Psychosen durch Cannabis

Dieses Thema im Forum "Politik, Umwelt, Gesellschaft" wurde erstellt von unicat18, 27. Juli 2007 .

Schlagworte:
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 27. Juli 2007
    Psychosen durch Cannabis

    Der Konsum von Haschisch oder Marihuana erhöht das Risiko für psychische Krankheiten im späteren Leben um bis zu 41 Prozent. Das berichtet eine Gruppe um Stanley Zammit von der Universität Cardiff (Großbritannien) im Medizinjournal "The Lancet". Sie hatten 35 andere Studien zu Cannabis analysiert. "Wir haben nun genug Beweise, um junge Menschen zu warnen, dass der Gebrauch von Cannabis ihr Risiko erhöht, in späteren Jahren eine Psychose zu bekommen", schreiben die Mediziner.

    Haschisch ist das Harz aus der weiblichen Blüte der Hanfpflanze, deren getrocknete Blätter auch als Marihuana geraucht werden. Das weltweit verbreitete Rauschgift wird meist als Joint oder in Pfeifen geraucht, kann aber auch verspeist werden. Es wird vielfach als vergleichsweise harmlose Droge bezeichnet - zu Unrecht, erklären die Mediziner. In ihrer Untersuchung zeigte sich eine Abhängigkeit von der Dosis: Wer die Droge häufiger nimmt, hat ein höheres Psychose-Risiko. Bei den stärksten Nutzern ist es mehr als doppelt so groß wie beim Gelegenheitsraucher.

    Unter dem Begriff Psychose werden zahlreiche mittelschwere bis schwere psychische Leiden zusammengefasst. Sie gehen meist mit einem - unterschiedlich ausgeprägten - Realitätsverlust einher. Beispiele sind Bewusstseins-, Gedächtnis- und Orientierungsstörungen sowie Wahn, Halluzinationen und manisch-depressive Erkrankungen.

    Zammit weist in dem Journal darauf hin, dass in Ländern wie den USA und Großbritannien rund 20 Prozent der Jugendlichen Erfahrung mit dem Rauschgift haben. In Deutschland sind es nach Angaben der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) 26 Prozent. Demnach ist Haschisch die am weitesten verbreitete illegale Droge in Deutschland. Das Wissen der meisten Konsumenten sei gering.

    quelle:http://www.n-tv.de/831849.html

    tja da haben wir es mal wieder schwarz auf weiss *keine macht den drogen*

    mfg unicat18
     

  2. Anzeige
  3. #2 27. Juli 2007
    AW: Psychosen durch Cannabis

    =) da sieht man es mal wieder *drogen sind schlimm* und wenn ich mich in meinem dorf mal so umsehe denk ich mir das das mit den phichosen garnicht so lange dauert =) denn die meisten konsumenten sind echt heruntergekommen
     
  4. #3 27. Juli 2007
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 15. April 2017
  5. #4 27. Juli 2007
    AW: Psychosen durch Cannabis

    psycho hose??? wo gibs die zu kaufen?? h&m? frontline?

    pic pls!!!!


    mehr gibs dazu nicht zu sagen.. close äääh hose or whatever!
     
  6. #5 28. Juli 2007
    AW: Psychosen durch Cannabis

    Marihuana ist keine droge. Ein koksjunkie würde für ne line eine schwanz blasen. Würde das ein weed konsument auch tun ? Natürlich nich^^.
    Und psycho :poop: bekommen die bestimmt auch nicht sonst wären ja alle leute in jamaica voll krank.
     
  7. #6 28. Juli 2007
    AW: Psychosen durch Cannabis

    dämlicher vergleich und das ganze zu leugnen ebenfalls....
     
  8. #7 28. Juli 2007
    AW: Psychosen durch Cannabis

    Jeden Tag gegen eine Wand rennen soll SOWOHL Psychosen ALS AUCH Krebs verursachen!!!!

    !!!
     
