MacBook Pro Top oder Flop

Dieses Thema im Forum "Macintosh" wurde erstellt von Toastbrot, 5. Juli 2011 .

Schlagworte:
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 5. Juli 2011
    Grüß Gott,

    ich brauch mal wieder ne Beratung vom aller Feinsten der absoluten Cracks hier ;)

    Da meine Eigenkreation von PC, lief rund 4 Jahre bestens, langsam nach und nach den Geist aufgibt,
    brauch ich was Neues. Aber keinen PC, sondern einen Laptop ... ich muss mich ja dem Trend der Zeit anpassen. Ja es wäre mein "erster" Laptop!

    Natürlich, so raten mir auch studierene Informatiker, das Apple eine richtige Adresse wäre. Nur stimmt das? --> Macbook Pro ... und all deine Sorgen sind vergessen? Oder nur neumodisches Zeug?

    Was muss MEIN zukünftiger Laptop alles können?

    • Office Pakete
    • KEINE Spiele
    • Multimedia (Musik,Filme)
    • perfekte Leistung und Qualität
    • handlich, möchte keine 5 Kilo Box mit mir rumtragen

    Hab mal einbisschen auf der Apple-Page rumgestöbert.
    Hohe Preise fallen mir sofort auf :D .. Macbook Pro 13 Zoll, 15 Zoll, 17 Zoll, ein riesen Preisunterschied .... nur durch Grafikkarte und Prozessor ? Merkt man überhaupt diese "Zahlen-"Unterschiede ? Und erst das Zubehör ...... für einen Anfänger für mich, reiner Wucher ..... oder doch "Qualität hat seinen Preis" ?

    Wie sieht das aus mit einer Externen, die vorher mit Windows-Pc's genutzt wurde? Muss ich natürlich "umformatieren" ... also hätte ich dann wieder mal einen riesen Stress mit meiner 2 TB Box ?

    Ja, wenn ich mich für einen Apple-Pc entscheiden müsste... Erste, Zweite und Dritte Wahl wäre Welcher?

    ---------------------------------------

    Können andere Unternehmen, wie Dell, Acer ... mit Apple mithalten? Für weniger mehr erhalten?

    Gibt es Optionen?

    --------------------------------------

    So .... Ihr seit am Zuge ;) ..... nur Tipps, Erfahrungen, Beratungen & zustätzliche Info's sind erwünscht. Der Rest wird verständlicherweise gemeldet, gelöscht.. was auch immer ^^

    Bewertung werden natürlich angemessen und realitisch verteilt!

    Vielen Dank
     

  2. Anzeige
    Heute: Deals & Sale mit stark reduzierten Angeboten finden.
  3. #2 5. Juli 2011
    AW: MacBook Pro Top oder Flop

    Es ist eher eine Frage des betriebssystem, wobei die Verarbeitung beim Macbook Pro auch einer der besten im Laptopmarkt sind...

    Für das was du machen möchtest und wenn du bereit bist das Geld auszugeben sowie die umstellung aufs neue System würde ich sagen, für dich ist das Macbook genau das richtige...

    Zum Thema Leistung, die ist sowhl bei Desktop als auch bei laptop nicht so hoch wie bei anderen Herstellern, zumindestens nicht beim selben Preis, wobei ich im Laptopsegment auch zum Macbook gehen will, es ist meiner Meinung nach einfach wesentlich angenehmer als die Standartsachen, sieht edel aus fühlt sich gut an, es knarrt nix etc...
     
  4. #3 5. Juli 2011
    AW: MacBook Pro Top oder Flop

    Ich persönliche halte nicht viel von Mac und finde Geräte wie MacBook, iMac etc. viel zu teuer.
    Die Verarbeitung ist zwar sehr ordentlich und auch die Akku-Laufzeit ist sehr gut, aber es gibt im Laptop-Bereich genug Geräte, die das überbieten können.

    Hier mal ein Beispiel für ein 13"-Gerät mit ähnlicher Ausstattung wie beim MacBook Pro 13" 2.3 GHz:
    Sony Vaio VPC-SB1S1E/W weiß
    Hier noch ein Link zu 'nem passenden Testbericht mit Benchmarks, auch im Vergleich zum MacBook: Sony Vaio VPC-SB1Z9E/B im Test Leistungs- und lautstarker Begleiter auf notebookjournal.de.

    Im 15"-Bereich gibt es ebenfalls genug gute Alternativen.
     
