Wird Cybersecurity in der Zukunft Trends setzen?

Artikel von Jonas Hubertus am 22. Februar 2021 um 14:41 Uhr im Forum Sicherheit & Datenschutz - Kategorie: IT & Sicherheit

Wird Cybersecurity in der Zukunft Trends setzen?

22. Februar 2021 um 14:41 Uhr     Kategorie: IT & Sicherheit
Wie eine unendliche Geschichte wirkt die Zukunft von Cybersecurity (oder Cybersicherheit), und dies ist auch wichtig. Cybersecurity sollte immer oberste Priorität bei Unternehmen und Privatpersonen haben. Gerade im Bereich Homeoffice ist der Punkt heutzutage wichtiger denn je geworden und, auch KMUs müssen sich hier mehr und intensiver mit der Materie auseinandersetzen.

Cybersicherheit-datenschutz-hacker.jpg


Datenschutz ist ein großes Thema


Auch wenn wir in Deutschland langsam etwas gelangweilt von dem Thema scheinen, ist Datenschutz ein wichtiges Thema, gerade nach der Verabschiedung der DSGVO. Aufgrund der vielfältigen Vernetzung zwischen verschiedenen Ländern, muss gewährleistet werden, dass schützenswerte Daten nur in vertrauenswürdige Hände kommen. Cybersecurity trägt dazu bei, dass dies gelingen kann.


Die Cloud mit Vorsicht nutzen


Von überallher auf Daten zugreifen zu können, ist ein toller Fortschritt, der sowohl für Unternehmen als auch für Privatpersonen zu mehr Komfort führte. Hier lohnt es sich, zwischen privat und geschäftlich zu trennen, und so die Cloud auf die Bedürfnisse von Unternehmen, KMUs und Privatpersonen zuzuschneiden, ohne – und nun sind wir wieder beim ersten Punkt – datenschutzrechtliche Bedenken zu haben.


KMUs müssen sich an Cybersecurity herantasten


Große Unternehmen haben Fachleuchte sowie die nötige Software (und das nötige Budget), um sich direkter mit Cybersecurity auseinanderzusetzen. Für kleinere Unternehmen ist die große Vielfalt an Möglichkeiten oft eine Überforderung. Antivirus-Software und Firewall sind die Basis der Cybersecurity. Auch die Möglichkeit, sich mit einem VPN-Server zu verbinden, um die Internetverbindungen zu verschlüsseln, wird für immer mehr kleine und mittelständische Unternehmen zu einer Überlegung.


Automatisierung für effektiveres Arbeiten


Wie bei Excel die Wenn-Dann-Formel funktioniert oder im kleinen Bereich bei IFTTT mit „If this then that“ Schritte automatisiert ablaufen, so klappt dies auch im großen Stil für Unternehmen. Aber auch hier ist Cybersecurity ein wichtiges Thema, das den Schutz des Automatismus gewährleisten muss. Wird nur ein Schritt gehackt, so kann sich dies in einer Lawine mit Viren, Datenklau und entsprechend hohen Kosten widerspiegeln.


Das Internet der Dinge


Mit dem Internet der Dinge (IoT) kann im Privatbereich das Leben erleichtert werden, es bringt aber auch Risiken mit sich. Sei es das WLAN-fähige Babyphone oder die Rollläden, die bei Sonnenuntergang herunterfahren – alles, was über Funk und WLAN läuft, kann gehackt werden. Auch wenn der größte Teil der Smart Devices vor allem in den Privatbereich gehört, gehören Unternehmen ebenso zu den Opfern und sind hier auf eine hohe Cybersicherheit angewiesen.


Schulung von Mitarbeitern


Egal, wie fortschrittlich die Technologie auch sein mag, der Mensch kann noch immer Fehler machen. Gerade im Bereich der Cybersecurity ist eine regelmäßige Schulung wichtig, die regelmäßig aufgefrischt und erneuert werden sollte. Hackerangriffe und Phishing werden noch immer sehr gerne über E-Mails mit angeblichen Rechnungen und anderen Anhängen oder gefälschten Links gestartet. Auch die sozialen Medien werden immer häufiger dafür genutzt, indem verseuchte Links versendet werden.


Das gute alte Backup zur Sicherheit


Backups werden wichtiger, da auch Ransomware immer häufiger und gezielter auftritt. Wer seine Daten regelmäßig speichert und sichert, hat zwar noch immer Probleme, wenn sein Computer gehackt und bis zur Bezahlung stillgelegt wurde, aber er hat zumindest seine Daten wieder. Ob diese Daten dann in einer modernen Cloud oder einem anderen System gespeichert sind, macht keinen Unterschied, solange die entsprechenden Sicherheitsvorkehrungen getroffen werden.


Künstliche Intelligenz steht ganz oben


Mit AI (oder auf Deutsch KI) lassen sich viele tolle Neuerungen in Firmen einführen. Aber dieselbe Technik wird auch verwendet, um es Hackern zu erleichtern, an Firmendaten und den Inhalt von Netzwerken zu kommen. Künstliche Intelligenz kann sowohl Segen als auch Fluch sein und wird in nächster Zeit immer wichtiger, auch für die Abwicklung und Automatisierung von Firmengeschäften.


Genau wie 2020 werden wahrscheinlich viele Probleme erst auftauchen, wenn wir uns wieder länger im Lockdown befinden und sich immer mehr Firmen und Arbeitgeber dazu entscheiden, ihre Mitarbeiter Zuhause arbeiten zu lassen. Unabhängig vom weiteren Verlauf der Pandemie ist aber klar, dass Cybersecurity 2021 viele Trends setzen wird.
 

Kommentare