  9. #8 28. Juli 2007
    AW: Psychosen durch Cannabis

    braucht ihr keine links, braucht ihr nur den ollen access zu fragen
    also ich hatte durch kiffen bedingte psychosen
    ich hab dann nach ein paar tagen aufgehört, weil ich mir dachte, dass das nicht besser wird
    inzwischen, naja, es sind 7 jahre vergangen und ich habe teils immer noch mit den folgen zu kämpfen, wenn auch nur marginal
    ich kenne aber leute, die eben nciht aufgehört haben und schizophren und anderes geworden sind
    also kann man das nicht einfach abwinken
     
  10. #9 28. Juli 2007
    AW: Psychosen durch Cannabis

    ich sag ständig nein zu drogen ,aber sie hören mir einfach nicht zu.....;)

    legalize it
     
  11. #10 28. Juli 2007
    AW: Psychosen durch Cannabis

    ich denke dass man hie nie auf einen gemeinsamen zweig kommen wird. diejenigen die kiffen wollen, kann man mit solchen tatsachenberichten nicht abschrecken. das gleiche, oder etwas ähnliches ist es ja mit dem zigaretten rauchen. jeder weiss, das es wirklich schädlich ist, jedoch die die wollen wird man mit diesem argument nie vom rauchen weg bekommen.

    aber zu sagen ist sicherlich, dass gelegenheitskiffen( so 1-2 mal im monat) sicherlich nicht eine psychose auslöst. das jedoch zu viel kiffen schizophren macht kann ich aus erster linie bestätigen...(nicht ich, aber jemand der in meiner stadt wohnt...)
     
  12. #11 28. Juli 2007
    AW: Psychosen durch Cannabis

    Lieber Kiffer als Alki!!
    selbst hab ich noch keine Probleme gehabt, ich rauch zwar auch ned viel aber könnte ja trotzdem reichen. Naja, mit alk gehts mir schlechter.
     
  13. #12 28. Juli 2007
    AW: Psychosen durch Cannabis



    du hast den witz nich gepeilt keck =)... vom sinn mal ganz zu schweigen...
    vielleicht liegt das daran das du nicht kiffst.. obwohl half baked sollte jeder mit ein bischen ahnung von komödien kennen...


    aber egal..


    Nicht kiffen schadet dem Erinnerungsvermögen hääää?



    Ich will nicht wissen was du für xtc machen würdest herr Technolord =)

    und btw psychosen können durch alles mögliche hervorgerufen werden und bestimmt nicht nur von weed..


    nur labile menschen die mit der welt nich klarkommen bekommen sowas..

    es gibt soviele kiffer auf der welt und grad mal 2% derer sind vielleicht davon betroffen...

    also wen willste hier vor irgendwas warnen?????

    jeder der kifft scheißt eh auf deinen artikel und eine diskussion ist eh überflüssig.. den weed ist einfach keine droge bzw keine mindere droge als alc



    und den thread zum thema kiffen (btw der 50000000ste) in Politik zu packen find ich doch schon ziemlich ungebildet...




    bw haste :D
     
  14. #13 28. Juli 2007
    AW: Psychosen durch Cannabis

    tycal spricht mir aus der seele... psychosen können auftreten... aber nicht bei jedem... es gibt menschen die bekommen die psychosen nach dem ersten joint bei den andern erst nach ein paar jahren dauerkiffen... doch das ist ein geringer anteil... und im allgemeinem weis man genauso wenig was sie sich noch reingeschmissen haben ausser weed... denn weed allein ist eigentlich harmlos... harmloser als alk... doch mit medikamenten oder sowas... bombts einen um...

    achja tycal bw haste ;)
     
  15. #14 29. Juli 2007
    AW: Psychosen durch Cannabis

    Naja ich denke auch das die Kiffer sich davon nich abschrecken lassen.Is ja iwie das selbe wie mitm Rauchern.Das ist auch ungesund usw.Hört man deswegen auf?Normal nicht.
    Ich lasse die Finger von Drogen egal ob jetzt Weed oda Xtc .
    Hört auf mich:Drogen sind verlogen :D
    Naja jedem selbst überlassen

    mfg
     
  16. #15 29. Juli 2007
    AW: Psychosen durch Cannabis

    jegliche art von drogen wird immer von den konsumenten verharmlost.ob nun kokain oder aber canabis.scheiss drauf.drogen machen abhängig.ob nun körperlich oder psychisch.habe in meinem leben als gastronom nun wirklich alles probiert und weiss wie schnell man von zb koks abhängig werden kann.genauso aber auch von gras zb.kenne genug leute in meinem umfeld die sich erst mal nen kopf gönnen bevor sie zur arbeit gehen.also macht das nicht süchtig.ist alles ne kopf sache.so einfach ist das.schwacher mensch schwacher geist=anfällig für jegliche art von drogen.
     
