USA - Raubkopierer muss 1Mio $ zahlen für 7 songs

Dieses Thema im Forum "Politik, Umwelt, Gesellschaft" wurde erstellt von native~deen, 16. Dezember 2008 .

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 16. Dezember 2008
    Dass man Musik im Internet nicht einfach kostenlos downloaden und verbreiten darf, muss ein amerikanischer Student jetzt leidvoll erfahren.

    Weil er sieben Songs im Internet heruntergeladen hat, soll Joel Tenenbaum (34) eine Strafe von sage und schreibe einer Million Dollar (etwa 791 000 Euro) zahlen.

    Der Verband der US-Musikindustrie „Recording Industry Association of America“ (RIAA) ist schon seit 2003 eifrig dabei, unzählige Teilnehmer von Internet-Musiktauschbörsen zu verklagen. Allerdings wurden die meisten der mittlerweile etwa 30 000 Anklagen außergerichtlich geregelt – bis jetzt, denn die RIAA verlangt von Student Tenenbaum die Höchststrafe, circa eine Million Dollar.

    Grund für die Anklage: Tenenbaum soll im Jahr 2004 mindestens sieben Songs auf der Musiktauschbörse Kazaa heruntergeladen und selbst 816 Songs bereitgestellt haben.

    Der Student hat sich jetzt Unterstützung geholt, und zwar vom prominenten Juristen Charles Nesson. Der unterrichtet an der Harvard University und hat sich seit geraumer Zeit dem Kampf gegen die RIAA verschrieben. Seine Verteidigungsstrategie: Er sagt, die Filesharer-Klagen in den USA seien rechtswidrig.

    Benutzt RIAA die Justiz als Geldeintreiber?

    Nesson sieht ein verfassungsrechtliches Problem darin, dass private Organisationen mit Hilfe des Zivilrechts eine Straftat verfolgen können. Außerdem zwinge die Musikindustrie die Beklagten, in eine Schlichtung einzuwilligen, weil die langwierigen und teuren Gerichtsverfahren sie abschreckten.

    In der Tat kam es bislang kaum zu Gerichtsverfahren – und dadurch zu keinerlei juristischer Klärung solcher Fälle.

    Der Ausgang dieses Verfahrens wird in jedem Fall bedeutend sein. Denn egal welche Seite gewinnt: Sie kann damit einen dringend nötigen Präzedenzfall schaffen.


    was haltet ihr davon?

    ___________________
    Quelle : USA: Gefängnis und 1 Mio Dollar Strafe für Raubkopierer - DemoNews
     

  2. Anzeige
  3. #2 16. Dezember 2008
    AW: USA - Raubkopierer muss 1Mio $ zahlen für 7 songs

    Pure Abschreckung, mehr ist das nicht. Und dazu noch vollkommen überzogen, einem amerikanischem Studenten(!), der durch sein Studium so schon Schulden hat, so viel Geld abzuverlangen. Das wird nie im Leben durch kommen.
     
  4. #3 16. Dezember 2008
    AW: USA - Raubkopierer muss 1Mio $ zahlen für 7 songs

    Die Quelle würde ich auch gerne Erfahren.

    1Mio. für 7 Songs ist echt hart, zudem ist er auch noch Student.

    Solche harten strafen bringen garnichts, wenn es was gebracht hätte würden keiner mehr ilegal herunterladen.
     
  5. #4 16. Dezember 2008
    AW: USA - Raubkopierer muss 1Mio $ zahlen für 7 songs

    mit 34 jahren noch student. eigentlich nicht so erstrebenswert.
    gab schon oft solche fälle in den medien. sollen halt abschrecken. und raubkopieren ist halt nicht legal ;)
     
  6. #5 16. Dezember 2008
    AW: USA - Raubkopierer muss 1Mio $ zahlen für 7 songs

    Student hin oder her .... Jeder weiß was er macht und muss mit den Konsequenzen rechnen.

    Das die Strafsumme mehr als überzogen ist brauch man diskutieren. Die Summe ist aus der Luft geholt und ist schwachsinnig ...
     
  7. #6 16. Dezember 2008
    AW: USA - Raubkopierer muss 1Mio $ zahlen für 7 songs

    Lol das Topic stimmt nicht ganz.....

    Erstens handelt es sich um 823 Songs und wahrscheinlich diese Strafe weil er selber 816 Songs bereitgestellt hat...

