Risiken und Techniken des OverClocking

Dieses Thema im Forum "Overclocking & Benchmarks" wurde erstellt von Masterchief79, 4. Januar 2009 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 4. Januar 2009
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 15. April 2017
    {bild-down: http://img527.imageshack.us/img527/2483/hardwarecrew6.png}



    Einleitung


    Hi Leute,

    Hab mir eben gedacht ich schreib mal ne kleine "Warnung" für alle die ihre CPU oder sonstige Teile übertakten möchten, sich aber noch nicht wirklich damit auskennen und sich zum ersten Mal in diesen Bereich verirren.
    Dies soll kein Tutorial sein, ich möchte nur, dass sich alle darüber im Klaren sind, worauf sie sich beim Übertakten überhaupt einlassen.


    Verlust der Garantie

    Zuerst einmal:
    Bis auf wenige Ausnahmen im Grafikkarten-Bereich verliert ihr beim Übertakten die Garantie!!
    Für manche mag das kein Grund sein, aber es gibt doch noch immer genug Leute, die es entweder nicht wissen, oder denken Intel oder AMD würden es nicht merken, wenn man einen übertakteten Prozessor einschickt, weil er kaputt ist.

    Die Garantie geht ebenfalls verloren, wenn ihr an eurer Hardware herummontiert, beispielsweise um an einer Grafikkarte einen Wasserkühlungsaufsatz annzubringen. Hierzu muss ja das "Gehäuse" mitsamt Lüfter und Wärmeableitern entfernt werden, bis nur noch die Platine an sich übrig ist. Hier ein kleines Beispiel:

    Vorher:

    {bild-down: http://www.netraid.com.my/images/Gainward-HD4870X2-2GB-pic1.jpg}


    Kühler:

    hd4870x2previewnq4.jpg
    {img-src: //img187.imageshack.us/img187/8555/hd4870x2previewnq4.jpg}


    Und so sieht dann zum Besipiel das Ergebnis aus:

    [​IMG]
    {img-src: http://pic.sysprofile.de/images/PmR14846.jpg}​

    Allerdings gilt das nicht nur bei Wakü-Aufsätzen, sondern auch bei allen anderen Arten von Grafikkarten-Kühlern (bis auf wenige Ausnahmen bei evga, die einen Kühlerwechsel innerhalb der Garantie erlauben).

    Falls ihr beispielsweise zusätzliche Kühlelemente an eurem Ram anbringen wollt, müsst ihr vorher manchmal noch einige sog. Heatspreader entfernen, um an die eigentlichen Riegel zu kommen. Für Leute, die nicht wissen was ich meine, hier noch ein paar Bilder von Ram mit Heatspreadern:

    oczreaper18evg.jpg
    {img-src: //www.abload.de/img/oczreaper18evg.jpg}


    oczreaper2t8s6.jpg
    {img-src: //www.abload.de/img/oczreaper2t8s6.jpg}


    oczreaper3u6uq.jpg
    {img-src: //www.abload.de/img/oczreaper3u6uq.jpg}



    Wenn ihr diese Heatspreader entfernt, geht die Garantie ebenfalls verloren!!

    Falls ihr einen Wakü-Aufsatz oder einen anderen Kühler an eurer CPU anbringen wollt, bleibt die Garantie (bis auf wenige Ausnahmen bei Komplettsystemen) aber bestehen, da ihr ja nichts an der CPU ändert, sondern lediglich den Kühler.
    Eine Möglichkeit, die Garantie am Gehäuse zu verlieren, besteht noch darin, wenn man beispielsweise einen Radiator am Gehäuse befestigt, denn dazu müssen ja in den meisten Fällen Löcher ins Gehäuse gebohrt werden.


    Also noch mal kurz zusammengefasst:
    Die Garantie geht in den meisten Fällen verloren, wenn ihr eure Hardware übertaktet. Diese Übertaktungen sind in der Regel nachzuweisen!!