  17. #16 29. Juli 2007
    AW: Psychosen durch Cannabis

    cannabis erhöht nachweislich die dopamin-ausschüttung im gehirn und ein übermäßiger dopamin-spiegel im gehirn kann psychosen auslösen. das ist ein unbestreitbarer fakt.

    außerdem kann cannabis auch noch andere bewschwerden mit sich ziehen wie z.b. HPPD und Derealisation/Depersonalisation.

    wenn man keine probleme durch diese substanz bekommen hat, dann verharmlost man sie natürlich... viele leute, die ich kenne, wissen es jetzt aber besser. es ist leider tragisch, dass HPPD und DR/DP zu 90% chronisch verlaufen und man nichts dagegen tun kann, außer nicht auszusrasten oder ein lebensunfähiges, psychisches wrack zu werden.
    was ich noch sagen wollte: latente psychische probleme sind nicht immer notwendig, um cannabis solche krankheiten ausbrechen lassen zu können.
     
  18. #17 29. Juli 2007
    AW: Psychosen durch Cannabis

    Wenn man mir die ganze Zeit einreden würde "Junge vom Haschisch bekommst du eine Psychose", würd ich sicher auch irgendwann daran glauben.
    Ich finde es immernoch besser, wenn Leute lieber weichere anstatt härtere Drogen nehmen...
    Ausserdem ist jeder für sich selbst verantwortlich, wenns mal passiert sollen se nicht rumheulen..
     
  19. #18 29. Juli 2007
    AW: Psychosen durch Cannabis

    i dont like the drugs but the drugs like me..
    wie war das?
    also erstmal... ein bericht der mariuhana als die blätter der cannabispflanze bezeichnet klingt für mich nicht wirklich seriös
    natürlich kann sowas psychosen auslösen... aber bei personen denen sowas passiert ist vorher schon ein gewisse tendenz dazu vorhanden

    @westloser: stimmt nicht ich kenne auch leute die vom ersten mal kiffen angstpsychosen bekommen haben... es liegt nich daran ob man jahrelang kifft oder nicht, wenn es passiert dann passiert es einfach

    und alle die sagen: keine macht den drogen ich nehme nie drogen drogen sind :poop::
    ich erinner euch daran wenn ihr das nächste mal euren ! alltäglichen morgendlichen kaffee trinkt, ne kippe raucht oder n paar bier trinkt... das sind nämlich härtere drogen als thc, aber das werden manche leute nie verstehen - is ja gesellschaftlich anerkannt und wer nicht trinkt is ja n loser ;)
    naja spass beiseite diese diskussion führt eh zu nix
    peace
     
  20. #19 29. Juli 2007
    AW: Psychosen durch Cannabis

    Psychose-Risiko Cannabis
    Freitag, 27. Juli 2007




    Cardiff – Regelmäßiger Cannabiskonsum geht einer Meta-Analyse im Lancet (2007; 370: 319-328) zufolge mit einem erhöhten Psychoserisiko einher. Sollte die Assoziation kausal sein, dann könnten in Großbritannien 14 Prozent aller Psychosen Folge des Marihuana/Haschisch-Konsums sein. Die neue britische Regierung denkt bereits über eine Verschärfung des Cannabisverbots nach, das erst kürzlich gelockert worden war.

    Ob Cannabis tatsächlich eine Schizophrenie auslösen kann, wird sich mit absoluter Gewissheit wahrscheinlich niemals nachweisen lassen, schreiben Merete Nordentoft und Carsten Hjorthoj von der Universität Kopenhagen im Editorial (2007; 370: 293-294). Hierzu wäre eine randomisierte kontrollierte Studie erforderlich, deren Durchführung allein daran scheitern dürfte, dass die Droge in den meisten Ländern illegal ist. Zum anderen wäre eine solche Studie ethisch bedenklich, da der Cannabiskonsum zu kognitiven Störungen führt, woran die Editorialisten keinen Zweifel haben.