    Zweitens haben die USA einen an der Waffel...das Leben eines Menschen zu zerstören für überzogene Abschreckungsmaßnahmen die eh keine Wirkung zeigen...

    Natürlich ist ein Song 1215 Dollar Wert :rolleyes: wobei man den Mist im Internet für ca 0,90 € hinterher geschmissen bekommt....
     
  8. #7 16. Dezember 2008
    AW: USA - Raubkopierer muss 1Mio $ zahlen für 7 songs

    1. Das schreckt etliche user nicht ab weiter Musik downloaden und
    2. Die Firma kann lange auf sein Geld warten ,ich denk mal wenn er Student ist wird er wohl auch keine millionen auf sein konto haben.

    Und für 7 songs 1Millionen Euro ist übertrieben
     
  9. #8 16. Dezember 2008
    AW: USA - Raubkopierer muss 1Mio $ zahlen für 7 songs

    Ich denke nicht, dass die Strafe den 7 Songs gilt, die er runtergeladen hat. Das wird nur so hochgespielt, indem die von ihm verteilten 816 Songs in den Hintergrund gestellt werden. Da kann man das wohl schon eher nachvollziehen (was nicht gleich verstehen bedeutet).
     
  10. #9 16. Dezember 2008
  11. #10 16. Dezember 2008
    AW: USA - Raubkopierer muss 1Mio $ zahlen für 7 songs

    Typisch Amerika: Die Strafe ist im Vergleich zur Schwere der Tat viel zu groß. Da bekommst ja schon bald 5 Jahre, wenn du nen Lutscher klaust..
    Außerdem finde ich, ist es eine Verletzung der Privatsphäre des Menschen, wenn die Leute extra und gezielt nach Nutzern von Tauschbörsen fahnden, ohne dass sie eine staatliche Autorität dafür haben.

    lol, das ist gut! ;)
     
  12. #11 16. Dezember 2008
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 15. April 2017
  13. #12 16. Dezember 2008
    AW: USA - Raubkopierer muss 1Mio $ zahlen für 7 songs

    Toooooooootal übertrieben....
    Aber ich glaube auch das das eher Abschreckung ist, als irgendwas anderes.
    Denn 1 Million Doller ist sooo übertrieben, das können die nicht ernst meinen.
    Obwohl...
    in Amerika weiß man ja nie:D
     
  14. #13 16. Dezember 2008
    AW: USA - Raubkopierer muss 1Mio $ zahlen für 7 songs

    Ich hoffe, dass der Angeklagte gewinnt. Dann können sicher weitere Angeklagte ebenfalls auf diesen Fall beziehen.
     
  15. #14 16. Dezember 2008
    AW: USA - Raubkopierer muss 1Mio $ zahlen für 7 songs

    Er hat halt auch einiges Bereitgestellt.

    Ich denke diese RAII will halt mal ordentlich den Leuten Angst machen. Die wissen doch selbst, dass der Typ das Geld niemals blechen kann.

    Der Typ aus Harvard profiliert sich aus dem Ganzen und macht Karriere.

    MfG Wrath
     
  16. #15 17. Dezember 2008
    AW: USA - Raubkopierer muss 1Mio $ zahlen für 7 songs

    Was heisst denn noch? Vielleicht ist er Mediziner, oder er hat wie ich vorher ne Lehre gemacht und ist deswegen älter.
    In meinem Studium liegt der Durchschnitt bei 26 Jahren im Erstsemester

    On Topic:
    Neulich gab's doch erst nen Urteil, dass solche Forderungen zu hoch sind oder nicht?
    Ich hoffe, die kriegen gar nichts, dann lernen sie's mal
     
