Nach Amoklauf bei Batman Premiere streiten Amerikaner über ihre Waffengesetze

Dieses Thema im Forum "Politik, Umwelt, Gesellschaft" wurde erstellt von rechnungsbeleg, 21. Juli 2012 .

  1. 21. Juli 2012
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 14. April 2017


    Ich persönlich bin der Meinung, dass die amerikanische Verfassung, die "Bill of rights" überholt ist und man nicht jedem das Recht eine Waffe zu Hause zu tragen immer wieder zu solch desaströsen Vorfällen führt.
    Wobei man in Deutschland aber auch immer wieder mit solchen Problemen zu kämpfen hat.
    Habt ihr noch andere eigene Ideen um etwas gegen diese Amokläufe zu unternehmen?
    Was haltet ihr über die Idee einer solchen Gesetzesregelung?

    MfG
     
    1 Person gefällt das.
  2. 21. Juli 2012
    AW: Nach Amoklauf bei Batman Premiere streiten Amerikaner über ihre Waffengesetze

    Debatte in den USA dürfte ähnlich verlaufen wie bei uns hier im Beschneidungsthread. Die Einen berufen sich aufs 2nd Amendment, die Anderen wollen eben eine striktere Regulierung. Immerhin sterben jedes Jahr 30000 Menschen in den USA aufgrund von Waffenbesitz. Zum Vergleich: Im Vietnamkrieg sind seinerzeit insgesamt fast 60000 US Soldaten ums Leben gekommen.
     
    1 Person gefällt das.
  3. 21. Juli 2012
    AW: Nach Amoklauf bei Batman Premiere streiten Amerikaner über ihre Waffengesetze

    Erstmal zur sache mit dem Amok
    Es ist sicherlich eine tragödie ohne zweifel und zugleich eine abartige sache ohne frage und mein beileid an die leute die das miterlebt haben, sowas sitzt sehr tief und wird ein sehr lange verfolgen.

    zu den gesetzen....
    ob nun verboten oder legal , der drops ist gelutscht, soviele waffen wie dort im umlauf sind es kaum zu vermeiden das solche taten unterdrückt oder gar zu 100% ausgeschlossen werden. Wer eine Waffe haben will bekommt eine, ist hier in deutschland doch auch so, wer was haben will was hier nicht erlaubt ist , bekommt er früher oder später auch , auch eine scharfe Waffe.

    Idee zur unterdrückung wird es keine geben, wird leider immer passieren, wer hätte das gedacht das jemand im kino einfach rummballert? denke niemand und da kannst du auch nix gegen machen. Klingt jetzt etwas krass , ist aber so.
    Solche psychotypen gibt es leider immer wieder, der eine macht es dann was extremer,der andere sticht vielleicht nur eine person ab.
     
  4. 21. Juli 2012
    AW: Nach Amoklauf bei Batman Premiere streiten Amerikaner über ihre Waffengesetze

    Es gibt aber einen Unterschied zwischen 800 Meter-Lauf und einem Hürdenlauf.
     
  5. 21. Juli 2012
    AW: Nach Amoklauf bei Batman Premiere streiten Amerikaner über ihre Waffengesetze

    Bringt eh nichts, da die Leute die gegen das Waffengesetz sind so dermaßen in der Unterzahl sind, dass die Debatte im Keim ersticken wird.
    Jeder Horst hat dort ne Waffe und fühlt sich sicher damit als obs ein zweiter Penis wäre.
    Des wird da keiner so schnell aufgeben.
     
  6. 21. Juli 2012
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 13. April 2017
    AW: Nach Amoklauf bei Batman Premiere streiten Amerikaner über ihre Waffengesetze

    Rein zufällig

    hat dieses Massaker eine Woche vor der Unterzeichnung eines UN Vertrages, der die Verbannung von halbautomatischen Waffen und Registrierung aller Waffen unter UN Kontrolle verlangt. Dieser Vertrag ist verständlicherweise (siehe 2. Amendment) sehr umstritten in den USA.

    Ich empfehle den folgenden Artikel dazu.


    s a war on for your mind!