  5. #4 5. Juli 2011
    AW: MacBook Pro Top oder Flop

    Du hast aber Anforderungen, huijuijui ;D

    Ich stand damals vor der selbe Problematik: "Was rechtfertigt eigentlich den höheren Preis?" Prinzipiell lässt sich Apple so sachen wie doppelter Ram oder SSD schon ganz ordentlich bezahlen. Da würde ich persönlich nicht zugreifen, sondern lediglich das Basissystem kaufen. "Qualität hat seinen Preis" kann ich nur beim Gerät selbst unterstreichen.


    Windowsplatten kannste ganz normal dranstöpseln und funktionieren - nichts mit formatieren.

    1. 15" Macbook Pro Mattes Highres display
    2. 15" Macbook Pro Glossy default
    3. 13" Macbook Pro

    IMHO, absolut nicht. Alleine schon nicht wegen dem OS.
    Meine Laptop: Macbook Pro 15" intel i5 Late 2010, 8gb (nachgerüstet), 250gb SSD (OCZ, nachgerüstet)

    Ich bin GF von 'ner Werbeagentur und Softwareschmiede und brauche mehreres als Arbeitsgerät: Schnellen Platte/CPU für große Datenmengen (Movies vom 3D'ler, die teilweise unverschämt groß sind), gutes Display für keine mega Glitscher in den Farbwerten und ein OS, das stabil/fein läuft und trotzdem bsd/*nix basiert ist. Für mich wäre es einfach der - vorsicht unwort des Jahres - Super-GAU, wenn plötzlich irgendwie das System nicht mehr startet und ich erstmal stundenlang rumsuchen, fixen, machen und tun muss. Die Kundenmails beantworten sich schließlich nicht von allein, leider.

    Vor meinem Macbook Pro hatte ich ein Standrechner mit Arch Linux, davor Debian, davor Ubuntu. Es ist einfach zum Kühe melken, denn 1x im Monat ist immer was - egal, ob da Gnome updatest, paar libs nachinstallierst oder was auch immer. Irgendwie kriegst diese Distris immer kurzzeitig hinüber. Für die nötige "Pflege" eines solchen Systems, damit es vermutlich nicht mehr abraucht, habe ich einfach keine Zeit und auch kein Nerv mehr. 'Nen Windows will ich nicht auf einem Arbeitsrechner, ganz einfach weil ich eine richtige Konsole will+gewohnte unixoiden Umgebung.

    Da ich auf Produktivität aus bin und kein bock mehr habe auf irgendwelches gefummel mit Treibern, mit configs oder sonst ein quatsch habe, damit es schöner, schneller oder besser läuft, habe ich mir OSX angeschafft.
    Ich war davor wahrlich kein Apple freund, im Gegenteil, ich mag die Firmenphilosophie nicht wirklich, aber was die an Hardware und Software(Usability-technik) da raushausen ist aller erste sahne.

    Ich hatte noch nie ein Freeze und mein Macbookpro läuft ununterbrochen - ich klapp es abends nur zu und morgens wieder auf (ohne runterzufahren). Habe eine 500gb Platte für Timemachine angekoppelt und das Teil backupt sich selbst ohne groß irgendwelche Tools finden/confen. Bisher läuft jede Software drauf, auch Software die ich auch inner Konsole brauch (<3 mac ports) Ansonsten kann ich nur sagen, dass das touchpad einfach geil ist und ich vergleichbares noch in keinem anderen Notebook gesehen habe. Immer wenn ich "normale" Notebook nutzen "muss", fehlt mir sofort das Scrollen mit zwei Fingern und die größe des Touchpads. Das wirkt sofort extrem billig bei anderen. Genauso mit dem Gehäuse - das Aluminium ist einfach erste Sahne, der ganze andere Plastikdreck fühlt sich, sobald du über längere Zeit mit einem Macbook Pro gearbeitet hast, einfach mega billig an.

    Der einzige Kontrapunkt den ich habe, ist dass mir das Displayglas gerissen ist, weil meine Olle das MB morgens im Bett haben wollte und ich es "leider" am Display zurückziehen wollte. Apple wollte von mir 600 steinle für die reparatur :/ Bei einem anderen Notebook ohne Glasdisplay wäre das nicht passiert. Nunja, wäre auch zu schön gewesen, wenn alles perfekt wäre :cool:

    Zur Frage "Macbook Pro ... und all deine Sorgen sind vergessen" kann ich nur ein absolutes ja sagen.
    Seit ich das Teil habe, kann ich mich voll auf die Arbeit konzentrieren, denn wenn ich mal ein Tool brauche, google ich das, und das geile ist, dass die meiste Mac OSX Tools genauso gut aussehen, wie Apple es vormacht, sprich -> total easy zu benutzen ohne groß einzulesen/probieren - und das beste: Es funktioniert einfach ;)

    Ich kann dir nur sagen, wenn du die Kohle über hast, investiere es - ist definitiv kein falsch angelegtes Geld.


