Proteine VS. Kohlenhydradte! Ernährung für Bodybuilder

Dieses Thema im Forum "Sport und Fitness" wurde erstellt von Ganjaskater, 23. Februar 2008 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 23. Februar 2008
    hi zusammen! mache jetzt seit nem halben jahr bodybuilding und bräuchte mal eure hilfe. am besten von leuten die sich mit der ernährung auskennen und selber bodybuilding machen.

    ich trainiere 3 mal die woche im split von schultern-trizeps, rücken-beine, und brust bizeps. sind gerade in der kraftphase und merke schon das ich kraft aufbaue. leider is das mit der masse nit so das wahre.

    meine fett anteil liegt bei 10-11% und esse eigentlch viele kohlenhydrate und 3 shakes täglich + aminos. aber leider geht das mit dem gewicht nit voran, also mit der masse. man braucht viele kohlenhydrate für kraft und proteine für den muskelaufbau.

    Welches Essen is jetzt besonders Proteinreich? esse viel reis´, nudeln und kartoffeln für kohlenhydrate, aber wenn ich jetzt noch meine 200-300 gramm eiweiss pro tag zu mir nehmen soll, dann platze ich!!

    wie bekomem ich das am besten hin?
    Welches essen hat die meisten proteine?
    Welche gerichte kombinieren proteine und kohlenhydrate am besten.

    Sollte so um die 200-300 gramm proteine und so viele kohlenhydrate essen.

    wäre nett wenn ihr mir da helfen könntet.

    mfg GS
     

  2. Anzeige
    Heute: Deals & Sale mit stark reduzierten Angeboten finden.
  3. #2 23. Februar 2008
    AW: Proteine VS. Kohlenhydradte! Ernährung für Bodybuilder

    Wie nimmste die aminos zu dir? direkt nach dem shakes?

    Weil amino und eiweiss shakes vertragen sich nich so!
     
  4. #3 23. Februar 2008
    AW: Proteine VS. Kohlenhydradte! Ernährung für Bodybuilder

    bor.drei shakes pro tag, bei nem halben jahr trainning finde ihc aber auch echt übel.
     
  5. #4 24. Februar 2008
    AW: Proteine VS. Kohlenhydradte! Ernährung für Bodybuilder

    Kauf dir nen ordentlichen 2,5 kilo eimer Whey, des isn Protein, aber kein Soja-Protein, was nur 70-80 prozentiges Eiweis enthält, sondern 90-95 % Eiweis!! So nen Shake nimmste am besten direkt nachm Training, könntest dir auch nen Post-Work-Out-Shake machen ... siehe hier:
    http://www.misterinfo.de/publish/sport/der-post-workout-shake-zum-muskelaufbau
    Bei deinem Fettanteil is des ideal für dich!

    Beim essen kannste nich viel falsch machen ... wie du schon gesagt hast, Nudeln, Kartoffeln, Reis sind schonma gut, plus Fleisch!!!

    Grundsätzlich ist zu sagen, Kohlehydrate vorm Training, Eiweis nachm Training .. Die waage zwischen Kohlehydrate und Protein, musste selber finden, ich würd eher zu mehr Eiweis tendiern ... Gibt auch noch Unterschiede bei den Eiweisen, aber des brauchst eig nich, willst ja nich nur noch von Nahrungsergänzungsmitteln leben :D
     
  6. #5 24. Februar 2008
    AW: Proteine VS. Kohlenhydradte! Ernährung für Bodybuilder

    Ich weiß nur das "Harzer Käse" reichlich Proteine hat, welche Nahrung noch mehr hat kann ich dir aber nicht sagen.
     
