Parkos: Parken am Flughafen

Artikel von Carla Columna am 17. Juni 2019 um 21:47 Uhr im Forum Urlaub und Reisen

Schlagworte:
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Parkos: Parken am Flughafen

17. Juni 2019    
Wer kennt es nicht? Der Urlaub ist lange geplant, die Koffer sind gepackt, die Papiere alle beisammen, das Timing passt perfekt, doch dann steht man am Flughafen und findet keinen Parkplatz. Sicher, dieses Problem kann man vermeiden, wenn man mit öffentlichen Verkehrsmitteln zum Flughafen fährt, aber wenn wir ehrlich sind, dann ist das eigene Fahrzeug deutlich bequemer und günstiger. Es ist schlichtweg ein besserer Start in den Urlaub, wenn man für die Anfahrt das vertraute Fahrzeug wählen kann, alles selbst in der Hand hat und auf keine weitere Person angewiesen ist.

flughafen-parkplatz.jpg

Wie soll das aber funktionieren, wenn die Parkplätze direkt am Flughafen teilweise teurer sind als der ganze Flug?

Ermöglicht wird das durch Unternehmen wie Parkos, die beim Geschäft mit den Parkplätzen eine Marktlücke gefunden haben, die sie mit ihrem Unternehmen ausfüllen konnten. Von dieser Entdeckung profitieren alle, denn der Kunde muss keine überteuerten Preise zahlen, hat aber die Sicherheit eines spezialisierten Unternehmens, das unabhängig vom Flughafen Parkplätze zum günstigen Preis anbietet. Trotz allem hat Parkos keine Monopolstellung, da sie mit verschiedenen Partnern zusammenarbeiten, welche untereinander aber keine Absprachen pflegen, sodass die Preise wie in der freien Marktwirtschaft weiterhin durch Angebot und Nachfrage reguliert werden. Ähnlich wie bei Benzinpreisen, das Tanken ist nicht an jedem Tag billig.

Diese Konkurrenz führt auch zum Angebot weiterer Dienstleistungen, die auf die Zufriedenheit der Kunden ausgerichtet sind, denn zufriedene Kunden bleiben dem Anbieter treu. Wenn das Fahrzeug bei einem Kooperationspartner von Parkos abgestellt wird, kann man davon ausgehen, dass nicht nur die Parkplätze regelmäßig gepflegt werden, sondern auch die Sicherheit gewährleistet ist. Viele Firmen lassen ihren Parkplatz mit Kameras überwachen und einige beschäftigen sogar externe Sicherheitsfirmen, die regelmäßig patrouillieren. Sollte also ein Schaden entstehen, kann der Verursacher schnell gefunden und zur Rechenschaft gezogen werden.
Die Mehrheit der Anbieter ist zudem um eine ansprechende Optik bemüht, sodass Mülleimer und Lagepläne vorhanden sind.

Parkos bietet außerdem ein ständig erreichbares Kundencenter an, das jedem Kunden hilft, die stressige Parkplatzsuche zu vermeiden (welche häufig zu Streit im Auto führt) und Geld zu sparen. In der dementsprechenden Beratung erfragt ein Mitarbeiter die genauen Wünsche des Kunden und findet dafür den bestmöglichsten Parkplatz bei einem der zwölf Anbieter, der anschließend gebucht werden kann. Wenn es gewünscht ist, kann eine Berechnung der Kosten vorgenommen werden oder eine Wegbeschreibung durch den Routenplaner erstellt werden, der nur noch in das Navigationssystem eingegeben werden muss. Sollte sich bei der Planung etwas ändern, kann man die Reservierung zu jeder Zeit ohne die Angabe von Gründen kostenlos stornieren.

Am Tag der Anreise zum Flughafen wird jeder Kunde durch Parkos umfassend betreut. (Beispielsweise: Parken Flughafen Düsseldorf) Je nachdem was gebucht worden ist, steht für die Kunden ein Mitarbeiter zur Verfügung, der jedem die Parkbucht zeigt und das Gepäck übernimmt. Wählbar ist der kostenlose Shuttle-Service zum Flughafen und das kostenpflichtige Valet-Parken, bei dem man direkt zum Flughafen fahren kann und das Auto dort an einen Fahrer übergibt, der es auch bei der Landung wieder zum Flughafen bringt.
 

Kommentare

#2 18. Juni 2019
Könnte man bitte hier im Forum einführen, dass Werbung auch als solche auffällig (idealerweise schon im Thread-Titel) gekennzeichnet wird?

Btw, ich parke immer in Wohngebieten, die relativ nah am Flughafen sind und per ÖPNV eine gute Anbindung zum Flughafen haben. Kosten fallen dann nur für das ÖPNV Ticket an.
 
#4 18. Juni 2019
Dann würden wohl 98% aller neu erstellten Themen damit versehen.

