Lebensveränderung durchs Gamen?

Dieses Thema im Forum "PC & Konsolen Spiele" wurde erstellt von chax51, 28. Januar 2007 .

Schlagworte:
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 28. Januar 2007
    Hey würde gerne von euch wissen, eine wie große Rolle Games für euch im echten Leben spielen.


    Als ich Darmals in cs ncoh WWCL Finals gezockt habe :D habe ich nur übers game gesprochen .. Freunde vernachlässigt ...

    Wie siehts bei euch aus? ..

    seid ihr stolz wenn ihr in den Spiegel guckt..

    Oder seid ihr in eine Rolle gewachsen.. die von eurem wahren Ich ziemlich abweicht?..
     

  2. Anzeige
  3. #2 28. Januar 2007
    AW: Lebensveränderung durchs Gamen?

    Naja ich sag nur 1. das ich endlich mit dem WoW spiel aufgehört habe und weil es macht einfach nur süchtig und man ist wirklich nur noch in dem spiel drinne und man macht nix anderes mehr aber die erfahrung habe ich auch schon gemacht.

    Meine Meinung: Kauft niemals das spiel, es macht euch nur runter und kaputt.^^

    Mfg Bo3cher
     
  4. #3 28. Januar 2007
    AW: Lebensveränderung durchs Gamen?

    stimmt, alle die ich kenne die WOW zocken, die sind nie mwhe im msn und icq online, und verlieren irgendwie ihre freunde. ich zocke css, aber nur aus langeweile. also wenn mich n kumpel fragt ob wir was unternehmen, dan hat mein kumpel erste stelle. ich finde das einfach auch krank wenn man für burning crusade, mitternachts in nen media markt rennt um das spiel zu kaufen, und sich dan noch urlaubt nimmt, umd dieses spiel ztu spielen. also ich halte von WOW nichts! es ist einfach ein zu gutes spiel, das man gar nicht anfangen darf, den jeder den ich kenne ist jetzt süchtig
     
  5. #4 28. Januar 2007
    AW: Lebensveränderung durchs Gamen?

    Hey!

    Also seitdem ich und Freunde CSS Spielen, Rden wir in der Pause fast nur noch über wars, und wie

    hoch wir welche abgezockt haben. über trickjumps und server mods lol xD

    Aber wegem cs würd ich nie freunde aufgeben!!!
     
  6. #5 28. Januar 2007
    AW: Lebensveränderung durchs Gamen?

    Bei mir in der Klasse gibt es auch solche freaks, die NUR von WOW reden. (vor dem Unterricht, in den Pausen und nach dem Unterricht^^)
    Es gab sogar Tage die sind nicht in die Schule gekommen und haben die nacht durchgepielt ca. 16 std. Viel dazu kann ich nichts sagen.. Spiele beeinflussen von vielen das Leben....
    Ich selbst zocke kein WOW sondern ab und zu wenn es langweilig wird CS oder PES6
     
  7. #6 28. Januar 2007
    AW: Lebensveränderung durchs Gamen?

    arme menschen die süchtig nach zcoken sind ... ich kenn wow zwar nich aber wird des nich mal langweilig nach der zeit ?? oO
    slebst zock ich css wenn ich nix besseres zu tun hab aber egtl. auch nur mit freunden und nich alleine find ich sonst langweilig...

    also ich denk jeder sollte selber merken wann er es übertreibt mit dem spielen und dann damit aufhörn...

    MfG
     
  8. #7 28. Januar 2007
    AW: Lebensveränderung durchs Gamen?

    ich bin gerne ein geek :) - es is doch egal wo ich meinen spass habe, ob ich jetzt stunden lang fussball spielen gehe oder mit meinen freunden online spiele is wayne!

    ausserdem isses ein billiges hobby finde ich! ich wüsste garnicht mehr was ich ohne pc täte - insofern hat das gamen mein leben schon sehr beeinflusst, aber ich habe viele leute dadurch kennengelernt und das freut mich!
     
  9. #8 28. Januar 2007
    AW: Lebensveränderung durchs Gamen?

    Teils, teils....ich hab früher die ganze Zeit gezoggt....aber irgendwie hab ich jetzt garkeinen Bock mehr zu zoggn...
    Meist lass ich meinen Rechner den ganzen Tag laufen und bin in icq..
    Also ICQ find ich sozusagen besser als jedes Spiel^^
     
  10. #9 29. Januar 2007
    AW: Lebensveränderung durchs Gamen?

