vor 3-4 Jahren wären, wären sie immernoch die grössten und hätten trotzdessen noch Gewinn gemacht, auch wenn nicht so viel wie vielleicht die letzten 2 Jahre. Dafür ist jetzt das Ende.

    SCHLECHTe Manager!
     
    1 Person gefällt das.
  5. REIVENS
    REIVENS Neu
    Stammnutzer
    #4 19. Mai 2013
    AW: Entlassung bei RapidShare

    heftige news,

    Ehemals weltgrösster Filehoster

    So schnell kanns gehen andauernd Änderungen am Geschäftsmodell.
    Die haben sich in den letzten Jahren sehr viel erlaubt und bekommen jetzt die Quittung dafür, zurecht allerdings.
    Wenn ich daran denke was rs fürn Stellenwert hatte und jetzt diese news lese.
    Man kanns garnicht fassen.
    Die haben sich aber selber alles verbaut.
     
  6. HiGh-FlY
    HiGh-FlY Schönling..?
    Stammnutzer
    #5 20. Mai 2013
    AW: Entlassung bei RapidShare

    Da sind sie doch selbst schuld dran. Durch die ganzen umstellungen sind die nunmal unattraktiv für uploader alsauch für user geworden.
    War damals echt die nummer 1. Wenn jemand vor paar jahren gesagt hätte RS wird down gehen würde man sicher ausgelacht werden. So schnell kanns gehen
     
    1 Person gefällt das.
  7. Wie_Er
    Wie_Er Neu
    Stammnutzer
    #6 11. Juni 2013
    AW: Entlassung bei RapidShare

    Den Laden braucht kein Mensch mehr. Früher war RS echt klasse. Heute ist der Laden unbrauchbar.
     

  8. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Entlassung RapidShare
  1. Antworten:
    5
    Aufrufe:
    1.246
  2. Antworten:
    93
    Aufrufe:
    11.180
  3. Antworten:
    36
    Aufrufe:
    2.657
  4. Antworten:
    15
    Aufrufe:
    601
  5. Antworten:
    2
    Aufrufe:
    1.659