    Just my two cents.
     
  6. #5 5. Juli 2011
    AW: MacBook Pro Top oder Flop

    Ouweee :D

    Kenne nur Macbook Pro mit 15 Zoll, mit 2 Varianten der Apple-Hompage ...

    Studentenrabatt sollte ich ja auch bei MediaMarkt bekommen, aber auch das Notebook "15" Macbook Pro Mattes Highres display" z.B. ?

    Kaufe so ein Ding nur ungern im Netz, hängt mit der Preishöhe zusammen + im Laden kann ich dann noch schön handeln! ^^
     
  7. #6 5. Juli 2011
    AW: MacBook Pro Top oder Flop

    Bei Apple Produkt kannst du, soweit ich weiß, nicht handeln, da Apple die Firmen vertraglich an einen Preis bindet.

    Von Stundenrabatt habe ich ehrlich gesagt keine Ahnung, bezweifle aber, dass es sowas bei Apple gibt.

    Es gibt 2 unterschiedliche Macbooks Pro 15", unterschied ist primär die CPU. Weitere untergliederung gibts dann im Display und
    anderem Zubehör:
    Code:
    MacBook Pro 15-inch Glossy Widescreen Display
    MacBook Pro 15-inch Hi-Res Glossy Widescreen Display [Add $100.00]
    MacBook Pro 15-inch Hi-Res Antiglare Widescreen Display [Add $150.00]
     
  8. #7 5. Juli 2011
    AW: MacBook Pro Top oder Flop

    doch bei apple gibt es schüler/studentenrabatte ;) (als langjähriger appleuser weiß man das^^)

    bei apple gibt es auch sogenannte "refurbished" produkte:
    macbook pro um 980EUR
    Generalüberholtes MacBook Pro mit 2.3 GHz Dual-Core Intel i5 - Apple Store (Österreich)

    sollte für dich eigentlich reichen.

    Warum Apple und nicht was anderes?

    ich hatte mal ein acer notebook, das teil war qualitätsmäßig so schlecht. dann hab ich ein macbook gewonnen und seitdem bin ich bei apple.

    p.s.: frag doch mal audifahrer, wieso sie nicht vw fahren. ist doch eh das "gleiche";)
     
  9. #8 5. Juli 2011
    AW: MacBook Pro Top oder Flop

    pardon, war nie student :cool:

    Wie ich in Erinnerung habe, hat MediaMarkt und Co nur die normalen Macbook Pros - den Rest müssen die erst anfordern.

    Bei Alternate haben sie als so konfigurierte Macbooks:
    http://www.alternate.de/html/product/Apple/MacBook_Pro_39,1cm_(15,4)_2,20_GHz_CTO/831504/?
    Zb, das wäre das "dickere" 15" + matt + highres

    http://www.alternate.de/html/product/listing.html?navId=482&tk=8&lk=299&page=7

    Page 7,8.9 usw sind die Macbook Pro 15". Ab und an ist immer wieder ein Supergerät dabei.
     
  10. #9 5. Juli 2011
    AW: MacBook Pro Top oder Flop

    sry meinte Studentenrabatte ^^ .. Ja die gibts ^^

    oke, das mit den "Erweiterungen" hab ich jetzt kapiert ^^

    .... soviel Geld ... lecko mio :D

    kumpel war grad da, der hat ein Macbook Pro 13 Zoll, "billigste" Modell, aber ich bin fasziniert :D ... 15 Zoll sollte es aber dennoch haben ...

    ---------------------

    Wie groß ist der Unterschied zwischen Macbook Pro 15 mit 2,0 Ghz und Macbook Pro 15 mit 2,2 Ghz ?
    Sehen tue ich, dass es Differenzen im CPU und Grafikkarten-Bereich gibt! Wie krass ist der Unterschied tatsächlich ?

    --------------------------
     
  11. #10 5. Juli 2011
    AW: MacBook Pro Top oder Flop

    Da du nicht zocken willst, merkst du den Unterschied vermutlich überhaupt nicht. Ich habe auch den "kleineren", aber der damalige hatte "GeForce GT 330M" drinn. Bin nun noch nie an die Grenzen gestoßen, außer beim BFBC2 zocken(Wobei es recht flüssig bei 40->55fps lief) :-D
     
  12. #11 5. Juli 2011
    AW: MacBook Pro Top oder Flop

    Oki Doki

    ja das werde ich mir noch paar moal durch den Kopf gehen lassen, Geld soll ja bekanntlich gut angelegt werden!
    Auch andere Möglichkeiten werde ich mir mal offen halten!

