Speedtest, nun steht alles fest!

Dieses Thema im Forum "Szene News" wurde erstellt von ThKo4, 25. November 2009 .

Schlagworte:
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 25. November 2009
    Chef der Hacker-Bande: Student aus Österreich

    Der Student D. von der Höheren Technischen Bundeslehr- und Versuchsanstalt Graz in Österreich ist Kopf der Internet-Betrügerbande, die gestern Abend in einer länderübergreifenden Aktion hochgenommen wurde.

    Das erfuhr der Finanznachrichtendienst GoMoPa.net exklusiv von einem Münchener Programmierer, der sich in den E-Mail-Geschäftsverkehr der Bande eingeloggt hatte und das brisante Material den Opfern zur Verfügung stellte.

    GoMoPa.net wurde ab dem 1. September 2009 für fünf Wochen mit DDOS-Attacken (Massenmüllanfragen) vom Netz geschossen und hatte eine Belohnung von 1 Million Dollar für die Ergreifung des Auftraggebers ausgelobt. Der Auftraggeber läuft zwar noch frei herum, aber gegen den Hacker wurde gestern an seinem Heimatort Klosterneuburg bei Wien ein Haftbefehl vollstreckt und Beweismaterial sichergestellt.

    Den Klarnamen konnte der federführende Abteilungsleiter für Internet- und Computerkriminalität und Pressesprecher der Staatsanwaltschaft Bonn, Oberstaatsanwalt Fred Apostel, gegenüber GoMoPa nicht bestätigen, weil ihm die Akte von der Wiener Staatsanwaltschaft noch nicht vorliegt. Aber als GoMoPa dem Oberstaatsanwalt den Internet-Nicknamen von D. mitteilte, nämlich 13speedtest37, sagte Apostel: "Ja, den Nicknamen kann ich bestätigen."

    Und fügte hinzu: "Der Schaden, den die 50köpfige Bande im Alter von 15 bis 26 Jahren aus dem ganzen Bundesgebiet und aus Österreich angerichtet hat, geht in die Millionen. Der von ihnen mit dem Nicknamen Genannte steht an oberster Stelle. Das Bundeskriminalamt ermittelt seit einem Jahr, es ist ein sehr gelungener Schlag. Und wir werden auch die Auftraggeber der Hacker-Bande herausfinden, darauf dürfen Sie sich verlassen."

    Der Computerfreak (17), der sich an GoMoPa wandte, wurde letzten Freitag von zwei Hackern um Hilfe gebeten, die auf der Internetplattform 1737crew.to von D. ein paar Kreditkartendaten klauten, die eigentlich zum Verkauf standen. Nach dem Klau hatten die beiden Angst vor Rache und wollten, dass der Münchener Computerfreak ihre Spuren verwischt.

    Der Müncher stieß dabei auf brisantes Material, das die kriminellen Machenschaften der Händler und Kunden auf der Internetseite bewies.

    Er konnte Kopien von einer halben Million E-Mails ziehen, darunter auch den ganzen Geschäftsverkehr von D. mit seinen jugendlichen Geschäftspartnern.

    Der Zeuge fand heraus: "In den privaten Nachrichten auf dem Forum brüstete sich D.B. damit, dass er schon als Schüler monatlich 4.000 bis 5.000 Euro mit gehackten Kreditkarten verdiente. Die Server seiner Internetseite 1337crew.to stünden in einem Vorort von Moskau. Fast 19.000 User haben sich bei D. registriert, um mit Zugängen zu Kinderpornografie oder mit Kreditkartendaten zu handeln oder eben auch Internetangriffe zu bestellen. Es war ein Marktplatz für Internetkriminelle. Für 5.000 Euro bestellte ein anonymer Auftraggeber einen Fünftage-Angriff gegen GoMoPa. Pro Tag 1.000 Euro. Die Bezahlung erfolgte über aufladbare Kreditkarten, die man anonym an Tankstellen kaufen kann."

    http://www.gomopa.net/Pressemitteilungen.html?id=364
     

  2. Anzeige
    Heute: Deals & Sale mit stark reduzierten Angeboten finden.
  3. #2 25. November 2009
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 15. April 2017
  4. #3 25. November 2009
    AW: Speedtest, nun steht alles fest!

    und woher willst du das wissen, dass es nur 100 euro waren?
    ich war auch bei l33t crew seit über einem jahr gereggt.

    ich hatte mich allerdings nur in der accountbörse bedient und ab und an mal was in den foren gepostet.

    es ist zwar schade um die account aber ich bin eigentlich froh, dass die ganze band gebusted wurde. das ganze forum bestand fast zu 100 prozent aus krimminellen machenschaften.

    sie bereicherten sich am geld von anderen und legten viele server lahm.
    ein schantfleck im netzt ist endlich weg wenn ihr mich fragt.
     
  5. #4 25. November 2009
    AW: Speedtest, nun steht alles fest!

    Rome weiß einfach alles...find dich damit ab :lol:

    Naja, finds auch net allzu traurig, kannte das Board auch nur flüchtig, aber dass das BKA erst jetzt reagiert find ich ein wenig komisch...ich meine, das board gibts doch schon länger als 5 Tage oder?

    so long
    pampers
     
  6. #5 25. November 2009
    AW: Speedtest, nun steht alles fest!

    Zudem hat ihn sein eigener Hoster angeschissen!
     
  7. #6 25. November 2009
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 15. April 2017

  8. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Speedtest nun steht
  1. Antworten:
    3
    Aufrufe:
    2.566
  2. Antworten:
    7
    Aufrufe:
    1.566
  3. Antworten:
    5
    Aufrufe:
    1.098
  4. Antworten:
    7
    Aufrufe:
    2.852
  5. Antworten:
    54
    Aufrufe:
    8.604