Andere Möglichkeit ist Carsharing. Dies hat den Vorteil, dass die Parkplatzsuche wegfällt,keine Parkgebühren anfallen und man in der Nähe der Terminals parkt. Kostet 5€ zusätzlich. Von den ersparten 50€ kann man sich dann auch eine 0,3L Evian und ein Eis am Flughafen leisten.
 
raid-rush gefällt das.
#5 25. Juni 2019
Vielen Dank für den sehr interessanten Artikel! Also prinzipiell muss ich sagen, dass die Parkgebühren schon auch von Flughafen zu Flughafen abhängen. Wobei sie, soweit ich das mitbekommen habe, bei Regional-Flughäfen geringer sind. Die öffentliche Anreise hängt ebenfalls auch von Flughafen zu Flughafen ab. Grundsätzlich nütze ich auch die öffentlichen Verkehrsmittel, aber da sind schon auch die Intervalle wichtig. Mit dem Auto muss man neben dem Punkt mit dem Carsharing (aber das klappt bei Familien weniger gut) auch mögliche Staus usw. mit ein berechnen, aber dafür ist man üblicherweise flexibler.
 
#6 25. Juni 2019
Natürlich gibt es Flughäfen, bei denen das Parken günstiger ist als an anderen. Ich habe es bislang immer noch selbst hinbekommen mich zu informieren, wie es für mich am günstigsten ist zum Flughafen anzureisen.

Halte ich für eine gute Lösung, habe ich auch schon so gemacht.

Über Carsharing bei der Anreise zum Flughafen habe ich ehrlich gesagt noch nicht gedacht. Das ist aber eh nur eine Option für diejenigen, die ohnehin schon Mitglied bei einem Carsharing-Anbieter sind, oder?
 
#7 29. Juni 2019
OK da habe ich bezüglich des Carsharings etwas durcheinander gebracht. Ich dachte da eher an Fahrgemeinschaften, aber das liegt eher daran, dass ich selbst noch nie Carsharing genützt habe. Gibt es bestimmte Voraussetzung für die Mitgliedschaft? Zum eigentlichen Thema... Na ja es geht, denk ich, nicht nur um günstigste, sondern auch um die weniger umständliche Variante. Und ja, grundsätzlich kann man sich gut darüber informieren.
 
#8 2. Juli 2019
Als ADAC Mitglied spart man sich auch die Anmeldegebühren. Die Anmeldung selbst nimmt über das Internet ca. 10 Minuten Zeit in Anspruch.
 
#9 2. Juli 2019
Die Preise variieren sehr sehr stark von Flughafen zu Flughafen. Zum Beispiel in München am Flughafen sind die Parkgebühren extrem hoch.
 
#10 10. Juli 2019
Okay, gut zu wissen. Ich schaue mal, ob es hier in Österrech vom ÖAMTC vielleicht auch solche Partnerschaften oder sowas gibt!

Von dort aus bin ich auch schon mal abgeflogen, bin aber mit der S-Bahn hingefahren, weil das Parken dort wirklich teuer ist. Zum Flughafen Linz bin ich hingegen auch schon mal mit dem Auto gefahren und habe dort geparkt. Ist halt ein relativ kleiner Flughafen und das Parken fand ich recht günstig. Angenehmer finde ich es aber mit den Öffis zu Flughäfen zu fahren. Gerade bei relativ frühen Flügen. Bin nämlich ein totaler Morgenmuffel und mein Gehirn ist in den frühen Morgenstunden immer eher nur halb im Einsatz. :D
 
#11 14. Juli 2019
Oh ja, das kenne ich auch von mir... ich bin ebenfalls ein Morgenmuffel, aber ich mache hin und wieder auch für Urlaubsreisen Ausnahmen. (dann schlafe ich eben am nächsten Tag aus) Wie reist du öffentlich zum Terminal nach Hörsching an?
 
#12 21. Juli 2019
Kommt drauf an, von wo ich losfahre. Wenn von der Stadt aus, dann lasse ich das Auto ganz stehen. Wenn ich vom Haus in sehr ländlicher Gegend losfahre, dann fahre ich meistens zu einem Bahnhof, wo man gut parken kann und dann von dort aus mit dem Zug weiter bis Hörsching. Von dort aus kann man dann einen Shuttlebus für die letzten wenigen Kilometer bis zum Flughafen anfordern. Grundsätzlich gibt es aber, wenn mich nicht alles täuscht, auch die Möglichkeit einen Bus zu nehmen.
 
#13 28. Juli 2019
Alles klar, dann gehst du es prinzipiell öffentlich an. Dann sind wir also offenbar auf einer Wellenlänge. Wobei wenn es auch einen Bus bzw. dann eben zwei öffentliche Varianten gibt, dann ist das schätze ich auch mit den Intervallen einfacher. Vielleicht gehe ich es dann in Zukunft so an, dass ich die Nacht vorher in der Stadt verbringe und dann doch um einiges später aufstehen kann.