    ------------------------

    Würdet ihr mir ein Kauf per Apple Homepage empfehlen? oder doch lieber direkt im Laden?

    Klar im Laden kann ich dann nur auf vorhandene Modelle zurückgreifen und bei Besonderheiten eine "Bestellung" aufgeben.
     
  13. #12 5. Juli 2011
    AW: MacBook Pro Top oder Flop

    Wenn du im Apple online Store bestellst, hast du ein 14-tägiges rückgaberecht. Schon allein deswegen würde ich dort bestellen.
     
  14. #13 5. Juli 2011
    AW: MacBook Pro Top oder Flop

    Also wenn du nen Apple kauft mach das im Apple-Store oder auf der Page da hasst du dann auch keine Probleme meiner Erfahrung nach wenn mal etwas trotz allem mit deinem Mac sein sollte !

    Beispiel: Ich habe mir auf der Apple Page nen Ipod touch bestellt mit Gravur und bei die Feder vom Knopf ist nach 3 Wochen rausgesprungen. Habe bei Apple angerufen und die haben gesagt sollte ich wieder in OVP packen und dann dem UPS Herrn im Austausch zu einem neuen mitgeben ! ( Hat alles gerade mal 3 Tage gedauert)

    Mein Freund meinte er müsste sich den bei Media Markt kaufen weil er da 15 € Rabatt bekommen hat. Nach 2 Wochen wo er den immer schon mit zur Arbeit genommen hat , mit aufem Bau hat er es auch mir nicht erklärlichen Gründen geschaft die Tasten zum verstellen der Lautstärke zu schrotten. Er rennt nach Media Markt erstes Statement vom Mitarbeiter war das er den Defekt selbst verursacht hat. Nachdem er zum 4ten mal bei Media Markt war und ein Mitarbeiter bei denen dann bei Apple angerufen hat und nachgefragt hat was die machen sollen hat er nach 4 Wochen seinen Ipod auch endlich wieder gehabt zwar nur repariert aber immerhin ohne was zu bezahlen !

    Ich rate dir Kauf Apple nur direkt bei Apple entweder im Shop oder auf der HP ;)

    PS: Ich denke das Beispiel kann man so auf nen Mac übertragen, wenn nicht belehrt mich einer besseren....
     
  15. #14 5. Juli 2011
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 13. April 2017
    AW: MacBook Pro Top oder Flop

    Die elendige Diskussion. Sie wurde schon 1000mal besprochen unteranderem hier:

    Mac oder doch Windows? - RR:Board

    Windowsplatten kannste ganz normal dranstöpseln und funktionieren - nichts mit formatieren.
    [/QUOTE]

    Das ist leider falsch. OSX nimmt zwar die NTFS Platten, man hat aber von Haus aus keine Schreibrechte. Diese muss man sich mit einem Drittanbieterprogramm "nachrüsten"

    FAT32 ist kein Problem

    EDIT3:

    Habe mein Applezeug direkt im Store gekauft. Geht am schnellsten, und man kann sofort losprobieren. :)
     
  16. #15 5. Juli 2011
    AW: MacBook Pro Top oder Flop

    Kann Sammy nur zustimmen. Nach Jahrelanger Windows rumgurkerrei bin ich erst durch ein iPod an mein MBP gekommen :) Mittlerweile steht der Windowsrechner hier nur und staubt ein. Zuletzt hochgefahren am?! KP! Vermiss ich nicht. Wobei ich da gerne Hackintosh drauf laufen lassen würde aber da macht die Hardware nich mit :( So, da ich also mit meinem MBP + gewisse MacPros, MacServer usw. wegen Arbeit sehr zufrieden mit Mac OS X bin, kann ich es dir nur weiter empfehlen.

    Das Grundsätzliche ist ja, dass du ein Betriebssystem wechselst! Die Hardware hier ist nur nebensache und Leistungsmäßig mit jedem anderen Rechner normal zu vergleichen. Ist natürlich nich High-End sondern einfach nur High-Userfriendly meiner Meinung nach. Und beim Arbeiten kommt es mir darauf an!

    Auch Rendering, Arbeiten mit FCP7 / FCP X ohne Probleme :) einfach < 3
     
  17. #16 6. Juli 2011
    AW: MacBook Pro Top oder Flop

    Hab noch ne Frage zu Formalitäten!