    Zudem entsteht ein Garantieverlust, wenn man die Originalkühler seiner Hardware abnimmt (Grafikkarten, Mainboard, Ram). Bei der CPU verhält es sich etwas anders, hier geht die Garantie erst verloren, wenn man übertaktet (da der Kühler ja nicht auf der CPU ausgeliefert wurde^^)

    Hierzu zählen übrigens nicht Gehäuse, hier könnt ihr völlig ohne Bedenken so viele Lüfter montieren wie ihr wollt (solange nicht zusätzliche Löcher gebohrt werden müssen).​



    Grundvoraussetzungen

    Dann gibt es verschiedene Grundvoraussetzungen, die erfüllt werden müssen.
    Hierzu zählen:

    • eine gute Gehäusebelüftung (ich verweise auf das Tutorial von Cyris)
    • ein vernünftiger CPU-Kühler, bestenfalls nicht den Boxed-Kühler (aus der Verpackung) oder einen sonstigen Kühler für unter 10€. Natürlich muss es auch kein Monster wie der unten zu sehende Thermalright IFX-14 sein, aber man sollte schon etwas geeignetes mitbringen.
    • Temperaturkontrolle (per Software), auch hierzu verweise ich auf die zahlreichen Programme aus Cyris's Tutorial. Einige sind aber auch unten aufgeführt.
    • und natürlich geeignete Hardware, denn nicht alle Mainboards oder Grafikkarten lassen eine Übertaktung zu. Zudem sollte man schauen, ob beim Netzteil noch genug Platz nach oben ist, denn übertaktet verbraucht die Hardware mehr Strom.

    intel_e8000_stock_coolby7a.jpg
    {img-src: //www.abload.de/img/intel_e8000_stock_coolby7a.jpg}


    [​IMG]

    Ich werde jetzt nicht noch einmal alles aufzählen, worauf man beim Übertakten achten muss, denn dazu gibts wirklich genug Tutorials. Eine auf alle Intel-CPUs ableitbare "Anleitung" findet ihr [Tutorial] Intel Q6600 Overclocking (OC).

    Bevor man sich ans Übertakten wagt, sollte man sich eingehend über das Thema informieren und sich schlau machen, da eben doch ein gewisses Risiko für eure Hardware besteht (wie gesagt es gibt genug Tuts).


    Risiken beim Stabilitätstest Prime95

    Falls ihr euch dann doch ans Übertakten getraut habt, stellt sicher, dass euer Prozessor unter Windows stabil mit dem von euch angegebenen Takt läuft, damit ihr nicht beim Zocken oder Benchen eine böse Überraschung erlebt ;)

    Hierzu startet ihr Prime95 und lasst die CPU eine Zeit lang in Ruhe werkeln, denn Prime95 lastet alle Kerne eurer CPU zu 100% aus.

    Behaltet aber die Temperaturen im Auge!! Ich kann euch sagen, es ist nicht besonders lustig, wenn man nur mal eben Essen ist und wenn man wiederkommt ist die CPU schon verglüht 0_O

    Falls die CPU über 80° warm wird, schaltet ihr am Besten ab und versucht den vCore etwas herabzusetzen, damit die CPU nicht mehr so warm wird. Oder ihr müsst euch halt damit abfinden, dass der Takt nicht höher geht.

    Es hat übrigens einen besonderen Grund, dass ich das anspreche, denn ich habe meine CPU von 2,8 auf 3,4 Ghz getaktet (vCore 1,2V) und als ich nach ner Stunde Prime95 gucken gegangen bin, hatte sie laut CoreTemp und HW Monitor ne Temperatur vom über 120°C xD (obwohl das laut einigen Leuten wohl nur ein Auslesefehler war ;))

    Also lasst den PC auf keinen Fall unbeaufsichtigt, während ihr Prime95 oder andere Stabilitätstests laufen lasst!! Denn es könne ruck-zuck Temperaturen entstehen, die in keinem Fall mehr gesund sein können, und wie man an meinem Beispiel sieht, schaltet sich der PC nicht immer einfach automatisch aus!!

    Hier ein Screenshot von mir nach 10Min Prime 95:

    [​IMG]

    Die Temperaturen der Kerne (ausgelesen mit HW Monitor) betragen 64/62/66/64°C.


    Risiken beim setzen des vCores

    Wenn ihr euch also eingehend mit dem Material übers Übertakten beschäftigt habt, ist euch auch klar, dass man in manchen Fällen den vCore (Spannung der CPU) erhöhen muss, um höhere Taktraten zu erzielen.
    Hier kommen wir zur nächsten Gefahrenquelle, die eigentlich das größte Risiko beim Übertakten birgt: vCore.

    Wenn der vCore zu hoch gesetzt ist, kann es passieren, dass die CPU schlicht und ergreifend kaputt geht, da sich mit einer erhöhten Spannung auch die Temperaturen drastich nach oben verändern.