  17. #16 17. Dezember 2008
    AW: USA - Raubkopierer muss 1Mio $ zahlen für 7 songs

    die wollen ein Exempel statuieren was warscheinlich von keine wirklich wargenommen wird
    ich denke aber das sich das auf gerichtlicher basis dann regeln wird und die einen studenten nit dau verdonnern werden sein leben lang schulden zu haben ! ^^

    cause they are strange !! A[-ke-]RR
     
  18. #17 17. Dezember 2008
    AW: USA - Raubkopierer muss 1Mio $ zahlen für 7 songs

    naja die überschrift ist etwas quatsch.... er muss garantiert keine 1mio dollar zahlen. selbst wenn nicht außergerichtlich geeinigtwird haben schon gerichte endschieden, dass solche forderungen extrem überzogen sind. die richter sind ja nicht ganz bescheuert. und präzedenzfall? nun es gibt doch schon genügend. niemand der sich bisher gegen die musikindustrie gewehr hat hat verloren, man gewinnt dann quasi immer weil sie einem letzten endes doch eh nichts beweisen können. zur not wars die oma die sich im debilen zustand an den pc gesetzt hat und die tauschbörse angeschmissen hat. völliger blödsinn also... wenn er sich dagegen wehrt und nicht blöd ist bzw der anwalt nicht blöd ist dann wird er mit sicherheit nichts zahlen. und im schlimmsten fall garantiert unter 10000$ wahrscheinlich sogar unter 5000$ von daher ist sowas mal wieder nur ne abschreckkampagne der musikindustrie. fast jeder der zu hause einen internetanschluss hat hat entweder mehrere rechner dran oder es nutzen mehrere personen den rechner. und siehe da, alle sagen sie hätten es machen können habens aber nicht und dann soll mal einer nachweisen wer zu dem zeitpunkt am rechner gesessen hat. ist ein ding der unmöglichkeit!

    es haben übrigends schon öfter leute gewonnen GEGEN die musikindustrie und mussten nichts zahlen, leider wird das weniger berichtet. so lässt sich ja die immer gleiche diskussion wieder aufheizen...
     
  19. #18 17. Dezember 2008
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 15. April 2017
    AW: USA - Raubkopierer muss 1Mio $ zahlen für 7 songs

    Hoffe/denke du meinst das ;)
     
  20. #19 17. Dezember 2008
    AW: USA - Raubkopierer muss 1Mio $ zahlen für 7 songs

    Typisch Amis!
    Die hatten bei Klagen immer schon einen Hang dazu zu übertreiben.
    Ich persönlich finde die Million im Vergleich zu der "Straftat" in keiner realistischen Relation!
     
  21. #20 17. Dezember 2008
    AW: USA - Raubkopierer muss 1Mio $ zahlen für 7 songs

    Hat es dich abgeschreckt?

    Also mich hat es bisher noch nicht, wird es wohl auch nicht.

    Bei den Medien würde die Nachricht nicht mal erwänt worden wenn der Student "nur" 1000€ bezahlen müsste.

    Viele Stars die den ***** in der Hose haben, beschuldigen die Label Firmen.

    Ganz unrecht haben sie nicht.

    Wenn die Preise Fair wären, würde keiner mehr Raubkopien herrunterladen.
    Aber die Labels wollen davon nichts wissen, die wollen nur Kostengünstig Produzieren und Teuer Verkaufen damit vorstand, Aktionäre und die Manager reichlich Geld bekommen.

    Andererseits ist es verständlich dass die Labels so ein Theater machen, wenn alle nur noch aus dem Internet herunterladen egal ob legal oder illegal würde viele Pleite gehen.
     
  22. #21 17. Dezember 2008
    AW: USA - Raubkopierer muss 1Mio $ zahlen für 7 songs

    Ich denke, wenn man seine MP3-Sammlung nicht an die große Glocke hängt und nicht unbedingt aus Peer-to-Peer-Netzwerken zieht, fährt man ,,relativ sicher".
    Ich glaube auch, dass 1Mio echt übertrieben sind. Aber wie schon erwähnt, wird der Abschreck-Effekt erzielt und zum andern wird möglicherweise der Schaden von 10000 anderen Usern damit beglichen aber das ist nur eine Vermutung.
     
  23. #22 17. Dezember 2008
    AW: USA - Raubkopierer muss 1Mio $ zahlen für 7 songs

    ich denke der abrschekungseffekt wird nicht ausbleiben, aber eher gering sein. man versucht es immer wieder, jedoch wird man niemals alle abschrecken, und die preise sind einfach überteuert.
    zudem 1 mio euro ja nee is klar, hat man ja immer auf der bank.
    das ganze wird im sande verlaufen und warscheinlich wird man es in 3 wochen vergessen, wenn die anklage fallen gelassen wird, jedoch werden wir es auf jeden fall mitbekommen, wenn der das zahlen muss, wovon ich net ausgehe.
     

  24. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...