    Also ich habe früher auch jede Menge gezockt und bin da geteilter Meinung...auf der einen Seite hat es mir ja schließlich ewig Spaß gemacht und man konnte sich auch mit Kollegen darüber unterhalten und so oder sogar mit ihnen zocken...
    Allerdings sehe ich es heute eher so, dass ich ziemlich viel meiner Zeit mit Zocken verschwendet habe...ich denke dieser Sinneswandel hat ziemlich viel mit dem Alter zu tun...
    Außerdem sind meine Schulleistungen leicht schlechter geworden, also nix dramatischen aber trotzdem bemerkbar und da dies in der Zeit geschah als ich vermehrt gezockt habe schätze ich einfach mal das es daran lag...
    Wenn man halt noch ein jugendlicher ist, macht man sich meiner Meinung nach auch keine bzw. nicht so viele Gedanken über die Zukunft und deshalb zockt man dann halt ganz unbeschwert....
    Aber das ich meine Freunde vernachlässigt hab oder so...hmm das kann ich jetzt nicht gerade behaupten...

    ...8)
     
  11. #10 29. Januar 2007
    AW: Lebensveränderung durchs Gamen?

    Also meine freunde zocken auch Cs.S, deswegen unterhalten wir uns eig auch privat fast nur über counter-strike:Source.
    Und ich finde ich bin, seit dem ich das spiel auch nen bisschen aggressiver geworden.. ich hab dann immer viel mehr Wut in mir.. echt verrückt und crass.
    wenn ich jemanden von der seite hör oder so, dann vergleich ich das immer gleich mit counter-strike. .. h3h3 ich glaub ich bin im hören auch im echten leben besser geworden ;D :D
     
  12. #11 29. Januar 2007
    AW: Lebensveränderung durchs Gamen?

    Noes, nicht wirklich Einfluss auf mein "rL".
    Mit Kumpels rede ich ganz normal über andre Sachen. Wenn dann nur mit Leuten die das Game auch zocken...Ob sich mein leben durchs zocken verändert hat? Jo, bin jetzt ein möglicher Amokläufer *scherz*
    Ich habe noch nie zu jemandem gesagt "Ne muss jetzt noch raiden, keine Zeit" oder so gesagt.
     
  13. #12 29. Januar 2007
    AW: Lebensveränderung durchs Gamen?

    ich hab mich nicht geändert. klar ich spiele auch killerspiele oder rollenspiele, eigentlich alles mögliche. aber mir ist nie in den gedanken gekommen.......ich muss schnell heim weiterzocken. ich kann stolz in den spiegel schaun
     
  14. #13 29. Januar 2007
    AW: Lebensveränderung durchs Gamen?

    also ich binn zimlich gestresst im Leben,
    und desswegen spiele ich ein bisschen um mich zu entspannen und zu relaxen
    desshalb haben spiele bei mir nur die rolle das ich mich entspannen kann
    und mich dabei ein bisschen beschäftige.

    Rede eingentlich kaum im echten leben über spiele
    früher ein bisschen über Gothic 3
     
  15. #14 29. Januar 2007
    AW: Lebensveränderung durchs Gamen?

    ich bin zocker.
    das sag ich so, weils so ist.
    ohne rechner würd ich mich sehr viel langweilen.
    es halt so, ich komm nach hause, erstma rechner an. zwar eigentlich nur wegen icq und musik,
    aber wenn er erstma an is, dann sitzt ich auch davor. klar, wenn freunde sagen, treffen wir uns,
    dann tu ich das. ohne widerrede. oder wenn ich bock hab und freunde treffen will, tu ich das.
    aber wenn ma nix ansteht, dann läuft bei mir halt der rechner und ich zock was, bei andern der fernseher. insofern hat das schon mein leben beeinflusst.

    mfG
     
  16. #15 29. Januar 2007
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 15. April 2017
    AW: Lebensveränderung durchs Gamen?

    also bei manchen trifft das wohl zu.
    World of Warcraft und der soziale Verfall eines Menschen

    gott sei dank habe ich noch nie wow angefasst :rolleyes:
    dito in meinem fall css oder jk2 ^^.
    der pc läuft ja nicht weg ^^
     
  17. #16 29. Januar 2007
    AW: Lebensveränderung durchs Gamen?

    Jo, dito. Wenn ich dann mal n neues spiel habe ist es auch in 2 Tagen durchgespielt, aber zogge an dem game auch höchstens 3 h am tag...
    Früher sehr viel cs gezoggt, jetzt garnicht mehr. Das letzte mal vor 5 Tagen oder so und da nur 10minuten... Hab einfahc besseres zutun und hab seid dem auch neue freundschaften...!
     
  18. #17 29. Januar 2007
    AW: Lebensveränderung durchs Gamen?

    Ich zogge nicht mehr so viel Counter-Strike
    Hab jetzt arbeit und muss immer gut 40stunden arbeiten...da ist nicht mehr soviel drine an Zeit
    und am Weeken, will ich lieber mit meinen Freunden party's machen und nicht Vorm PC hocken.
     
  19. #18 29. Januar 2007
    AW: Lebensveränderung durchs Gamen?

    Dass kann ich zu 100% bestätigen!
    Ich hatte damit auch ein problem , war richtig böösse hätte nie gedacht wie schlimm so was sein kann.