    Ich selbst bin noch kein Student, aber ein anderes Familienmitglied! Wenn ich jetzt aber meine "Rechnungsadresse" angebe, werde ICH dann aufgefordert den Studentenausweis zu zeigen, oder kann ich behaupten dass das Notebook für jemand anderen mit Studentenausweis ist. Diese Person ist natürlich da (zumindest dessen Ausweis)!

    Oder wird das gar nicht kontrolliert!

    Ich wär ja schön blöd diesen Vorteil nicht zu nutzen, deshalb kam mir eben diese Frage!

    -------------

    Das einfachste wäre natürlich, dass das Familienmitglied selbst bestellt. Das ist mir bewusst ;)
     
  18. #17 6. Juli 2011
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 13. April 2017
    AW: MacBook Pro Top oder Flop

    hier möchte ich doch mal einhaken :) ich bin windows und android nutzer. ich stimem dir voll und agnz zu wenn es um die os stabilität geht: viele der jetzigen mac-fans haben bestenfalls XP erlebt. seit win-7 ist windows jedoch sicherlich genau so stabil wie os-x!

    wo ich jedoch absolute WIDERSPRECHEN muss ist die kompatibilität:

    bei mir an der uni laufen quasi alle mac-user mit parallels (glaube so heißt das programm) rum um nebenbei windows zu emulieren weil einfach ganz wichtige programme aufm dem mac nicht laufen! das fängt bei nem gescheiten c bzw. c++ studio an, geht über mathematikprogramme zu CAD(ironisch oder^^) und endet irgendwo bei der datenverarbeitung.

    von gleich kompatibilität kann also mal überhaupt nicht die rede sein! und per mac drucken ist bei uns auch nicht möglich.

    bei quasi jedem prof in den anweißungen das ausarbeitungen etc. NICHT in mac formaten abgegeben werden dürfen. ist allerdings das geringste problem weil ms office ja auch aufm mac läuft.

    über verarbeitung und design kann man bei apple wirklich klagen! ist aber für mich der einzige grund der für ein apple-system spricht. die wirklich (nach wie vor) miserable komptibilität und die für den preis eher magere leistung sind für mich als technik-freak aber nicht hinnehmbar (schon allein des studiums wegen nicht)

    das wollte ich nur aus meiner erfahrung hinzugefügt haben!


    greeze
     
  19. #18 6. Juli 2011
    AW: MacBook Pro Top oder Flop

    Also hier möchte ich mal andocken:
    Nein. Ich bin erst zu den Anfang Windows7 Zeiten umgestiegen. Stabil sind beide Systeme von Haus aus. Sobald was dran verändert wird (und das wird es immer) ist es nurnoch Benutzerabhänhig ob ein System läuft. Also kann man von stabilität nur darüber reden, was für stabile Tools/Programme/Systemerweiterungen verwendet werden!

    Schon falsch! Man kann zwar von kompatibilität sprechen, aber! Liegt es an Apple das MS eine Monopolstellung hatte, wodurch die meißten Benutzer auf MS rumgurken und die meißten Programme nur für Windows-Umgebung geschrieben werden? Meiner Meinung nach nicht. Liegt doch an dem Entwickler ob er möchte das sein Programm KOMPATIBEL ist. Es sind einfach 2 Betriebssysteme Punkt. Oder kann Linux .exe ausführen? Noep! Für die meißten, wirklich allermeißten Programme gibts alternativen oder native OS Apps. Anderweitig, wie du sagst -> ne kleine WinVM im Hintergrund (zieht maximal Arbeitsspeicher wenn die nichts tut) Der kost heutzutage nichts!
    Auch gibt es für C/C++ und Cad vernümpftig und teils bessere Alternativen als das Original.

    Exotischer Drucker? Ich öffne Drucker, such mein Netzwerkdrucker (oder lokal) add den, benutz den Apple_Treiber (Standart Drucktreiber finito) oder ich such (Wie bei Windows) die passenden Treiber auf der Herstellerseite heraus. (Uch er bietet nur Windowstreiber an. Kompatibilität der Hersteller?! )

    Naja die Apple-Office Suite hab ich nie benutzt. Da war von anfang an Microfu Office 2011 dabei. Ist ein übliches Produkt mit üblichen Dateiformaten. Worin man übliche Ausarbeitungen macht

    Wo gibts denn was zu meckern? Dann erzähl bitte auch was.... Denke mal das sollte eher ein Zuspruch sein, sonst past das nächste nich.