    Also seid vorsichtig damit und tastet euch beim vCore und der Taktfrequenz vorsichtig an den Maximalwert heran!!
    Ich wiederhole noch einmal die gängigen Regeln beim vCore:

    Dual Cores: vCore bei Luftkühlung nicht höher als 1,4V (dauerhaft unter 1,3V halten)
    Quad Cores: vCore bei Luftkühlung nicht höher als 1,45V (dauerhaft unter 1,3-1,35V halten)
    Intel Core i7: vCore bei Luftkühlung nicht höher als 1,35-1,4V, da diese aufgrund ihrer 8 Threads und enormen Leistung seeeehr warm werden (dauerhaft unter 1,25-1,3V halten)

    Auf Wunsch noch eine spezielle Warnung, und zwar sollte man die Spannung im BIOS-Menü (-> "CoreVoltage" / "vCore") niemals auf "Auto" stehen lassen, denn sonst kann es passieren, dass euch das ach so intelligente BIOS mal gleich die CPU abrauchen lässt, da die Spannung je nach Takt unter Last nochmal deutlich angehoben wird.

    Stellt die Spannung am Besten auf einen stabilen Wert ein, hier gilt es wie oben schon erwähnt langsam an den optimalen Wert heranzutasten. Wenn der Rechner also nicht mehr mit dem Original-vCore startet, setzt ihr den vCore etwas hoch, um den höheren Takt zu kompensieren.

    Eventuell kann ein CMOS-Reset oder BIOS-Reset notwendig sein, damit der Rechner wieder startet, deswegen macht euch besser vorher in dem Handbuch eures Mainboards schlau, wie ihr diese Resets durchführt. Meist geschieht dies über einen kleinen Taster auf dem Mainboard, das Umstecken eines Jumpers oder (als drastische Maßnahme) das Herausnehmen der BIOS-Batterie, der kleinen Knopfzelle, die auf dem Mainboard platziert ist.


    CMOS-Reset-Taster
    {bild-down: http://www.hardwarezone.com.my/img/data/articles/2006/1791/G1975X_cmosclear.jpg}



    CMOS-Reset-Jumper
    [​IMG]
    {img-src: http://www.dansdata.com/images/io006/cmosclr500.jpg}


    Bios-Batterie
    [​IMG]
    {img-src: http://www.alltests.de/hardware/reviews_03/shuttle_xpc_sn45g/bios_batterie1.jpg}​

    Habt ihr das Handbuch nur als PDF-Datei auf dem PC, druckt es euch vorher einmal aus!

    Aber macht die Spannungserhöhung in kleinen Schritten!! Ich würde für den Anfang 0,05V empfehlen, bei einem höheren vCore 0,025V. (Beispiel: 1,1V -> 1,15V | 1,3V -> 1,325V)

    Hier ein Screenshot eines MSI-Mainboards:

    {bild-down: http://217.110.237.67/Test/T1/Vcore.JPG}

    Das ist aber von CPU zu CPU vollkommen unterschiedlich und soll nur eine kleine Messlatte sein, an der ihr euch orientieren könnt.
    Es gibt durchaus auch Dual Cores die mit 1,7V noch stabil laufen (wobei diese dann aber meistens mindestens mit Kompressor gekuehlt werden :})


    Download-Links zu nützlichen Programmen die vor Fehlern und Überhitzung bewahren sollen:

    Prime95 - Stabilitätstest
    CPU-Z
    - Programm zum Auslesen der CPU-Daten
    HW Monitor - Auslesen der Temperatur-Sensoren des PCs
    Core-Temp - Auslesen der CPU-Temperatur
    GPU-Z - Programm zum Auslesen der Grafikkarten-Daten (für Graka-Übertaktungen)
    CPU-Calc - hilft euch dabei, die richtigen Teiler zwischen Ram und CPU zu finden (für Neulinge sehr nützlich)

    Hier habe ich noch einen Thread gefunden, der das ganze noch etwas komplettiert. Auch alle anderen wichtigen Programme sind dort zu finden; falls ihr etwas in der Richtung sucht, findet ihr es hier :)
    Bitte beachten: Rapidshare-Hoster! Allerdings sind alle Programme auch über z.b. Chip.de oder Computerbase.de herunterladbar.



    Nachträge:



    Ein Dickes Danke (und eine BW :D) gehen an dieser Stelle an kizuan, der den Thread angepinnt hat, sodass dieser jetz nich in Vergessenheit gerät, nur weil er auf eine hintere Seite rutscht :)




    //Auf Wunsch mach ich hier noch einen kleinen Nachtrag, nämlich einmal die Temperaturen meiner CPU nach einer Stunde Prime95 mit meiner Wakü passiv und aktiv.
    In den kommenden Tagen werde ich den Radiator noch mit 9 Lüftern bestücken und dann nochmal testen.