    Auch das Psychoserisiko halten sie für real. Die jetzt von Stanley Zammit von der Universität Cardiff vorgelegte Publikation bewerten sie als die bisher umfassendste Analyse zu dieser Fragestellung. Die Autoren hatten 35 bevölkerungsbasierte Langzeitstudien (Dauer 1 bis 27 Jahre) ausgewertet und sorgfältig darauf geachtet, dass Personen, die bereits zu Beginn psychiatrisch auffällig war, von der Auswertung der Daten ausgeschlossen wurden. Damit wollten sie einem wesentlichen Einwand begegnen, nach dem nicht der Cannabiskonsum die Psychose auslöst, sondern umgekehrt einige Menschen aufgrund ihrer psychischen Anfälligkeit eher zu Drogen greifen.

    Ob sie diesen Einwand entkräften können, bleibt abzuwarten. Die Zahlen sind indes eindeutig. Personen, die Erfahrungen mit Cannabis gemacht haben, haben ein um 41 Prozent erhöhtes Risiko auf eine Psychose (Odds Ratio 1,41; 95-Prozent-Konfidenzintervall 1,20-1,65). Das Risiko ist dosis-abhängig. Bei Personen, die häufiger Cannabis rauchen, erkranken doppelt so häufig an einer Psychose (Odds Ratio 2.09; 1,54-2,84) als Personen ohne Drogenerfahrung. Das in den britischen Medien genannte attributive Risiko von 14 Prozent aller Psychosen, die auf den Cannabiskonsum zurückzuführen seien, ergibt sich aus der starken Verbreitung von Cannabis bei britischen Jugendlichen, von denen etwa 40 Prozent bereits einmal zu der Droge gegriffen haben sollen.

    In Großbritannien wurde Cannabis im Jahr 2004 von der Klasse B auf die Klasse C zurückgestuft, sodass der Besitz nicht mehr mit Gefängnisstrafen geahndet wird. Dies könnte sich demnächst wieder ändern, denn nach Informationen des Lancet überlegt die neue Regierung Cannabis wieder hochzustufen. Die jetzt im Lancet genannte Zahl von 800 Schizophreniediagnosen, die jährlich auf das Konto des Cannabiskonsums gingen, könnten diesen Schritt beschleunigen. © rme/

    Quelle: Deutsches Ärzteblatt: Psychose-Risiko Cannabis
     
  21. #20 30. Juli 2007
    AW: Psychosen durch Cannabis

    wie kannst du es wagen mir so etwas zu unterstellen ??????!!!!!! nur weil ich elektronische musik höre? weil mein nick technolord ist und weil dein mickriges weltbild eine solch mediengeprägte meinung zum thema technohörer vorweist, wobei du vermutlich nicht einmal den unterschied zwischen richtigem techno und dem kommerzigen scheiss kennst der ab und zu auf viva läuft!? ich habe noch nie in meinem leben geraucht, gekifft, oder sonstiges verachtungswürdiges dreckszeug in mich eingeworfen! und ich hasse den teil ( der vermutlich genauso groß ist wie bei anderen musikevents, der irgendwelche illegalen sachen konsumiert) der sich solchen mist reinwirft! wem die musik nicht reicht, der tut mir leid!!!! und nun scher dich zum teufel mit deinen albernen unterstellungen....
     
  22. #21 30. Juli 2007
    AW: Psychosen durch Cannabis

    Ist mir ziemlich egal. Ich bin jung und lebe ein Leben. Ich will Spaß und nicht eines Tages ein alter Sack sein, der von sich sagen kann, dass er kerngesund ist, aber dafür n total langweiliges Leben hat.
    Und Panikmache gibts ja wie ihr wisst mehr als genug. Von daher relativ irrelevant für mich.
     