    *Miserable Kompatibilität )= Hab ich dir schon aus den Segeln genommen, kein unterschied zu anderen NICHT MS OSsen
    * Preis eher Magere Leistung = Hatten wir au schon oft genug. Dein Geld ist nicht die Hardware sondern das allgemein was du kaufst. Es ist und bleibt ein "Markenprodukt" genauso wie Jack & Jones teurer als H&M is. Obwohls das gleiche is, wa ;)
    *Du Technik-Freak? Klingt eher wie der wie üblich angesickte Windows-User ... Hafe Fun
     
  20. #19 6. Juli 2011
    AW: MacBook Pro Top oder Flop

    Nunja, wie Fraggdieb schon sagte, klar kann man keine Windows-Programme auf dem Mac laufen lassen. Das will ich auch garnicht.
    Compiler und CADs gibt es für den Mac genauso wie für Windows. Die gleichen kann man natürlich nicht benutzen.

    Lies dir doch nochmal den Anfangspost durch, seinen Anforderungen wird die Kompatibilität allemal gerecht.

    Wie du das mit dem Drucker gemacht hast, das wird mir wohl für immer ein Rätsel bleiben.
    Drucker anstecken/suchen, installieren und drucken. Kein Unterscheid zum Win-PC

    Wer tatsächlich nur mit Programmen arbeitet, die nur auf Win-PCs laufen, dem empfehle ich keinen Mac. Das macht für mich keinen Sinn. Sodass du in deinen Grundzügen deiner Argumentation schon Recht hast. Aber wer einen Rechner will der funktionieren soll, leicht ist, dünn ist, benutzerfreundlich ist und stylisch ist, der kauft sich einen Mac und legt eben 200EUR mehr auf den Tisch(das darf man eben auch nicht vergessen). Ich bereue es aber in keiner Sekunde, vor allem dann nicht, wenn ich in der Bibliothek sitze und die ganzen Windows Kisten am Pusten sind, während daneben das überdimensionale Netzteil liegt und der halbe Tisch mit Kabeln voll ist.
    Da lache ich immer und lege meinen kleinen Mac mit 10Stunden Akkulaufzeit daneben, der keinen einzigen Muxx macht.
     
  21. #20 6. Juli 2011
    AW: MacBook Pro Top oder Flop

    Also ganz ehrlich? Ich halte auch nix von dem Macmist..du bezahlst dort eigentlich nur den Namen von Apple und die Software, denn die Hardware findest du auch in jedem anderen Lappi, die um einiges günstiger sind.

    Ich würde mir nen Lappi mit ner vernünftigen Akkulaufzeit zulegen und ggf noch nen Ersatzakku für die Uni (falls du den dafür brauchst), falls es doch mal knapp werden sollte.
    Ich bleibe bei Windows 7...keine Probleme mit abstürzen oder sonstiges...beim Handy (HTC DHD) hab ich Android 2.3 drauf und läuft ebenfalls stabil ohne Ende...
    Also nur wegen der Software.. da würd ich drauf :poop:n...ehrlich...wer meint, dass OSX stabiler als alles andere läuft, der hat Windows nie benutzt...und wenn, dann nur schrott installiert oder hatte einfach keine Ahnung davon... Mein Windows 7 läuft seit 10.10.2009 ohne Probleme/Abstürze/Kompatibilitätsschwierigkeiten/Bluescreens oder sonstiges...rennt wie sau..und ich hab noch nichma SP1 installiert...davor hatte ich Vista und nen paar Probleme, aber Vista is auch schrott..davor XP und das lief ebenfalls Jahrelang ohne irgendwelche Probleme...

    Zur Verarbeitung muss man aber zugeben, dass die bei den Macs ziemlich gut ist, aber dennnoch kein wichtiges Kaufargument, denn andere Hersteller haben auch gute Qualitäten für weniger Geld :)

    Ich steh ja persönlich auf nen ausgewogenes Preis/Leistungsverhältnis, da is mir egal ob da irgendwo ne kleine Ecke übersteht. Achtest du eh nich drauf :)

    LG
     
  22. #21 6. Juli 2011
    AW: MacBook Pro Top oder Flop

    also ich hab auch n macbook pro 13'' mid2010 und bin sehr sehr sehr zufrieden

    man entdeckt immer wieder geile features die man vom PC nicht kennt und für deine anforderungen ist der Mac mit sicherheit genau das richtige!!!

    ich würde sagen hol dir eins!


    greetz lég
     
  23. #22 6. Juli 2011
    AW: MacBook Pro Top oder Flop

    Warum MUSS es in jedem Apple-Thread zu Apple-Bashing kommen?