    Der kenianisch, indonesische Clown Obozo versucht schon seit einiger Zeit, gegen die Verfassung, die Amerikaner zu entwaffnen. Die Angst vor einem Aufstand scheint bei der Regierung doch relativ gross zu sein.

    Seltsam, immer dann wenn umstrittene Gesetze durchgeprügelt werden sollen, kommt es zu solchen Ereignissen.



    ...und das FBI versucht sich anscheinend mal wieder im Vertuschen und Vernichten von Beweisen


    It appears the FBI attempted to remove from the Internet a warning from 2 months ago that theaters would be attacked.

     
  7. 21. Juli 2012
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 13. April 2017
    AW: Nach Amoklauf bei Batman Premiere streiten Amerikaner über ihre Waffengesetze

    Ey der Artikel ist mal wieder super... für lange Abende vor dem Kaminfeuer, wenn einem die Tom Clancy Romane ausgegangen sind.

    Das Motiv des Täters ist noch nicht mal klar, aber die "Mainstreammedien" wie Infowars.com und naturalnews.com wissen natürlich schon eher bescheid als alle anderen, dass das alles eine False Flag Aktion ist und Washington, bzw. Obama daran schuld ist.

    Es wird jede Menge spekuliert, falsche Tatsachen behauptet und natürlich wie immer typisch für Verschwörungstheoretiker tendenziöse... ach nein... es sind ja "kritische" Fragen gestellt.

    Beispiel Spekulation, natürlich nicht für Menschen mit gesundem Menschenverstand denn die wissen natürlich sofort was Fakten sind und was nicht:
    Ah... Ja, da scheint sich ja Jemand gut auszukennen.

    Beispiel falsche Tatsache:
    Meinen Quellen zu folge sah er für die Zeugen so aus, als sei er vom SWAT, aber ich habe nichts dazu gefunden, dass er tatsächlich SWAT Kleidung trug. Aber hey für Menschen mit gesunden Menschenverstand ist der Unterschied natürlich völlig irrelevant.

    Beispiel tendenziöse... und für Menschen mit gesundem Menschenverstand: kritische Frage:
    Natürlich ist hier zu beachten, dass der Student arbeitslos ist ergo kein eigenes Einkommen hat und nun soll er 20 Riesen für Waffen ausgegeben haben? Für alle mit gesundem Menschenverstand ist natürlich sofort klar, dass der Typ von Jemandem dritten Unterstützt (der Regierung?!)wurde.

    Nur die ganz dummen Leute kommen auf die Idee, dass sehr viele Studenten keiner Arbeit nachgehen und dass daher nichts spektakuläres ist. Aber da sind ja noch die 20.000$?!?! Hmm... ach scheiß auf die 20.000$, der Typ muss im verkackten Amiland 40.000 pro Semester an Studiengebühren zahlen wen interessieren da schon 20.000$...? Ach so noch was, die 20.000$ sind natürlich auch nur reine Spekulation:
    Der Artikel, so kann man ihn eigentlich nicht nennen... Kommentar/Meinung/Spekulation trifft es da eher, ist völliger schrott und trägt hier außer hetzen gegen die US-Regierung überhaupt nichts zur Diskussion bei.

    Ich für meinen Teil bin absolut gegen den Besitz von Waffen im privaten Umfeld. Meiner Meinung nach haben Waffen eigentlich nur solche Typen nötig, damit sie sich auch einmal im Leben stark fühlen:


    Ok... ja... Das war jetzt politisch nicht korrekt und gemein.

    Natürlich macht es spaß rumzuballern und auf die Jagd zu gehen. Hier ein Zitat aus Alien vs. Predator: "Nichts ist geiler als die Jagd auf einen Menschen" oder so ähnlich. Das weiß ich noch aus den guten alten CS1.6 Zeiten oder vom Paintball spielen, aber im Prinzip brauch ich deswegen zu Hause keine Waffen.