  7. #6 24. Februar 2008
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 15. April 2017
    AW: Proteine VS. Kohlenhydradte! Ernährung für Bodybuilder

    ne is nur unnötig, da im shake sowieso die essentiellen aminos drin sind.

    b2t:

    3 shakes sind zu viel, soviel is klar. lieber versuchen das über die ernährung zu decken.

    isst du denn überhaupt fleisch? hast nicht mal was erwähnt
    solltest immer schön durchwechseln zwischen pute/hänchen, mageres rotes fleisch und fisch.
    was sonst noch viel eiweiß hat, kannste
    hier nachlesen

    Naja und sonst sollte noch gesagt werden, dass du deine zufuhr an proteinen ungefähr an deine zufuhr von kh's angleichen solltest. auch auf gesunde fette achten usw

    greetz
     
  8. #7 24. Februar 2008
    AW: Proteine VS. Kohlenhydradte! Ernährung für Bodybuilder

    wieso sollte sich das nicht vertragen? Aminosäuren sind die bausteine der proteine:rolleyes:
     
  9. #8 24. Februar 2008
    AW: Proteine VS. Kohlenhydradte! Ernährung für Bodybuilder

    noch n kleener tipp zu deinem training

    mach die schultern mit den beinen und den trizep mit dem rücken
    man macht immer eine große muskelgruppe mit ner kleinen nicht zwei große (rücken/beine)
     
  10. #9 24. Februar 2008
    AW: Proteine VS. Kohlenhydradte! Ernährung für Bodybuilder

    schon sehr lehrreich was hier geschrieben wird. hab mich jetzt gerade mal gewogen und fett gemessen.... 77 kilo 12,5% fett.....-.-...

    wie bekomme ich denn den fett gehalt runter? war früher mal auf 6 % in meiner bestzeit, aber irgendwie lege ich an fett zu...kann ich den fett gehalt reduzieren ohne gross an gewicht zu verlieren?
    Bringt da L-Carnitin was? hab nur schiss das ich durch den verlust des fett gehaltes auch an kraft verliere...wäre ja von nachteil wenn dann die kraft flöten geht.

    bringt da ausdauer training, also cross trainer oder so was um fett zu verlieren, oder geht da nur die muskelmasse weg? sollte ja nit passieren^^

    mfg ganjaskater
     
  11. #10 24. Februar 2008
    AW: Proteine VS. Kohlenhydradte! Ernährung für Bodybuilder

    Ich frag mich grad wie viel die wiegst, da du schreibst "täglich 200 - 300g proteine" ...mhh ... demnach müsstes du in etwa 140 Kilo auf die Wage bringen.. und das nach nem halben Jahr ? .. nääää^^

    Shakes sind auch total unnötig wie ich finde. Nimm statt dem Shake lieber 500 g Magerquark mit Kirschen und nem Schuss Milch zu dir. Ist 1. guenstiger und 2. verträglicher da natürlich.
     
  12. #11 24. Februar 2008
    AW: Proteine VS. Kohlenhydradte! Ernährung für Bodybuilder

    Ich frag mich grad wie viel die wiegst, da du schreibst "täglich 200 - 300g proteine" ...mhh ... demnach müsstes du in etwa 140 Kilo auf die Wage bringen.. und das nach nem halben Jahr ? .. nääää^^

    Shakes sind auch total unnötig wie ich finde. Nimm statt dem Shake lieber 500 g Magerquark mit Kirschen und nem Schuss Milch zu dir. Ist 1. guenstiger und 2. verträglicher da natürlich.

    Ahja wegen deinen Spits geb ich meinem Vorredner Recht. Beim 3er Splt würd ich "Rücken - Trizeps", "Bizeps - Brust". "Nacken - Schultern - Beine" .. kombinieren. Bauch kannste eigendlich jeden Tag machen.. oder je nach Lust und Laune bei 2 von 3 Splits
     
  13. #12 24. Februar 2008
    AW: Proteine VS. Kohlenhydradte! Ernährung für Bodybuilder

    irgendwann kommt dir der schei* magerquark aber aus den ohren raus. da sind die shakes schon um einiges besser....
     
  14. #13 24. Februar 2008
    AW: Proteine VS. Kohlenhydradte! Ernährung für Bodybuilder

    also wenn du muckis aufbaun willst kannste eig net gleichzeitig dein fettgehalt runterschrauben ... bau dir zuerst muckis auf und schau dann dass du diese weitertrainierst und keine exterme nahrung mehr aufnimmst und ausdauermäßig trainierst ... dann geht überschüssiges fett weg und du kriegst nen hamma körper ;)
     
  15. #14 25. Februar 2008
    AW: Proteine VS. Kohlenhydradte! Ernährung für Bodybuilder

    Warum sollte er 140kg auf die Waage bringen? 2,5*Körpergewicht = Proteinbedarf pro Tag.