    Steigert das euer Ego?
    Euren ePenis?
    Oder was anderes?


    Ihr seid mindestens genauso schlimm wie die Apple-Fanboys, mMn eigentlich noch schlimmer, weil ihr konkret versucht etwas schlecht zu reden - die Meisten (nicht umbedingt auf einen hier bezogen) waren dabei zu 99% bestimmt nicht mals einem Mac näher als 1 Meter...

    Ich bin seit eh und je Windows User, besitze seit ~2,5 Jahren ein Macbook und seit 2 Monaten nen Android - ich bin mit allen zufrieden, alle haben ihre Vorteile, aber auch ihre Nachteile.
    Aber kommen wir mal zum wesentlichen, zu meinen Erfahrungen:

    Ich habe es in der ganzen Zeit aller höchstens 2 Mal geschafft, mein MacBook zum Absturzt zu bringen, so ein stabiles OS habe ich wirklich noch nie erlebt!
    Mein Win7 verreckt praktisch auch selten - vllt. muss ich alle 2 Monate einmal neustarten, weil er sich aufgehangen hat - aber OSX hat für mich hier die Nase vorn.

    Ich hatte vor WIn7 auch Vista - lief ~2 Jahre lang problemlos, deutlich besser als XP.
    Ich mache es jetzt mal so wie du:
    Du hast keine Ahnung von PCs, hast dir diversen Schrott installiert und warst nicht in der Lage dir das OS vernünftig drauf zu setzen!


    Warum soll das mit CAD ironisch sein?
    Schon einmal dran gedacht, dass die (primäre) Zielgruppe von OSX garnicht die Ingenieure/Informatiker mit ihrem CAD oder anderen Entwicklungsprogrammen ist?

    Wer sich einen Mac z.B. für ein Ingenierusstudium käuft und dann später feststellt, dass es die benötigten Progs garnicht für ihn gibt - selber schuld.
    Ich kenne jemanden, der studiert etwas richtung Mediendesign - bei ihm in der Uni stehen dort hauptsächlich Macs rum - Zufall?



    Wer auf die P/L achtet, der ist beim MacBook fehl am Platze.

    Wer aber eine verdammt gute Verarbeitung und mal zur Alternative ein anderes, sehr gute OS haben will, der sollte es einfach probieren.
    Über etwaige Kompa. Probleme sollte man sich aber immer im Klaren sein.
     
  24. #23 6. Juli 2011
    AW: MacBook Pro Top oder Flop

    Ach deswegen lief mit XP alles und mit Win7...gleichen Tools/Programme, Treiber, Einstellungen usw...is klar wa.. :) erst mit SP1 war das meiste behoben...das hat MS aber auch zugegeben mit den Fehlern...

    Genauso die Behauptungen von vielen immer mal, was man so liest, vonwegen nen MAC hält viel länger als nen PC/Notebook...totaler Müll is das...gleiche Hardware -> wenn Technologie alt, dann isse alt..egal ob das Zeug in nem MAC drinsteckt oder nich...produziert wird seitens der Hersteller auch das gleiche...nen i5 2410 kann im Lappi nich mehr Rechenpower besitzen als im MAC oder andersrum.

    Ich selbst hatte auch schon nen MAC zum testen.. das was ich damals für Medienwissenschaft brauchte, lief einfach nich drauf...Mag sein dass es jetzt anders ist, trotzdem mehr Geld für MAC ausgeben, wenn man zu 99% das gleiche (abgesehen vom Design, OS) für weniger Kohle bekommen kann? Wenn er jedoch das nötige Kleingeld über hat, kann er sich ihn holen

    LG
     
  25. #24 6. Juli 2011
    AW: MacBook Pro Top oder Flop

    Blabla... Unterschied XP/ Vista und Win7 interessiert niemanden. Es wird genau wie überall an Perfektion gearbeitet.

