Melancholie adé: 8 Tipps gegen den Herbstblues

Artikel von Fabiane Herbst am 22. November 2017 um 19:57 Uhr im Forum Allgemeines & Sonstiges

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Melancholie adé: 8 Tipps gegen den Herbstblues

22. November 2017   Fabiane Herbst  
Auf den schönsten Sommer folgt irgendwann der Herbst. Nach Sonnenschein und Badespaß können fallende Blätter, Dauerregen und kurze Tage ganz schön deprimierend sein. Kein Wunder, dass viele Menschen unter Herbstblues leiden. Das liegt vor allem am Lichtmangel, der in den kommenden Monaten anhält. Doch mit ein paar einfachen Tipps kann man der Herbstmelancholie ein Schnippchen schlagen.

herbstblues-regen-kalt-nass.jpg
Wenn es draußen früher dunkel wird und das Wetter eher windig und regnerisch ist, dann leiden viele Menschen unter Herbstblues.
Bildquelle: A3pfamily - 651970288 / Shutterstock



Wenn die Tage kürzer werden, neigen viele Menschen zu Melancholie, schlechter Laune und Depressionen. Wir haben acht Tipps geben den Herbstblues.


Frische Luft und Sonnenschein
Auch wenn das Wetter im Herbst kontinuierlich schlechter wird und sich die Sonne immer seltener blicken lässt, sollte man sich nicht auf dem Sofa oder im Bett verkriechen. Nichts ist effektiver gegen den Herbstblues als frische Luft. Selbst wenn die Sonne nicht scheint, sollte man sich deshalb zumindest zu einem kleinen Spaziergang aufraffen. Noch besser sind natürlich ausgedehnte Wanderungen, schließlich ist die Herbstzeit Hauptzeit fürs Wandern. Und wenn dann auch noch die Sonne scheint – was ja durchaus auch im Herbst passieren kann – speichert der Köper auch noch das wichtige Vitamin D!


Ausreichend schlafen
Herbstblues geht häufig mit Müdigkeit einher. Das ist wenig verwunderlich, denn unsere innere Uhr reagiert auf den frühen Sonnenuntergang. Werden die Tage kürzer, wird das Hormon Melatonin früher als üblich ausgeschüttet. Der menschliche Körper braucht im Herbst und Winter deshalb mehr Schlaf als im Frühjahr und Sommer. Am besten begegnet man dem, indem man früher schlafen geht. Nur so lässt sich die Müdigkeit am Tag verdrängen.


Urlaub buchen
Vorfreude ist die schönste Freude. Und was gibt es schöneres, als sich auf einen ausgedehnten Sommerurlaub mit Sonne, Sandstrand und Schlemmerbuffet zu freuen? Also ab ins Reisebüro und Urlaub buchen. Schließlich können Frühbucher auch noch ein paar Euro sparen.


Sport treiben
Bewegung ist wichtig, das haben wir bereits gelernt. Noch effektiver als ein gemütlicher Spaziergang ist eine schweißtreibende Trainingseinheit. Egal ob Joggen, Fitness oder Tennis – 30 Minuten power genügen um nicht nur ein paar Kalorien zu verbrennen, sondern auch um das Glückshormon Dopamin auszuschütten. Zwar fällt es vielen nicht leicht den inneren Schweinehund zu überwinden, doch wer sich aufrafft wird mit einem einmaligen Gefühl der Zufriedenheit belohnt.


Lotto spielen
Wie wäre es, in der Sonne zu überwintern? Oder die Landschaft durch das Fenster des neuen Lieblingsautos zu genießen? Am Samstag liegen wieder Millionen Euro im Jackpot. Wer mitspielt – ob online oder offline – bekommt automatisch auch die Lizenz zum Träumen. Allein schon der Gedanke an etwas Schönes, macht bereits ein wenig glücklicher. Das ist wissenschaftlich bewiesen! Also Lieblingszahlen tippen und Lotto spielen!


Farben tragen
Wenn es draußen trüb und ungemütlich ist, dann tendieren wir dazu uns auch deutlich dunkler zu kleiden. Natürlich gehören Erdfarben zum Herbst, doch ab und zu ein Farbtupfer muntert das Gemüt auf. Deshalb sollten wir gerade im Herbst Mut zur Farbe haben. Wer den beweist, wird Anerkennung bei seinen Mitmenschen ernten und sich gleich selbstbewusster fühlen! Doppelt Spaß macht das farbenfrohe Outfit natürlich, wenn man es bei einem Einkaufsbummel frisch erstanden hat.


Vitaminreiche Ernährung
Was ist noch schlimmer als ein Herbstblues? Eine gepfefferte Erkältung, die die Stimmung erst so richtig runterzieht. Deshalb ist es im Herbst extrem wichtig, sich gesund und vor allem vitaminreich zu ernähren. Denn Vitamine stärken das Immunsystem und senken damit das Erkältungsrisiko signifikant. Dazu braucht es nicht unbedingt Superfood sein. Wie gut, das jetzt die ersten frischen Zitrusfrüchte aus dem Süden kommen. Sie stecken voller Mineralien und Vitamin C – und schmeckten tun sie auch noch!


Humor und Lachen
Lachen ist die beste Medizin! Das ist nicht nur irgendein blöder Spruch, sondern tatsächlich wissenschaftlich erwiesen. Der französische Psychologe Robert Soussignan fand heraus, dass sogar ein künstliches Lächeln die Stimmung hebt. Je herzhafter das Lachen, desto besser tut es uns. Am wirkungsvollsten ist Lachen übrigens, wenn man es gemeinsam mit Freunden oder Familienmitgliedern tut. Gründe zum Lachen gibt es viele: Eine lustige Komödie, alberne Grimassen oder der gute alte Witz. Hauptsache die Mundwinkel zeigen nach oben!
 

Kommentare