Nasssauger: Funktion, Unterschiede, Vorteile

Artikel von Jonas Hubertus am 13. Januar 2018 um 19:13 Uhr im Forum Haus, Garten, Tiere & Pflanzen - Kategorie: Technik

Schlagworte:
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Nasssauger: Funktion, Unterschiede, Vorteile

13. Januar 2018     Kategorie: Technik
Egal ob zu Hause oder am Arbeitsplatz, wenn der Boden sauber ist, dann fühlen wir uns wohl. Ein sehr gutes Gerät um den Boden wirklich sauber zu bekommen, ist der Nasssauger. Vielen sagt dieser Begriff erstmal gar nichts. Also was genau sind eigentlich Nasssauger und wie unterscheiden Sie sich zu normalen Saugern? Nasssauger sind richtige Allzweckwaffen im Kampf gegen Schmutz und Dreck, sie nehmen nämlich nicht nur trockene Schmutzpartikel auf, sondern auch Flüssigkeiten. Da können herkömmliche Staubsauger nicht mithalten.

nasssauger-wasser-sauger.jpg


Was ist der Unterschied zu einem herkömmlichen Staubsauger?


Optisch sind Nasssauger und herkömmliche Staubsauger erstmal gar nicht so unterschiedlich. Doch wenn man den Nasssauger dann anschaltet, zeigt er sein wahres Können. Wenn beispielsweise mal ein Glas Wein umgekippt ist oder ein rohes Ei heruntergefallen und aufgeplatzt ist, dann kann man mit einem normalen Staubsauger oder Saugroboter nicht viel anrichten. Mit dem Nasssauger fährt man aber einfach über die nassen Stellen und dieser nimmt allen Schmutz auf. Es ist dann auch nicht mal mehr nötig den bekannten klassischen Wischmopp zu holen, denn der Nasssauger hat seine Aufgabe bereits übernommen.

Da sich also Saug- und Aufwischfunktion in einem Gerät befinden, ist man mit dem Nasssauger jedem Schmutz gewachsen und das Reinigen unterschiedlichster Untergründe wird immens erleichtert.



Wie funktioniert der Nasssauger


Durch die Flüssigkeits-Aufsaugfunktion ist es mit dem Nasssauger auch möglich, ohne Wischmopp eine gründliche Bodenreinigung von Fliesen oder Holzböden vorzunehmen. Hierfür verteilt man zunächst lediglich etwas Wasser auf dem Boden und fährt dann mit dem Nasssauger über die feuchte, nasse Fläche. Das Schmutzwasser wird dabei unkompliziert aufgesogen. Je nach Modell braucht man auch gar kein Wasser vorher über den Boden zu kippen, da eine feuchte Wischfunktion bereits im Sauger integriert ist.


Die Aufwischfunktion des Nasssaugers hat sogar richtige Vorteile gegenüber dem Wischen mit dem Wischmopp. So bleiben beispielsweise keine Schmutzreste im Gewebe oder auf dem Boden hängen, wie man es sonst beim normalen Wischmopp kennt. Der Nasssauger saugt einfach alles sofort auf und transportiert allen Schmutz in den Schmutztank. Man braucht also auch kein Wischwasser wechseln oder ein Wischtuch auswringen. Insgesamt ist das Ergebnis besser, als wenn man erst saugt und danach nochmal wischt.



Kaufkriterien


Wenn man sich einen Nasssauger anschaffen möchte, sollten vor dem Kauf einige Faktoren geklärt werden:

  • Welche Marke
  • welches Modell mit welchen Eigenschaften
  • mit oder ohne Pumpe
  • Volumen des Auffangbehälters
  • Saugkraft
  • Leichte Entleerung
  • Leichtgängige Rollen
  • Einfacher Wechsel zwischen Nass- und Trockensaugfunktion
  • Verschieden einzustellende Leistungsstufen
  • Anschlussmöglichkeit für Werkzeuge
  • Blasfunktion
  • Lieferumfang (Filter, Düsen usw.)

