So sehen Hände länger jung aus

Artikel von Tommy Weber am 4. Februar 2021 um 09:04 Uhr im Forum Gesundheit & Körperpflege - Kategorie: Ratgeber & Wissen

Schlagworte:

So sehen Hände länger jung aus

4. Februar 2021     Kategorie: Ratgeber & Wissen
Viele schauen vielleicht neidvoll in die ewig jungen Gesichter der Hollywood Stars und wissen zugleich, dass manchmal das Skalpell eines Schönheitschirurgen nachgeholfen hat. Altern ist ein ganz natürlicher Prozess, der auch vor den Reichen und Schönen nicht haltmacht. Es gibt erschreckende Beispiele von vermeintlichen Schönheitsoperationen, die weder verjüngen noch verschönern. Die Stars könnten sich diese Blamage eigentlich ersparen, denn ihre Hände verraten letztendlich doch das wahre Alter.

So-sehen-Hände-länger-jung-aus.jpg

Anders als das Gesicht lassen sich Hände nicht mit den Tricks der Schönheitschirurgie verjüngen, sie altern, was ihnen auch anzusehen ist. Es gibt jedoch eine Reihe von vorbeugenden Maßnahmen, die Hände jünger aussehen lassen, und zwar ganz ohne ein Skalpell und aufwendige Operationen.

Hände müssen viel aushalten
Vor allem die kalte Jahreszeit setzt den Händen zu. Sie müssen mit der Kälte draußen und der trockenen Heizungsluft in den Räumen fertig werden, sie jucken und schuppen schneller und leiden darunter, dass sie viel zu wenig Feuchtigkeit bekommen. Die trockene kalte und warme Luft entziehen der dünnen empfindlichen Haut der Hände die nötige Feuchtigkeit und die Talgdrüsen produzieren weniger Fett. In der Folge werden die Hände rissig und spröde, sie sehen älter aus und brauchen eine ganz besondere Pflege. Es gibt eine Reihe von Möglichkeiten, um die Hände gesund zu erhalten und sie jünger aussehen zu lassen, sogar ohne großen Aufwand an Kosten oder Zeit.

So wenig Seife wie möglich benutzen
Bei den meisten Menschen ist das Waschen der Hände mit Wasser und Seife ein selbstverständlicher Vorgang. Sauberkeit und Hygiene sind auf jeden Fall wichtig, doch leider schadet die Seife der empfindsamen Haut der Hände enorm. An den Händen gibt es nur sehr wenige Talgdrüsen und ebenso wenig Fettgewebe. In der Konsequenz trocknet die Haut schneller aus und es bilden sich schon früh unschöne Furchen. Kommen die Hände zudem noch bei jedem Waschen mit Seife in Berührung, dann wird dieser Effekt noch verstärkt. Es ist also immer die bessere Idee, mit Seifen aller Art sehr sparsam umzugehen und für Waschen der Hände eine milde Lotion zu verwenden, die rückfettende Zusätze enthält.

Schöne Hände im Schlaf
Wer möchte, dass seine Hände im Alter noch gut aussehen, muss sie jeden Abend eincremen. Optimal ist es, vor der eigentlichen Handcreme ein Handserum zu benutzen, was der Haut eine konzentrierte Form an wichtigen Nährstoffen bietet. Von Zeit zu Zeit ist es wichtig, auf Produkte zu setzen, um die Pigmentflecken aufzuhellen, die uncharmant auch Altersflecken genannt werden. Es muss nicht immer eine besonders teure Handcreme sein, eine preiswerte Creme verleiht der Haut an den Händen ebenso die notwendige Elastizität. Selbst wenn die Creme sehr schnell in die Haut einzieht, so gibt sie doch alle pflegenden Wirkstoffe an die Haut ab. Also, nicht vergessen: Vor dem Schlafengehen die Hände eincremen und die Creme sorgfältig einmassieren.