    Also wären es genau 120kg und das auch nicht unbedingt da jeder seinen Proteinbedarf selbst regeln kann ich bin auch bei 3g pro Kilo Körpergewicht....

    Also am besten isst du

    1. Fisch
    2. Geflügel
    3. Hüttenkäse
    4 Magerquark
    5. Eier
    6. Sojaprodukte
     
  16. #15 25. Februar 2008
    AW: Proteine VS. Kohlenhydradte! Ernährung für Bodybuilder


    Dem möchte ich so nicht zustimmen.
    Fisch, Pute, Hänchen, Magerquark, Milch, ..etc. sind Lebensmittel die einen geringen
    Fettanteil haben. Natürlich gibts auch Unterschiede, aber wenn man drauf achtet, wirst
    du schon feststellen, dass diese Lebensmittel wenig Fett haben.
    Wenn man Muskelaufbau betreibt und viel isst, nimmt man natürlich auch an Fett zu
    und nicht nur Muskelmasse, aber meiner Meinung nach kam man diesen Wert gering
    halten.


    greetz
     
  17. #16 25. Februar 2008
    AW: Proteine VS. Kohlenhydradte! Ernährung für Bodybuilder

    Richtig!

    Bei einem "guten" Aufbau läuft ohne Fett nichts, wie willst du ohne Fett aufbauen, es geht nicht. Fett liefer Energie genau wie Kohlenhydrahte also ein wichtiger Bestandteil der Massephase.

    Normal regle ICH es so (muss nicht auf jeden zu treffen, obwohl ich mir sicher bin das es richtig ist):

    An Trainingstagen:

    Kohlehydrahte + Protein und Fett meiden

    An TrainingsFREIENtagen:

    Fett + Eiweiß und Kohlehydrahte meiden
     
  18. #17 25. Februar 2008
    AW: Proteine VS. Kohlenhydradte! Ernährung für Bodybuilder

    xD da liegt wohl ein Verständigungsfehler vor :) Ich meinte, dass er nich gleichzeitig, den Fettanteil seines Körpers runterschrauben kann und dabei ewig viel Muskelmasse zulegen kann ... In der Ernährung wird immer fett enthalten sein, da würd ich in der Aufbauphase auch gar nich sooo drauf achten, im gesunden Maß halt.
     
  19. #18 25. Februar 2008
    AW: Proteine VS. Kohlenhydradte! Ernährung für Bodybuilder

    hänchen/pute, magerquark und haferflocken. thunfisch, volkornbrot, milch raps/ olivenöl und die guten alten eier natürlich.
     
  20. #19 26. Februar 2008
    AW: Proteine VS. Kohlenhydradte! Ernährung für Bodybuilder

    man trainiert doch beim bankdrücken den trizeps mit. wieso sollte man denn da bizeps trainiern. Und wenn man Latziehn oder rudern macht? da trainiert man doch den bizeps mit.
     
  21. #20 26. Februar 2008
    AW: Proteine VS. Kohlenhydradte! Ernährung für Bodybuilder

    Das ist möglich. Man kann sich das quasi aussuchen womit man besser klar kommt, ob mit oder ohne Vorermüdung.

    Vorteile von Vorermüdung:du machst den Muskel dann so richtig platt.
    Vorteile ohne Vorermüdung:du trainierst quasi 2x die Woche Bizeps und Trizeps, einmal als helfender Muskel und einmal durch Isolation, ohne zuviel zu machen.
     

  22. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Proteine Kohlenhydradte Ernährung
  1. Antworten:
    8
    Aufrufe:
    748
  2. Antworten:
    13
    Aufrufe:
    566
  3. Extraproteine!?

    Tha Hood , 23. Oktober 2006 , im Forum: Sport und Fitness
    Antworten:
    17
    Aufrufe:
    506