  23. #22 30. Juli 2007
    AW: Psychosen durch Cannabis

    Bier macht dick, Schnapsmacht krank, ich bin Kiffer, Gott sei dank...

    Ich kann dazu nur sagen.

    Beherrsch die Droge und lass dich nicht von ihr beherrschen und du bist auf dem richtigen Weg.
    Täglicher Konsum ist schlimm,aber alle 10 Tage mal ist okay!!
     
  24. #23 30. Juli 2007
    AW: Psychosen durch Cannabis

    Ich zweifel jetzt mal direkt die Ruckschlüsse dieser "Statistik" an. (Mit NTV und ihrem gefährlichem Halbwissen fang ich gar nicht an) Es wird also folgendermaßen agiert. Diejenigen, die eine Psychose egal welcher Art erleiden, werden befragt, ob sie früher Drogen wie Cannabis konsumiert haben. Davon wird dann geschlossen, dass die Konsumenten möglicherweise gerade wegen Cannabis eine Psychose erleiden. Dass das sein kann will ich gar nicht anzweifeln, aber einen automatischen Schluss auf alle Kiffer bzw. psychisch Kranke zu machen, halte ich ganz einfach für dumm und populistisch. Die Statistiken veröffentlicht und unwissenschaftlich von Populisten (Parteien, Medien etc.) missinterpretiert, oder in die gewünschte Richtung verdreht.

    Deswegen halte ich von solchen vermeintlichen Beweise für die Gefährlichkeit einer Drogen nichts. Fast alles was zählt, sind die Erfahrungen die du an dir selbst und deinem Umfeld machst, denn nur so kann ich mir ein verlässliches Bild machen, denn es gibt leider nur sehr wenige wirklich realistische, liberale und wissentschaftliche Quellen gibt!
     
  25. #24 30. Juli 2007
    AW: Psychosen durch Cannabis

    Okay also ich mein viele studien sind total sinnlos, vorallem so ne kleine mit wenigen leuten die zu guten resultaten führen. Es ist logisch dass jeder mensch anders auf etwas reagiert. Manche kotzen auf 3 promille, manche nicht. Es kommt auf den menschen selber an, wenn jemand psychisch labil is, dann kifft ist die gefahr größer dass man psychische probleme bekommt, ist jedoch beim alkohol auch nicht anders, wie es auch immer so schön heißt, ALLES kann und nichts muss. Mit solch studien wollen sie nur beweisen, dass es richtig is, dass hasch illegal is, doch im gegensatz zu alkohol weitaus ungefährlicher, kann mir jeder erzählen was er will.. ist eben einfach so.
     
  26. #25 30. Juli 2007
    AW: Psychosen durch Cannabis

    Klar würde das sogar nen Junge machen es hat sogar schon nen mädchen gemacht =) du hast garkeine ahnung.

    Also das mit den Psychosen und so das stimmt alles schon. Ich merke an mir selbst manchmal das ich unter Realitätsverlust leide was aber nichts negatives heißen muss. Manchmal merke ich halt das ich ein Mensch bin und komme so für 10sek nicht richtig klar oder so aber das finde ich eher lustig als angsteinflößend. Kiffen ist schon ne schlimme sache das will ich auch garnicht abstreiten, wer jeden tag sich einen raucht und das über Jahre hinweg und meint er könne noch locker aufhören der leidet auch unter Realitätsverlust. Kiffen ist schon eig. ne schlimme sache aber jeder muss selbst wissen was er macht. Kiffe schon mehr als 3 Jahre regelmäßig und bisher hat es mir noch nicht geschadet ;). Ist ja auch immer so ne sache ob man drauf klarkommt oder nicht. Gibt halt pussys an der Bong und leute die Flashen können :D. Ich selbst gehöre zu den Flash0rn und finde es auch gut so.
     

  27. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Psychosen durch Cannabis
  1. Antworten:
    0
    Aufrufe:
    224
  2. Antworten:
    1
    Aufrufe:
    5.885
  3. Antworten:
    6
    Aufrufe:
    14.971
  4. Antworten:
    1
    Aufrufe:
    8.705
  5. Antworten:
    2
    Aufrufe:
    7.987