    Nach einer Stunde Stabilitätstest hatte meine CPU mit 3.4Ghz @ 1,18V vCore eine durchschnittliche Temperatur von 53° mit einem passiven Wakü-Setup..
    Dies wurde mit CoreTemp, HW-Monitor und Everest ausgelesen, und sollte somit ein relativ verlässliches Ergebnis darstellen ;)

    Die Temperaturen für das aktive Wakü-Setup folgen, sobald ich die Lüfter eingebaut habe.

    //Hier sind sie nun:
    Hier ist erstmal ein Screeny von Prime nach 20h auf Standardtakt, mit eingebauten Lüftern:

    [​IMG]

    Wie man sieht, hat meine CPU eine sensationelle Temperatur von 31/22/31/31°C!! Wie man bei Everest unten sieht, hat die CPU selbst eine Temperatur von 23 Grad.
    Niedriger werden die Temps der Kerne sowieso nicht angezeigt, das würde sich auch nicht ändern wenn ich mit Stickstoff kühle ;)

    Werde nochmal über Nacht was mit OC laufen lassen.

    Editxxx:
    Für alle Zweifler mal ein paar "reale" Fotos von den Temps meiner CPU, als meine Pumpe kaputt war und ich habs erst nicht gemerkt Oo

    http://www.abload.de/img/dsc_2170wvfi.jpg >>Auslesefehler natürlich
    http://www.abload.de/img/dsc_2172qqt8.jpg
     

  2. Anzeige
  3. #2 5. Januar 2009
    AW: Kleine OC-Warnung!

    sehr guter tread muss ich sagen is für den ein oder anderen hier bestimmt ne hilfreiche warnung.
    Sag mal ganz im ernst deine Cpu hatte echt 120°C ???? Bist du sicher das das stimmt? und die lebt noch? Hut ab da hast de aber schwein gehabt.
    Ich hätt net gedacht das ne cpu sowas überstehen kann....

    mfG
     
  4. #3 5. Januar 2009
    AW: Kleine OC-Warnung!

    also das mit den 120° zweifel ich auch an :p
    bei 1,2V 120° und die soll noch leben? nenene
    außerdem geht der pc davor doch automatisch aus?!


    aber ansonsten sehr guter thread un für anfänger auch alles ausreichend und richtig erläutert
     
  5. #4 5. Januar 2009
    AW: Kleine OC-Warnung!

    Ja, war sicherlich ein Auslesefehler.
    Gut zusammengefasst, lediglich das mit "10 Minuten Prime" stört mich.
    10 Minuten Prime laufen zu lassen ist sowas von nicht relevant und sagt nichts über die Stabilität des übertakteten Systems aus.
    Wenn Prime, dann mindestens 2-3 Stunden und auf "Custom" klicken und dann das Häckchen bei "Run FFTs in Place" machen.
     
  6. #5 5. Januar 2009
    AW: Kleine OC-Warnung!

    nicht schlecht gemacht

    aber du vergisst das deine CPU nen Schutzmechanismus hat, die verhindert das die CPU da verglüht, der PC schaltet sich im Extremfall selbst aus

    btw. laut meinen Sensoren im Bios läuft meine CPU auch manchmal mit 116°C :rolleyes: (irgendwas spinnt auf dem Board)


    Edit: der Screenshot zu Prime ist zu klein, ich weis nicht ob es gewollt ist, aber man erkennt nichts genaueres drauf
     
  7. #6 5. Januar 2009
    AW: Kleine OC-Warnung!

    Jaaa allerdings, aber der Schutzmechanismus greift erst ab 140° =)=)=)

    Hab ich gestern in einem 3D Mark herausgefunden, 3,85Ghz @1,4V, beim zweiten CPU-Test hatter sich dann selbst abgeschaltet.
    CoreTemp zeigte zwischen den beiden Tests eine Temperatur von durchschnittlich 133°, HW Monitor ca. 130°C !!

    Ich weiß das is ne absolute Ausnahme, ich hatte sogar nen Screeny aber wie gesagt, der PC is danach abgeschmiert das wars dann :D

    Es kann natürlich auch nen auslesefehler gewesen sein, aber ich denke bei 2 Programmen gleichzeitig iss des schon eher unwahrscheinlich. Falls ihr wollt, dass ich davon nen Screeny mache, krieg ich aber danach 275€ von euch für nen neuen Q9550 xD

    Tjaaa wie gesagt, wenn ichs 2 Stunden (auch auf Normaltakt!!) laufen lasse, isser schon verglüht xD (ich kauf nie mehr Xigmatek ;))

    Kann mit meiner Wakü demnächst noch mal nen Nachtest machen, aber ich hatte nich vor sie zu grillen nur weils dann im Bericht schöner aussieht, wie schon gesagt.