    Ansonsten zeigen auch ganz eindeutig Statistiken, dass in Ländern mit liberaleren Waffengesetzen deutlich mehr Menschen durch Schusswaffen sterben als in anderen Ländern. Das kann man z.B. hier Nachlesen: http://www.unodc.org/documents/data-and-analysis/statistics/Homicide/Globa_study_on_homicide_2011_web.pdf Das ist ganz seriös. Es sei denn man hat einen gesunden Menschenverstand, dann ist natürlich klar, dass die Studie der letzte Mist ist, schließlich ist die NWO Organisation #1 beteiligt: die UN
     
    1 Person gefällt das.
  8. 21. Juli 2012
    AW: Nach Amoklauf bei Batman Premiere streiten Amerikaner über ihre Waffengesetze

    naja die könnten ja die waffengesetze wie in deutschland machen, dafür alkohol ab 18 dann würds den meisten besser gehen. ich denke aber das wenn ein mensch sowas plant er irgendwie an waffen rankommt ob jetzt legal oder illegal, ich erinnere mich da an deutschland an den typen mit der armbrust^^.
     
  9. 21. Juli 2012
    Zuletzt bearbeitet: 21. Juli 2012
    AW: Nach Amoklauf bei Batman Premiere streiten Amerikaner über ihre Waffengesetze

    @zvei

    Was du von den Quellen hältst und was du für dich als Realität darstellst bleibt dir selbst überlassen.

    Das du ganz offensichtlich einer der "Zufallsfreunde" in Sachen Erklärung für solche Ereignisse bist, weil alles andere die eigene Wahrnehmung und Realität in Frage stellen würde, ist mittlerweile bei diversen Themen deutlich geworden. Man nennt das übrigens auch kognitive Dissonanz, aber das weisst du sicherlich.

    P.S.: Das Regierungen lügen und False Flags planen und durchführen, um ihre politische Agenda durchzusetzen, kann wohl selbst der grösste Ignorant nicht mehr leugnen.
     
  10. 21. Juli 2012
    AW: Nach Amoklauf bei Batman Premiere streiten Amerikaner über ihre Waffengesetze

    Solche Amokläufe sind doch ein Zeichen das ein Menschen am Ende seines Verstandes ist. Da helfen auch keine Waffengesetze oder Spielverbote. Selbst wenn man dann weniger tote hat (was ich bezweifle der Mensch ist kreativ im töten) es löst doch das eigentliche Problem, der Amoklauf an sich, nicht.
     
  11. 21. Juli 2012
    Zuletzt bearbeitet: 21. Juli 2012
    AW: Nach Amoklauf bei Batman Premiere streiten Amerikaner über ihre Waffengesetze

    Waffengesetze bringen gar nichts. Ganz ehrlich: Ich selbst hätte die Möglichkeit legal und illegal an Waffen zu kommen. Legal: Jägerprüfung machen, 2-3 mal pro Jahr mit auf ne Treibjagd gehen und ab und zu im Schützenverein blicken lassen. Schon kann man sich legal 'nen Waffenschrank voll machen. Illegal kann sich jeder Depp Attrappen legal im Internet bestellen und mit entsprechenden Tricks auch die fehlenden Teile um sie scharf zu machen (Ich werd mal lieber nicht präziser ^^).

    Wer also vorhat sowas durchzuziehen, der findet auch nen Weg. So oder so. Das hält solche Irren nicht ab. Und man muss auch mal die Schattenseiten sehen von Waffenverboten. Wie viele Leute sterben jedes Jahr in Deutschland weil sie keine hatten. Z.B. Leute die gestalked werden und Morddrohungen bekommen haben keine Möglichkeit sich zu schützen. Wie oft hört man, dass sowas schon monatelang quasi angekündigt wurde, die Polizei nichts macht und die Opfer keine Möglichkeit haben sich selbst zu schützen. In den USA hat man in den meisten Staaten zumindest noch die Möglichkeit sich, seine Familie und sein Haus und Hof zu schützen, was jedermanns Recht sein sollte, einem aber in Deutschland verboten wird.