    Nun gut, damit hast du dir wohl ins eigene Fleisch geschnitten. Denn oben hast du selbst geschrieben, dass Apple einfach Qualität bringt. Ein Rechner wird doch nicht weniger lang halten, nur weil ein i5 drin ist. Meine Schwester hat imemrnoch ihren G4 während ich mich von Acer, HP über DELL hin zum Apple geschwungen habe. Sie arbeitet immernoch mit dem G4. Das hat doch nichts mit der Hardware zu tun. Oder klappst du die Festplatte auf und zu. Es geht hier um Verarbeitung.
    Damals war Apple auch noch nicht so populär wie heute, und wenn du tatsächlich mit Apple Medienwissenschaft gemacht hast, frage ich mich mit welchen Programmen. Mit dem WIndows Movie Maker?
    Du hast es erfasst. Besser spät als nie. Natürlich ist die Hardware die selbe und zwar zu 100% (exklusiv Trackpad, Firewire, beleuchteter Tastatur, Helligkeitssensor, Vibrationssensor, Thunderbolt und Slot-in Laufwerk), man möge sich nur mal an die Entwicklungskosten erinnern, die der G4 usw. verschlungen haben. Da ist es einfach billiger bei Intel zu kaufen.
    Genau hier liegt der Knackpunkt.
    Vom Umfang her ist OSX (incl. iLife) weiter als Win7 Ultimate. Die ganze Software die direkt im System integriert ist und natürich auch das Unibody Gehäuse. Das lässt sich Apple bezahlen. Bis jetzt habe ich noch keinen ernstzunehmenden Konkurrenten zu iMovie/iPhoto gesehen.

    Wenn man natürlich strikt Apple-Hater ist, dann können wir hier ewig diskutieren, denn sowohl Apple, als auch die ganzen anderen Hersteller sind nicht perfekt.

    Zumal Perfektion subjektiv ist.
    Das lässt ein objektives Übereinstimmen nunmal nicht zu.
     
  26. #25 6. Juli 2011
    AW: MacBook Pro Top oder Flop

    Also meiner Meinung is das gerede von sLapp0r echt blödsinn :D .

    Hat iwer verglichen oder angedeutet das ne CPU/GPU in nem Mac besser rennt als in einem normalen Rechner? Schonmal dran gedacht das auch normale Rechner für das Mac OS X benutzt werden können ;)
    Hardware ist und bleibt nunmal gleich. Hier geht es immernoch darum, WIE diese verarbeitet wurde.

    Windows 7 läuft stabiler als der Kram zuvor, ja! Trotzdem kam nichts an XP ran. Mein MacBook fahr ich nurnoch bei Updates runter, Windows braucht hier und da mal den ein oder anderen Neustart, lässt sich nicht verleumden! Natürlich brauch der Mac es auch mal, jedoch nach meinen Erfahrungen nur wenn viel an Hardware/Software verändert wurde, was in einem Bild/TonStudio nunmal nich ausbleibt ;).
    Bei mir auf der Arbeit kämpfe ich ständig mit Problemen, das liegt aber daran das es alles CustomRechner sind, umgerüstete MacPros usw. Bei uns gibts keinen Rechner mit Windows. In der Medienbranche arbeiten wir einfach mit Mac! (Auch wenn Avid unter Windows iwie besser läuft) Was aber auf programmierung zurück zu führen ist.

    Kannst dir ja auch nen Laptop kaufen, welches gleiche Hardware verbaut hat, Kaufst dir noch für 29EUR OS X (Lion gibts ja au scho bald, wird aber glaub ich eher Flop) und hast auchn "MacBook" nur ohne Apfel. Und einfach für den Apfel-Look zahlst du. Punkt Finito. Der eine kanns sich leisten der andere nicht. Wenns auf die paar EUR nich ankommt, würde ich immer zu Mac raten. Allein schon Tastatur+Touchpad. Egal welches Lappy ich vor mir hab. JEDES kommt einfach nurnoch nach Billigplastik vor...

    Und was ganz nebensächliches: Stabil sind die teile auch. Mir ist mein MBP aus dem Rucksack auf Betonboden gefallen mit der Kante! Mehr als Verkratztes Metall gibts nicht. Jedes Billoplastik teil wäre bei dem aufprass zerborsten. Geschweige denn die innereien aka Bauteile... Hier is einfach alles Bombenfest!

    //Edit:
    Word! Nicht mehr und nich weniger! Doch man könnts noch ergänzen. Sorry ich zähle mich bei den 20Macs unter meiner Obhut einfach als MacFanboy. (Und nein ich bin kein Fan der Unternehmenspolitik, sondern derer Ergebnisse)
     

  27. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - MacBook Pro Top
  1. Antworten:
    2
    Aufrufe:
    1.365
  2. Antworten:
    1
    Aufrufe:
    3.220
  3. Antworten:
    1
    Aufrufe:
    1.583
  4. Antworten:
    4
    Aufrufe:
    555
  5. Laptophülle fürs neue MacBook Pro

    Stimp , 15. Dezember 2008 , im Forum: Kaufberatung
    Antworten:
    12
    Aufrufe:
    1.257