    Meine Geschichte:Ich habe Glücklich Silkroadonline gezogt (ist eigentlich wie wow bloß kostenlos ) ich würde dass Spiel jetzt immer noch spielen hätte nicht so ein Idioten oder hört sich dumm an aber Befreier passt auch mein acc gehackt hat.

    Ich habe wirklich mindestens 5 Stunden am Tag gezogt.
    Die restliche zeit war dann mit meinen Kumpels ,dass ich wirklich nicht komplett gesellschaftlichen abseits stehe un auch von dem spiel runter komme die haben mir dabei schon sehr geholfen.

    Und ich würde gerne noch einen gut gemeinten rat auf den weg geben auch wenn es vlt. dass Thema einwenig verfällt an alle wo wirklich 5+Stunden am Tag zogt o. beim schlafen gehen oder in der schule oder arbeit sich über das spielen Gedanken macht. Sollte sich mal Gedanken machen was er in der zeit verpasst.
    Freunde Freundin und Familie sind im leben immer noch das beste was man haben kann. Bei einigen mehr oder weniger.
     
  20. #19 30. Januar 2007
    AW: Lebensveränderung durchs Gamen?

    lol also bitte, anscheinend ist jeder, der ein game zoggt, in letzter zeit übergeschnappt, fanatisch, amokgefährdet und schizophren... hallo?!? game = spiel, das man in der freizeit spielt, um runterzukommen, um spass zu haben, um zeit zu vergeuden...

    ich spiele schon seit was weiß ich wie viel jahren, zogge aber erstens nie WoW oder son krams, weil da die suchtgefahr pur drin steckt, ne runde bf2, ne runde cs:s, ne runde cos2, ne runde dod:s gut das wars, dann reichts mir aber auch für die woche...

    was sinnesveränderungen angeht, ich persönlich habe das eigentlich nur die erstem monate gemerkt, nachdem ich angefangen hatte, eogshooter zu zoggen, wo konzentraion und präzision zählt... dann hört man auf einmal dinge, da stutzen die anderen den kopf... aber ansonsten game bleibt game und rL bleibt rL...

    peacz.
     
  21. #20 30. Januar 2007
    AW: Lebensveränderung durchs Gamen?

    Das kann Leben schon verändern, wie z.B. die WOW zocker, bei denen ist es doch eindeutig dass die einfach nur freaks sind xD
     
  22. #21 30. Januar 2007
    AW: Lebensveränderung durchs Gamen?


    Ich als dein Psychotherapeut sage dir dass du mit dem post absolut wider realität sprichst!

    Der (du) fragt mich die ganze zeit ob wir CSS spielen können, so is ne einfache soziale beziehung leider unmöglich, weshalb ich nen auch ignoriert hab.

    Fluffl sagt vllt er hat ne freundin, aber ob das so is will ich ma bezweifeln..
     
  23. #22 30. Januar 2007
    AW: Lebensveränderung durchs Gamen?

    naja ohen games wer ich nciht jetzt die person die ich bin^^
    games waren schon immer ein wichtiger teil meines lebens udn würd auch nciht drauf verzichten
    je älter man wird desto weniger zeit hat man leider für dieses hobby aber das is nur halbsoschlimm
    Gamer 4 Ever!!!!!!!
     
  24. #23 30. Januar 2007
    AW: Lebensveränderung durchs Gamen?

    Ich habe erst ein Browsergame namens ogame gespielt 1 Jahr Hardcore also weniger wie 4 Stunden am stück schlafen. Da hat man schon gemerkt wie irgendwie das Private nicht mehr vorhanden ist.

    Eltern hab ich vielleicht alle 3 Monate gesehen...nach draussen nur zum Einkaufen gegangen und das schlimme ich hatte mich auch noch wohl gefühlt dabei.

    Wie schlimm sowas ist merkt man aber immer erst nachdem man ne zeit lang aufgehört hat!
     
  25. #24 30. Januar 2007
    AW: Lebensveränderung durchs Gamen?

    hmm glaub nicht das ich mich durchs gamen verändert hab da ich nur zocke wenn ich sonst nix zu tun haben und immer für freunde da bin ;>
     
  26. #25 30. Januar 2007
    AW: Lebensveränderung durchs Gamen?

    Ja, regelmäßiges Computerspielen verändert den Alltag eines Menschen auf jeden Fall! Habe selber mal 'ne lange Zeit GW und CS gespielt, bin aber mittlerweile davon weg. Damals habe ich wirklich nur noch gezockt! Ich rate euch wirklich ab, solche zeitintensiven Spiele zu spielen! Davon abgesehen, dass ihr eure Freunde nicht mehr trefft, ist es sehr wahrscheinlich, dass ihr permanent bescheuerte Internetbegriffe wie lol, omg etc. verwendet und dadurch eure Dummheit öffentlich demonstriert.

    Also Finga weg von die Polenböller :D
     

  27. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...