Russland, Kanada und USA streiten um die Arktis

Dieses Thema im Forum "Politik, Umwelt, Gesellschaft" wurde erstellt von xxxkiller, 15. August 2007 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 15. August 2007
    Wem gehört die Arktis?

    Ein Viertel der weltweiten Energievorräte lagern unter dem Packeis der Arktis. Kein Wunder also, dass die USA verschnupft reagierten, als Russland kürzlich Gebietsansprüche anmeldete. Drei Wochen früher als geplant stach nun auch ein US-Team Richtung Norden in See.


    So klingt es, wenn man am Nordpol steht: dickes Packeis verursacht krachende Geräusche. Von gänzlich anderer Art freilich ist der Lärm, der derzeit um die Arktis gemacht wird. Angefangen hat Russland, das vor einigen Tagen 4200 Meter unter dem Eis der Arktis die Nationalflagge "hisste". Zwar reagierte man in Washington nicht so auffällig verschnupft wie die Kanadier darauf, doch für einen "bedeutungslosen Mediengag" wie die Dänen hielt man das russische Flaggezeigen auch nicht. Vielmehr kam die Botschaft an: Moskau, das seit sechs Jahren ein riesiges Territorium am Schelf beansprucht, macht ernst. Unruhe breitete sich aus, und die hatte vor allem mit der Forscherexpedition zu tun, die die Flagge nur als krönenden Abschluss in den Meeresboden rammte.

    Enorme Flächen und Energiereserven

    "Die Arktis ist ein enorm großes Gebiet, zu dem der große arktische Ozean gehört, der die Festlandsküsten von fünf Ländern umgibt", erklärte Prof. Michael Byers von der University of Columbia. Die letzte russische Expedition habe nun viel Zeit damit verbracht, die Gesteinssedimente unterhalb des Nordpolarmeeres wissenschaftlich zu untersuchen. Sie habe bestimmen wollen, ob dieses Gebiet eine Verlängerung der eigenen Festlandsküste darstellt oder nicht, so der Professor. Dass die UN-Seerechtskonvention den Russen eine Handhabe dafür bietet, weiß man in den USA derweil sehr gut, und auch, dass man selbst dieser Konvention nicht beigetreten ist. Das bedeutet: schlechte Karten für Washington.

    Ein Viertel der weltweiten Erdöl- und Gasreserven

    Doch Geostrategen und Militärs machen seit längerem Druck auf die Politiker. So erklärte Konteradmiral Timothy McGee, bei der US-Marine zuständig für Meteorologie und Ozeanografie: Das wirtschaftliche und strategische Interesse an der Arktisregion werde "dramatisch ansteigen". Die USA müßten rechtzeitig Ansprüche anmelden und verteidigen, schließlich schlummere unter dem Meeresboden ein Viertel der weltweiten Erdöl- und Gasvorkommen.

    Wettlauf um die 600-Meilen-Zone


    McGee warnte davor, den gleichen Fehler zu machen wie es der Westen vor hundert Jahren im Mittleren Osten bei der Ressourcenverteilung getan habe. "Das können wir uns heute nicht erlauben", so McGee kürzlich auf einer Arktis-Konferenz. Das kam offenbar bei den Zuständigen an, jedenfalls schickten sie den Eisbrecher "Haely" nun drei Wochen vorfristig Richtung Barow, Alaska. Dort soll er mit 20 Wissenschaftlern an Bord am 17. August andocken, doch jedem ist klar: Auch die USA wollen nun im beschleunigten Verfahren Gebietsansprüche sichern. Es geht um die 600-Meilen-Zone vor Alaska.

    USA und Kanada streiten um Seeweg nach Asien

    Und noch einen Kampf fechten sie aus: den um die Nordwestpassage. Der Seeweg zwischen Europa und Asien ist derzeit schwer befahrbar. Doch das Packeis schmilzt unaufhaltsam dahin, und so gilt sie längst als lohnenswerte Alternative zum dichtbefahrenen Suez-Kanal. Die USA haben vor, sich auch hier ein Erstzugriffsrecht zu sichern, so Byers: "Die Russen haben kein Interesse an der Nordwestpassage. Die Meinungsverschiedenheiten darüber gehen von Kanada und den Vereinigten Staaten aus. Wir haben also zwei höchst verschiedene Streitpunkte: den Zugang zu Öl- und Gasvorkommen auf dem Grund des Nordpolarmeeres und den künftigen Schiffsverkehr."

    Doch was meinen die Bürger? Beverly und Francesco Stingo, Besucher der Eismeer-Abteilung des Washingtoner Naturkundemuseums haben eine eindeutige Meinung dazu, wem die Arktis gehören soll. "Niemandem. Kein Land sollte die Hoheit darüber haben. Die Arktis ist eine natürliche Quelle und wichtig für die gesamte Menschheit", so ihre Ansicht. Alle sollten die gleichen Rechte darauf haben, niemand solle sich Felder abstecken.

    Internationale wissenschaftliche Zusammenarbeit?