Kartoffeln - eine Verjüngungskur für die Hände
Kartoffeln schmecken nicht nur gut, sie sind dazu noch ausgesprochen vielseitig, und das nicht nur bei der Zubereitung. Kartoffeln können die Hände jung aussehen lassen, sowohl im rohen als auch im gekochten Zustand. Wenn die Kartoffeln für das Mittagessen geschält sind, einfach eine der Kartoffeln nehmen, sie in der Mitte durchschneiden und damit die Hände sorgfältig einreiben. Das Ganze funktioniert genauso mit der Innenseite der Schale, denn die Inhaltsstoffe der Kartoffel, vor allen Dingen die Stärke, versorgen die Haut der Hände mit Feuchtigkeit und glätten gleichzeitig die ersten kleinen Knitterfalten.

Die Verjüngungskur klappt sogar mit gekochten Kartoffeln:
  • Zwei mittelgroße Kartoffeln kochen, pellen und zu Mus stampfen. Etwas Olivenöl zu dem Kartoffelbrei geben, verrühren und den noch warmen Brei großzügig auf die Hände verteilen. Dann entweder Baumwoll- oder Einweghandschuhe anziehen und die „Maske“ für die Hände rund 20 Minuten einziehen lassen. Anschließend mit kaltem Wasser abwaschen und die Hände fühlen sich samtweich an.
Keine Extremdiäten machen
Ab einem gewissen Alter sind extreme Diäten nicht ganz ungefährlich für die Gesundheit und sie schaden außerdem der Haut. Besonders an den Händen lässt sich ablesen, ob es eine solche Extremdiät gegeben hat. Viele Stars wirken mager und durchtrainiert, die Hände hingegen sind alt und knochig. Dies wissen auch alle, die regelmäßig Gewichte stemmen, um ihre Fitness zu steigern. Ist auf den Händen keine schützende Fettschicht mehr vorhanden, die die Adern sanft einbettet, dann treten diese sehr stark hervor, was dann die Hände alt aussehen lässt. Abnehmen sollte nach Möglichkeit ein sanfter Prozess sein, der sich auch positiv an den Händen widerspiegelt.

Wie effektiv ist Hyaluronsäure?
Wenn das Eincremen nicht mehr hilft und die Haut an den Händen arg strapaziert wurde, kann der Gang zum Arzt eine gute Wahl sein. Das Zauberwort heißt: Hyaluronsäure, ein Mittel, was die Hände zumindest etwas verjüngen kann. Der Arzt befeuchtet die kleinen Fältchen und unterspritzt sie danach mit der Säure. Dieser Eingriff wird ambulant erledigt, wobei die Hände lokal betäubt werden. Nach dem Eingriff bilden sich zwar kleine rote Quaddeln, die an Mückenstiche erinnern, die jedoch nach wenigen Tagen wieder verschwunden sind. Diese Verjüngungskur hat allerdings ihren Preis, denn eine Behandlung kostet rund 200,- Euro und hält nur sechs Monate.

Hautverjüngung dank Celluar-Mix
Schlaffe Haut auf dem Handrücken sieht nicht sonderlich gut aus. Ein Besuch beim Hautarzt kann dieses Problem lösen. Er entnimmt 20 Milliliter Blut und gibt es in eine Zentrifuge. Das auf diese Weise gewonnene Plasma wird anschließend mit Hyaluronsäure gemischt. Mit einer sogenannten „Mesopistole“ wird die Mischung unter die Haut gespritzt, die danach sofort damit beginnt, sich zu regenerieren. Eine Behandlung kostet 300,- Euro und muss nach zwei Wochen wiederholt werden, eine Wiederholung ist nach einem halben Jahr erforderlich. Das Ergebnis hält über einen Zeitraum von zwei Jahren.

Lasern - die einfachste Methode für schöne Hände
Der sogenannte Ruby-Laser bietet eine sehr einfache Methode, um Altersflecken auf den Händen verschwinden zu lassen. Die einzelnen Flecken werden praktisch weggebrannt, die Behandlung selbst ist dank einer lokalen Betäubung aber nicht mit Schmerzen verbunden. An den gelaserten Stellen bilden sich dunkle Krusten, die nach 14 Tagen abfallen. Die Altersflecken sind weg und die Patienten müssen lediglich für einige Wochen die Sonne meiden. Wie hoch die Kosten der Behandlung im Einzelnen sind, richtet sich immer nach der Größe der Fläche, die behandelt wird.

Zur Autoren Facebookseite

Bildquelle: © Depositphotos.com / iordani
 

Kommentare