Will man sich einen Nasssauger kaufen, dann sollte man sich auf jeden Fall vorher etwas auf seriösen Plattformen umschauen, damit man im Internet Dschungel nicht auf dubiose oder schlechte Angebote hereinfällt. Auf diesen Seiten findet man Hilfe bei der Auswahl eines geeigneten Nasssaugers und alles was man über Verbrauch, Kosten und Pflege wissen muss.



Anwendungsmöglichkeiten


Wie bereits beschrieben, gehen die Einsatzmöglichkeiten eines Nasssaugers über die eines herkömmlichen Staubsaugers hinaus. Wie z.B. bei einem umgekippten Glas oder einer umgefallen Blumenvase. Aber dies sind noch nicht die einzigen zusätzlichen Einsatzmöglichkeiten.

Durch die leistungsstarke Saugfähigkeit des Nasssaugers kann man normalem Hausstaub, Milben, Tierhaaren, Spinnweben oder Blütenpollen effektiver entgegentreten, sodass man nicht nur saubere Flächen hat, sondern auch saubere Luft.

Auch für Heimwerker und Hobbybastler bietet der Nasssauger besondere Vorteile: Einige Nasssauger-Modelle bieten nämlich die Möglichkeit an, Werkzeug anzuschließen. So ist es beispielsweise möglich, eine Bohrmaschine oder ein Schleifgerät direkt an den Nasssauger anzuschließen, damit der entstehende Staub und Schmutz direkt während dem Arbeiten aufgesaugt wird.

Nasssauger kann man auch sehr gut zur Reinigung von Teppichen und Polstern einsetzen. Der Schmutz der auf diesen Materialien liegt, ist mit dem bloßen Auge oft gar nicht so recht sichtbar. Eine Reinigung mit einem normalen Staubsauger ist dabei meist nicht sehr effektiv, da diese nicht in die Tiefe geht. Aber mit dem Nasssauger lässt sich mit Hilfe von nassen Reinigungsmitteln eine porentiefe Reinigung durchführen. Der Unterschied ist spürbar.

Wie man sehen kann, ist der Nasssauger eine absolute Allzweckwaffe mit sehr vielfältigen Einsatzgebieten; egal ob am Arbeitsplatz, zu Hause oder bspw. bei der Innen-Reinigung des Autos.




Fazit

Wenn es nicht einfach nur darum geht, ganz normalen, trockenen Staub aufzusaugen, dann ist der Nasssauger das richtige Gerät. Durch seine verschiedenen Einsatzmöglichkeiten ist der Nasssauger ein effektiver und zeitsparender Helfer im Wohnraum, Arbeitsplatz, Garage, Werkstatt, Garten oder bei der Auto-Innenreinigung.

Früher wurden die Nasssauger eher in der Industrie eingesetzt. Aber durch Weiterentwicklungen in den letzten Jahren wurden die Nasssauger immer kompakter und günstiger. Dadurch sind sie mittlerweile auch für normale Haushalte erschwinglich, sodass diese nicht auf das tolle Gerät verzichten müssen.
 

Kommentare

#2 28. März 2018
Wir haben seit Jahren einen nass-trocken sauger im einsatz. Er kommt aber immer nur bei der Autoreinigung und für den keller zum einsatz. Wirklich viel nasses haben wir damit noch nie gesagt. Im Haushalt an sich würde ich den Sauger aber nie einsetzen, sondern immer nur für spezifische Bereiche.
 
#3 3. Dezember 2018
Ich habe mir so ein Gerät für meine Party-Diele gekauft und muss sagen, ich bin überaus zufrieden! Da ich den Raum quasi jedes zweite Wochenende an irgendwelche Gruppen aus dem Ort vermieten kann, ist die Arbeit beim Wischen etc. am Ende immer lästig. So wie ich mir das vorstelle, wird es am Ende so oder so meist nicht hinterlassen. Deshalb habe ich nun eine handgeführte Scheuermaschine gekauft und muss sagen ich bin wirklich zufrieden! Die Maschine mit eingebauter Wischfunktion ist ein guter Helfer. Natürlich muss man aber sagen, dass die sich für den Haushalt an sich nicht besonders eignen, wenn man recht kleine Zimmer mit vielen Ecken hat.