    Fazit: Ein Mörder wird morden ob mit oder ohne legale Waffen und ein gesunder Mensch wird auch mit der Möglichkeit sich legal Waffen zu beschaffen niemanden ermorden.
     
  12. 21. Juli 2012
    AW: Nach Amoklauf bei Batman Premiere streiten Amerikaner über ihre Waffengesetze

    Viele "Mörder" wird durch Waffenverbote aber auch der Aufwand zuviel...
    Guckmal an wieviele Amokläufe und Schießereien es in den USA gibt.
    Jeder Depp läuft mit ner Waffe rum, da reichts aus wenn er mal mitm falschen Fuß aufsteht, ihm jemand auf die Eier geht, ein kleiner Streit usw.... dann zack wird die Waffe gezückt und rumgeballert. Jeder kann mal ausrasten.

    In Deutschland hingegen, wo es etwas länger dauert sich ne Waffe besorgen, schläft man ne Nacht oder 2 drüber und schon ist die Sache gegessen.

    Guck dir die Jugendgangs in Europa mal an, die kloppen sich etwas, seltener vllt. mal ne Messerstecherei aber das ist auch meisstens der Höhepunkt.
    Wenne dir mal die Gangs in den USA anguckst, die führen nen richtigen Straßenkrieg.

    Da sind einfach soviele Waffen im Umlauf, da kannste dir als 10 Jähriger eine vom Dealer um der Ecke kaufen.

    Also auch wenn ich selber eine bei mir tragen würde, würde ich mich nicht wirklich sicher fühlen wenn ich wüsste das jeder Voll in meinem Umkreis auch eine trägt. Wenn man dich zuerst trifft, bringt dir deine eigene Waffe auch nicht.


    Auch wenn die Leute ne Waffe gehabt hätten im Kino, bis da einer drauf reagiert hätte wären da so einige gestorben und nicht nur das, durch die ganze Panik hätte da bestimmt auch jeder auf jeden drauf losgeballert...was willse auch machen wenne da im dunklen Kino jmd. mit ner Waffe siehst? Weisst nicht ob er jetzt der Attentäter ist oder jemand der den Attentäter grad erschossen hat...
     
  13. 22. Juli 2012
    AW: Nach Amoklauf bei Batman Premiere streiten Amerikaner über ihre Waffengesetze

    Allerdings sollte nicht unerwähnt bleiben, dass die Gründerväter ja gute Gründe hatten, das 2nd amendment in die Verfassung zu schreiben -- übrigens Gründe, die nicht nur auf die damalige Zeit beschränkt sind.

    Amerikaner sind nicht ihres Staates Untertan, so wie das mittlerweile in Europa Standard zu sein scheint.

    Es ist nicht der amerikanische (Bundes-)Staat, der "seinen" Bürgern erlaubt, Waffen zu tragen. Es sind die amerikanischen Bürger, die ihrem Staat nicht erlauben, ihnen die Waffen wegzunehmen.

    Daher bin ich trotz dieser Tragödie dagegen, an den amerikanischen Waffengesetzen rumzuschrauben.


    mfg
    iGoR
     
    1 Person gefällt das.
  14. 22. Juli 2012
    AW: Nach Amoklauf bei Batman Premiere streiten Amerikaner über ihre Waffengesetze

    Vollkommen richtig. Zudem glaube ich nicht, dass sich die Amerikaner dieses Recht nehmen lassen werden. Meiner Meinung nach besteht hier die ernste Gefahr eines Aufstandes.

    Immer wenn die Politik anfängt an den Verfassungen herumzuschrauben, ist aus Sicht der Menschen eines Landes höchste Aufmerksamkeit und grösste Vorsicht geboten, und das gilt insbesondere für die USA. NDAA, Patriot Act und andere Gesetze haben Constitution / Bill of Rights schon fast komplett ausgehebelt.
     
  15. 22. Juli 2012
    Zuletzt bearbeitet: 22. Juli 2012
    AW: Nach Amoklauf bei Batman Premiere streiten Amerikaner über ihre Waffengesetze

    Was denn für ein Aufwand? Jeder der eine Waffe will bekommt auch eine. Heuzutage hat jeder Internet und eine halbe Stunde googlen reicht aus um erste Möglichkeiten zu finden.

