Wissenswertes rund um Drucker

Artikel von Fabiane Herbst am 1. April 2019 um 11:47 Uhr im Forum Hardware & Peripherie - Kategorie: Technik

Schlagworte:
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Wissenswertes rund um Drucker

1. April 2019     Kategorie: Technik
Schnell einen Text auf Papier bringen oder das Lieblingsbild von gestern Abend ausdrucken? Mit dem richtigen Drucker ist das kein Problem. Drucker werden heutzutage privat und in Unternehmen täglich genutzt und sind hier nicht mehr wegzudenken. Wie ein Drucker funktioniert, welches Modell am besten geeignet ist und wie sich klassische Fehler beheben lassen, erklärt dieser Ratgeber.

drucker-ratgeber.jpg

Wie funktioniert eigentlich ein Drucker?
Ein Drucker ist dazu in der Lage, digitale Daten und Informationen zu verarbeiten und auf Papier zu bringen. Gedruckt wird mit Tinte (Tintenstrahldrucker) oder Tonerpulver (Laserdrucker). Dabei wird die Tinte oder das Pulver mittels einer mechanischen Einrichtung aufgetragen, heraus kommt der fertige Text oder ein Bild. Neben den beiden genannten Typen gehören übrigens auch ein 3D-Drucker sowie ein mobiles Beschriftungsgerät zur Familie der Drucker.

Verschiedene Druckertypen sind erhältlich
Wer sich einen neuen Drucker kaufen möchte, kann sich zwischen verschiedenen Modellen und Typen entscheiden.

  • Tintenstrahldrucker: Bei diesem Typ befindet sich Druckertinte in kleinen Tanks, welche über einen Druckkopf mit sehr feinen Düsen auf dem Papier verteilt wird. Mittlerweile ist die Druckauflösung von Tintenstrahldruckern sehr hoch, somit lassen sich mit diesem Druckertyp sogar professionelle Fotos auf Hochglanzpapier ausdrucken. Das Drucken von Texten funktioniert sehr schnell, zudem sind die Geräte recht leise. Dieser Typ ist für Privathaushalte am besten geeignet, die eher in unregelmäßigen Abständen drucken.
  • Multifunktionsdrucker: Hierbei handelt es sich um ein wahres Multifunktionstalent. Die All-In-One-Geräte haben gleich 3 Funktionen integriert: Drucken, Scannen und Kopieren. Einige Modelle wie die OfficeJet Drucker vom Hersteller HP sind sogar dazu in der Lage, als Faxgerät verwendet zu werden. Während die meisten Typen mit Tintenstrahl-Technologie arbeiten, gibt es auch einige Multifunktionsdrucker mit Laser-Technologie. Das ist besonders dann von Vorteil, wenn sehr viel gedruckt wird. Wer also gelegentlich zusätzlich scannt und kopiert, sollte sich für einen Multifunktionsdrucker entscheiden.

  • Laserdrucker: Diese Art Drucker eignet sich sehr gut für Anwender, die täglich mehrere Seiten drucken. Mittlerweile drucken so gut wie alle Neugeräte mit Farbe und einer beachtlichen Geschwindigkeit. Während die Farbtanks von Tintenstrahldruckern relativ schnell leer sind, hält eine Tonerkartusche teilweise für über 1.000 Seiten problemlos durch und muss erst dann ausgetauscht werden. Aus diesem Grund wird ein Laserdrucker besonders häufig in Büroräumen und Unternehmen eingesetzt.

  • Nadeldrucker: Auch dieser Typ wird noch verwendet, auch wenn es sich hierbei eher um ein Nischenprodukt handelt. Vor allem in Banken und Arztpraxen kommt ein Nadeldrucker zum Einsatz, privat so gut wie gar nicht. Um zu drucken, schlagen Nadeln auf ein farbiges Papierband. Dadurch entsteht der Druck. Somit können auch Durchschläge gedruckt werden (z.B. bei Quittungen), darüber hinaus ist auch der Einsatz von Endlospapier möglich. Häufig drucken hiermit Buchhaltungen ihre Bilanzen aus.
Auf die richtige Auflösung kommt es an
Je nachdem, welche Art Druck durchgeführt werden soll, eignet sich ein Drucker mit einer bestimmten Auflösung.

Laserdrucker haben in der Regel eine Auflösung von 600 x 600 dpi, einige Geräte leisten aber auch 1200 x 1200 dpi. Hier liegen Tintenstrahldrucker im Vergleich klar im Vorteil. Diese leisten eine Auflösung von 5760 x 1440 dpi, bis hin zu 9600 x 2400 Pixel. Somit sind Tintenstrahldrucker klar im Vorteil, wenn auch hochauflösende Bilder und Fotos ausgedruckt werden sollen.

Typische Druckerfehler und wie sich diese beheben lassen
Farben sind blass oder werden falsch gedruckt
Dies ist in der Regel ein Zeichen dafür, dass die Farbpatrone oder die Tonerkartusche leer ist. In diesem Falle sollten Sie sich zeitnah Ersatz kaufen. Ist Ihr Drucker mit unterschiedlich farbigen Farbpatronen oder Kartuschen ausgestattet, achten Sie darauf welche davon betroffen ist (Cyan, Magenta oder Gelb).

Das Druckergebnis sieht unsauber oder verzerrt aus
In der Regel ist dieses Problem auf einen falsch ausgerichteten Druckkopf oder eine verschmutzte Druckrolle zurückzuführen. In diesem Falle führen Sie zunächst den Druckerassistent des Herstellers aus und lassen diesen neu kalibrieren. Hierfür wird Ihnen eine Schritt-für-Schritt Anleitung vorgeführt. Des Weiteren gibt es auch ein Reinigungsprogramm, was automatisch ausgeführt wird.

Was ist zu tun, wenn häufig ein Papierstau entsteht?
Kommt es vor allem bei Neugeräten häufig zu einem Papierstau, kann dies am falschen Papier liegen. Entweder ist es zu dünn, zu dick, oder aber auch zu glatt. Das Medium kann nicht richtig vom Drucker gegriffen werden oder zerknittert, folglich kommt es zu Problemen. Kaufen Sie hier ausschließlich richtiges Drucker-, und Kopierpapier, oder geeignetes Inkjet-Fotopapier.
 

Kommentare

#2 1. April 2019
naja... das Problem besteht ja meist darin, dass man zu selten etwas druckt und dann jedes mal der Druckkopf oder die Düsen verstopft sind - führt man eine Reinigung durch geht wieder wertvolle Tinte flöten.

Tintenpisser gibts ja schon für teilweise 50€ - das Geld holen sich die Hersteller mit den Patronen/Tonern wieder rein.
 
#3 2. April 2019
Für Büro oder Office würde ich einen S/W Laserdrucker nehmen. Zum einen, weil die Tinte oft minderwertig ist, nicht ewig hält und verblasst, zum anderen, weil der Laserdrucker für Vieldruck optimiert ist. Bei Fotos und Farbdrucken ist der Tintenstrahl wohl besser, aufgrund der hohen Auflösung. Doch da sollte man sich Fragen wie oft man das wirklich macht und ob es nicht Sinnvoller ist Bilder online drucken zu lassen und sich dann zuschickt.
Tintenstrahldrucker sind heute im professionellem Bereich eingesetzt, die Drucken schneller und hochauflösender, da geht es allerdings erst ab 500 Euro los.
Die billig Drucker unter 100€ kann man meist vergessen, die sind nach kurzer Zeit defekt oder machen schlechte Ergebnisse.