    Beide hielten viel davon, wenn die Staaten wissenschaftlich zusammenarbeiten würden. Mit Blick auf den derzeitigen Run der Teams aus Rußland, Kanada, nun der USA und in den nächsten Tagen auch aus Dänemark setzt Beverly allerdings hinzu: "Wenn sie unbedingt vorn sein wollen - Gott schütze sie, lasst sie machen. Nur: Verschmutzt die Arktis nicht und teilt eure Erkenntnisse mit all den anderen".

    Quelle: tagesschau.de
     

  2. Anzeige
  3. #2 15. August 2007
    AW: Russland, Kanada und USA streiten um die Arktis

    Die Amis haben es sich damals von den Russen gekauft für nen Appel und ein Ei und nu regen die sich auf.

    Gehört also den USA finde ich.
     
  4. #3 15. August 2007
    AW: Russland, Kanada und USA streiten um die Arktis

    Ich denk mal eher, daß das noch ein Grund mehr ist erneuerbare Energien zu Fördern.
    Während die sich um die veralteten Energiequellen streiten könnten wir uns inzwischen davon
    unabhängig machen. -- Das währe der wirtschaftliche Faktor

    Der Globae Faktor wiegt aber noch mehr meiner Meinung nach.
    Stichwort Treibhaus Effekt.

    1/4 der Gesamten Energiereserven ? wo die Jetzigen 75% noch nicht mal aufgebraucht sind ?
    Mensch Leute ... WACHT AUF.


    Just my 2 Cents


    grüz
    KK
     
  5. #4 15. August 2007
    AW: Russland, Kanada und USA streiten um die Arktis

    Die Amis haben früher Alaska von den Russen gekauft für 7,2 Millionen Dollar oder so :D
     
  6. #5 15. August 2007
    AW: Russland, Kanada und USA streiten um die Arktis

    das ende der welt steht bevor würd ich mal meinen :S wenn da im großen stil erdöl und erdgas gefördert wird schmelzen die pole noch schneller als bisher... wer weiß überhaupt wie sich das ökosystem da verhällt wenn solch riesige mengen aus dem erdboden abgezogen werden.... vor allem werden dann auch die letzten tierarten die sich dort noch halbswegs zurückziehen können aussterben....
     
  7. #6 16. August 2007
    AW: Russland, Kanada und USA streiten um die Arktis

    da kann ich mich nur anschließen... leute wir steuern so langsamm auf das ende zu...... die wahrscheinlichkeit das der golfstrom bei zuviel süßwasser den geist aufgibt is garnich so unwahrscheinlich, und dann wirds sehr kalt.........
    oder wenn die da wieder in eile was hinpfuschen,( besonders die russen sind ja für ihr selbs- und umweltzerstörerische stumpsinnige bauweise bekannt)
    dann brauch blos mal was platzen und schwupp gleiten die letzten eisberge auf nen hübschen ölteppich dahin....
     
  8. #7 16. August 2007
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 15. April 2017
    AW: Russland, Kanada und USA streiten um die Arktis

    Ich hab auch mal ein Thema gemacht --> Russland erobert Arktis

    Naja die USA sind aber nicht so nah dran wie Russland oder Kanada, die haben eigentlich nur Alaska, aber das ist ja keine große Fläche im Gegensatz zu Russ. und Kanada!!!

    Man wird sehen was da noch alles passiert!

    Gruß gn
     
  9. #8 19. August 2007
    AW: Russland, Kanada und USA streiten um die Arktis

    da liegst du falsch -> da gehts um alaska wie "Lothomax_nh2l" richtig bemerkte ^^

    bin auf jeden fall gespannt wie sich der neu aufgetretene interessenkonflikt wieder lösen wird...
    Aufrüstung in der Arktis? :p (vgl. Kalter Krieg)

    mfg teNTy^
     
  10. #9 20. August 2007
    AW: Russland, Kanada und USA streiten um die Arktis

    An TheChronic

    Wa das nicht Kanada und nich die Arktis was die von den Russen gekauft haben ?!!!!
    Sry haben die anderen ja auch schon gemerkt!!^^

    Ich find das sowieso dumm die Amerikaner wollen überall die Finger mit im Speil haben hätten die Russen nix gesagt währen die Amis da in 2 Jahren noch nicht hingefahren oder hättte was gesagt!!!!
     
  11. #10 20. August 2007
    AW: Russland, Kanada und USA streiten um die Arktis

    Ich finde, dass Russland absolut richtig gehandelt hat. Die Flagge har meiner Meinung nach nichts mit "Besitzanspruch" zu tun, sondern soll nur zeigen, dass die Russen die ersten "da unten" waren.
    Die Amerikaner haben genau das selbe gemacht, als sie die ersten auf dem Mond waren.

    Außerdem wollen die Amerikaner ihre Finger überall im Spiel haben (wie 2exy4nick richtig gesagt hat) und können sich einfach nicht mir dem Gedanken anfreunden, dass den Russen die Arktis gehören könnte.

    Früher gehörte der Großteil des Polarmeers Russland. Doch Russland war wieder mal so naiv (wie damals bei Alaska) und hat einen Vertrag unterschrieben, der die nationale Seezone auf ~200 Seemeilen beschrenkt.
     

  12. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...