    Aber okay was Affekthandlungen angeht geb ich dir ein Stück weit recht, ich hatte es aber auch mehr auf Amokläufe bezogen. Wobei aber auch erwiesen ist anhand von Studien an US Soldaten aus den Weltkriegen, dass dort im Gefecht nur ca. 30% der Soldaten wirklich ohne zu zögern auf den Feind feuern. So groß ist bei einem normalen Menschen die Tötungshemmung, selbst unter Lebensgefahr... Denke das betrifft dann auch nur Irre, so rastet ein normaler Mensch nicht aus, dass er mal eben im Affekt um sich ballert.

    Dass die US Gangs so drauf sind liegt aber nicht daran, dass die Waffen haben sondern daran, dass die dort total verroht sind die Jungs, die würden auch mit selbst gemachten Waffen aufeinander losgehen, guck dir die Knastgangs an...

    In Südamerika haben außerdem viele Länder schon seit 10 Jahren wesentlich schärfere Waffengesetze verhängt und die Gewalt steigt trotzdem weiter, z.B. in Brasilien.

    Sicher wäre das eine Situation in der es schwierig wäre sich gezielt zu verteidigen aber im Kino darf man selbst in den USA keine Schusswaffen tragen. Das ist mit oder ohne neue Waffengesetze illegal. Denke nicht, dass allzu viele Menschen da ne Knarre einpacken. ^^ Hat ja auch anscheinend niemand, es kam ja nicht zu so einem Szenario...

    Ich bin wie gesagt einfach der Meinung, dass jeder das Recht haben sollte sich, seine Familie und sein Eigentum zu schützen. Und Waffenverbote bringen die kriminellen ja auch noch in den Vorteil: Normale Leute wollen halt keinen Ärger mit der Justiz bekommen und geben ihre Waffen ab, wärend kriminelle bekanntlich über die Bereitschaft verfügen Gesetze zu brechen und ihre behalten oder sich so schnell wie möglich neue besorgen. Somit werden nur gesetzestreue Bürger entwaffnet während "die Bösen" weiterhin mit dicken Knarren rumrennen.
     
  16. 22. Juli 2012
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 22. Juli 2012
    AW: Nach Amoklauf bei Batman Premiere streiten Amerikaner über ihre Waffengesetze

    B2t: am waffengesetz in den usa wird sich so schnell nichts ändern.... zum einen weil die lobby der nra in den usa einfach zu sehr mit politik, wirtschaft und großen teilen der gesellschaft zu verzahnt ist, zum anderen ist es eine herkulesaufgabe, ein flächendeckendes waffengesetz logistisch überhaupt durchzusetzen. eine aktion wie in juguslawien damals, wo alle bürger brav ihre waffen abgegeben haben, wird es in den usa nicht geben....

    Ich bin ein strikter gegner des besitzes von schusswaffen im zivilem bereich, wenn dies jedoch der "american way of life" ist, so wie z.b. steinigung in saudi arabien " der saudische way of life ist" hat man dies zu akzeptieren. wenn sich die mehrheit der gesellschaft dazu entschließt, sich hinter die waffengegner zu stellen, wird die politik, oppurtunistisch wie sie veranlagt ist, auch sehr schnell eine kursänderung vornehmen....

    in irgendeinem artikel habe ich sogar gelesen, dass nra offizielle unmittelbar nach dem attentat gesagt hätten, dass, wenn mehr kinogänger bewaffnet gewesen wären, die opferzahl wahrscheinlich geringer gewesen wäre.... ich versuche noch eine passende quelle aufzutreiben...

    meine these: Der attentäter hat daas kino durch einen notausgang betreten.... gäbe es weniger notausgänge, wäre die chance für einen attentäter geringer, in ein gebäude zu gelangen
     
  17. 22. Juli 2012
    AW: Nach Amoklauf bei Batman Premiere streiten Amerikaner über ihre Waffengesetze

    solange es das internet gibt muss man keine hürdenläufe in kauf mehr nehmen.
    Das internet öffnet dir so ziemlich jede türe, wenn man solche sachen verhindern will oder generell irgendwelche organisationen ein bein stellen will, dann müsste man schon das internet abstellen und selbst dann gibt es kein 100%tigen schutz .
     
  18. 22. Juli 2012
    Zuletzt bearbeitet: 22. Juli 2012
    AW: Nach Amoklauf bei Batman Premiere streiten Amerikaner über ihre Waffengesetze

    Obama unterzeichnet in der nächsten Woche einen UN Vertrag um dieses Problem zu umgehen. Wir werden sehen, ob dies im Anschluß durch den Senat geht. Angeblich fehlen nicht all zu viele Stimmen. Der Kampf um den freien Waffenbesitz in den USA geht schon eine geraume Zeit, das hat der deutsche Michel nur nicht mitbekommen.

    Es ist in der Verfassung verankert, nicht einfach nur ein "Way of Life".

    Das die Lobby das so vertritt, war doch zu erwarten.

    Wer hat den Notausgang von innen geöffnet. Notausgänge lassen sich in der Regel nur von innen öffnen!


    EDIT:

    ...und wie es der Zufall will gibt es einen Zeugen, der genau das bestätigt und schon haben wir eine Verschwörung.


    Witness: Someone let gunman inside Colorado movie theater


    Witness thinks someone let gunman inside Colorado movie theater | wkyc.com
     
  19. 22. Juli 2012
    AW: Nach Amoklauf bei Batman Premiere streiten Amerikaner über ihre Waffengesetze


    oder einfach nur warten bis jemand rauskommt ?! lol

    hab kinos auf diese weise schon zig mal betreten
     
  20. 22. Juli 2012
    AW: Nach Amoklauf bei Batman Premiere streiten Amerikaner über ihre Waffengesetze

    Es gibt einen Zeugen, der etwas anderes behauptet, somit ist dein Argument schon längst widerlegt. Da du des Englischen mächtig bist, sollte man meinen, du hättest dies erkannt, bevor du postest.
     
  21. 22. Juli 2012
    AW: Nach Amoklauf bei Batman Premiere streiten Amerikaner über ihre Waffengesetze

    Ich finde alle Waffen sollten für Zivilbürger Verboten werden.

    Wenn jetzt einer damit kommt und meint " ja ich muss mich doch irgendwie verteidigen können"

    Dann sollten die Politker mal überlegen, wie es dazu kommt, DASS man sich verteidigen muss.

    Es sollte viel mehr Geld in Forschung, Entwicklung und Bildung gesteckt werden.

    Waffengewalt gibt es doch nur, weil man sich anders nicht mehr zu helfen weiß. Wenige machen das aus reiner Boßhaftigkeit.
     
    1 Person gefällt das.
  22. 22. Juli 2012
    AW: Nach Amoklauf bei Batman Premiere streiten Amerikaner über ihre Waffengesetze

    Das gilt auch für Regierungen. Die "Founding Fathers" haben sich etwas dabei gedacht, als sie das Recht auf Waffenbesitz in der Verfassung verankert haben. Wenn man sich den Pfad, auf dem sich die USA bewegen, anschaut, wird immer deutlicher warum.

    Waffen gehören weltweit gebannt, ganz gleich in welchen Händen sie sich befinden.
     
    1 Person gefällt das.
  23. 22. Juli 2012
    AW: Nach Amoklauf bei Batman Premiere streiten Amerikaner über ihre Waffengesetze



    eigentlich loigsch dass es holmes selber war, tut so als wenn er nen anruf bekommt,schliesst die exit tuer nicht komplett, geht zum auto, zieht sich um und kommt rein.

    eigentlich voellig selbsterklaerend lol
     
  24. 22. Juli 2012
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 13. April 2017
    AW: Nach Amoklauf bei Batman Premiere streiten Amerikaner über ihre Waffengesetze

    Ich kann da einen Zeugen, der etwas anderes behauptet, vorweisen. Was hast du? Richtig! Nix, wie immer!

    Ausser deinem inflationär verwendeten Kürzel "lol" natürlich, mit dem du ständig versuchst intelligent zu erscheinen.

    Holmes war in schwarz gekleidet und trug eine Gasmaske. Davon hat der Zeuge wiederum kein Wort verloren.

    Mal sehen was du dir als nächstes einfallen läßt.



    ----------------------------------------------------------------------------------------



    Hier ein Video mit weiteren Informationen zu den Ereignissen. Offensichtlich gibt es Informationen, daß es sich um mehrere Schützen gehandelt hat. Das würde auch erklären warum der Notausgang von innen geöffnet wurde. Damit erhält die Zeugenaussage zusätzlich Kredibilität.



    ABC Reports Multiple Shooters at Theater Massacre





    @lol

    Dann laß es halt bleiben.
     
  25. 23. Juli 2012
    AW: Nach Amoklauf bei Batman Premiere streiten Amerikaner über ihre Waffengesetze

    Deutsche WBK erlauben nicht den Erwerb von unbegrenzt vielen Waffen und grundsätzlich nicht den Erwerb von Kriegswaffen, meine jedenfalls nicht. Mit einer halbautomatischen Jagdwaffe ein Massaker anzurichten geht zwar auch, ist aber ein erheblich größeres Kunststück. Das sieht in den USA dank völlig unverhältnismäßiger Waffenrechte anders aus. Das zweite "Argument" ("illegal geht immer") lasse ich unkommentiert, das ist wirklich nicht der Rede wert.
    Der bürokratische Aufwand, in Deutschland eine Waffe besitzen und führen zu dürfen ist hoch. Und ich bezweifle - ohne persönliche Erfahrung mit illegalem Waffenhandel - dass es einfach ist, an eine illegale Waffe zu kommen.
    Hast du schonmal was vom Affekt gehört, oder vom Unfall, oder der generellen Untauglichkeit, eine Waffe zu führen? In den USA sterben oder werden verletzt täglich Menschen durch die Hand von Vollidioten, die ihrer Waffen nicht mächtig sind oder ihr Gemüt (zeitweise, z.B. Beziehungsdelikte) nicht unter Kontrolle haben. Hinzu kommen Gefahren für Kinder usw., die an der unsachgemäßen Lagerung der Waffen zugrunde gehen. Und eine sachgemäß gelagerte Waffe nützt im konkreten "Verteidigungsfall" überhaupt nichts. Dass Privatleute Waffen in der Öffentlichkeit tragen dürfen ist sowieso indiskutabel. Und bei einem Stalkingopfer, welches ohne Ausbildung eine Waffe in die Hand gedrückt bekommt möchte ich nicht Postbote sein.
    Bei 216.000 Gewaltverbrechen kamen in 2,2 % der Fälle Schusswaffen ins Spiel, in 0,8 % der Fälle wurde tatsächlich geschossen. Bei 818 Morden wurde in 12 % der Fälle geschossen (wikipedia, 2006). Unter diesen Bedingungen mit erforderlichem Selbstschutz zu argumentieren ist dermaßen offensichtlich unüberlegt. Die US-amerikanische Statistik spare ich mir - die sieht anders aus.
     

  26. Videos zum Thema
    Video Script
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Themen mit den Stichworten: Amoklauf Batman Premiere

  1. Kurios Amokläufer aus Ansbach stand unter Cannabis-Einfluss
    raid-rush, 22. Juli 2015 , im Forum: User News
    Antworten:
    40
    Aufrufe:
    7.119
  2. Antworten:
    0
    Aufrufe:
    1.363
  3. Amoklauf in Washington D.C.
    bushido, 17. September 2013 , im Forum: Politik, Umwelt, Gesellschaft
    Antworten:
    28
    Aufrufe:
    3.274
  4. Antworten:
    244
    Aufrufe:
    37.876
  5. wieso machen so viele amokläufer selbstmord
    IchHabFragen, 10. April 2011 , im Forum: Alltagsprobleme
    Antworten:
    19
    Aufrufe:
    1.397