    Ansonsten erstmal danke für die Comments!

    MfG Masterchief79
     
  8. #7 5. Januar 2009
    AW: Kleine OC-Warnung!

    Naja, da wird aber was nicht gestimmt haben.
    Hier macht der super Dienste :p


    Aber wie schon öfters gesagt wurde, schön gemacht der Thread, wird dem ein oder anderen sicher helfen ! ;)
     
  9. #8 5. Januar 2009
    AW: Kleine OC-Warnung!

    Man bedenke das du eine Core²Duo hast und er eine Quad... das macht schon eine großen Unterschied... zudem hat er noch eine VID von 1,2 ... das wirkt sich auch nochmal auf die Temps aus!
    Aber schönes Thread ;-)
    Poste aufjedenfall die Erbenisse dann mit der Wakü rein =)
    Also ist schon krass wie du deinen CPU gequält hast xD ich würd mich auf den Schutzmechanismus verlassen^^
     
  10. #9 5. Januar 2009
    AW: Kleine OC-Warnung!

    Jaa hast ja recht xD
    Aber ich dachte mir, es is besser mal zu wissen wo die Grenzen sind, denn besser man geht jetz mal das Risiko ein, als dass man dann später die böse Überraschung erlebt ;)
    Obwohl das eig auch wayne ist :D

    MfG
     
  11. #10 5. Januar 2009
    AW: Kleine OC-Warnung!

    was hälst n davon die Leute noch zu warnen keine Spannung auf AUTO zu lassen? ;)
    Vor allem die PLL-Werte sind der beste Weg nen 45nm Intel das Genick zu brechen!

    Desweiteren zeigen die 45nm Intel im C1 Stepping die Temperatur nicht zuverlässig an!


    Und zu deinen 120°C... da drosselt die CPU schon lange. Was wars denn für ne CPU? Der q9550? Und vllt noch C1 Stepping? Klingelts?
     
  12. #11 5. Januar 2009
    AW: Kleine OC-Warnung!

    Okeee ich sehs ja ein xD

    Das mit der Spannung werd ich nochmal mit rein nehmen ;) Dachte mir das is wahrscheinlich recht selbstverständlich, wenn man sich ein bissel in die Materie eingelesen hat, aber gut ne Warnung kann nich schaden ;)

    MfG
     
  13. #12 5. Januar 2009
    AW: Kleine OC-Warnung!

    ist aber echt komisch bei den Quads im C1 Stepping, also nach 1h Prime wird mein Quad 9450 @ Standart Takt nicht so warm laut Coretemp oder Realtemp

    nur bei meinem Mobo sagt ers manchmal

    man sollte sich mal zusammensetzen und sich über C1 austauschen
     
  14. #13 5. Januar 2009
    AW: Kleine OC-Warnung!

    Jop gute aufklärung für leute die sich nicht so gut auskennen und sich sagen ach schraub ich maln bisschen an den taktraten usw rum.Normal kann man doch im bios einstellen das der pc zb bei einer cpu temp von zb 70 grad automatisch herrunterfährt.
     
  15. #14 5. Januar 2009
    AW: Kleine OC-Warnung!

    Ja is nich so, dass er immer zu warm wird oder so, ich mein ich hatte ihn heut morgen ohne Probs auf 4,1 Ghz für Super Pi, vCore 1,38V...

    Wurde nicht mal 45° warm

    Nur 3D Mark hab ich mal lieber sein gelassen^^
     
  16. #15 5. Januar 2009
    AW: Kleine OC-Warnung!

    anscheinend nicht nur im C1 stepping mein C2D E8400 im E0 Stepping bringt mir auch manchmal bei everest oder Asus AI Suite 113° C :) ausser im bios nach dem neustart wirds dann aber richtig angezeigt ...

    @Masterchief
    Schönes Tut wie dermuedejoe schon gesagt hat evtl das mit den PPL werten und die ganzen anderen Volt einstellungen wie z.B Soutbridge Voltage und NB Voltage zu erklären um das ganze zu vervollständigen .... wrüde mich auch drüber freuen bw ist drinne da ich mich selbst mit dem thema seit kurzem beschäftige
     
  17. #16 5. Januar 2009
    AW: Kleine OC-Warnung!

    Hmm jaa aber da kenn ich mich dann aber auch nich mit aus xDD

    Beschäftige mich auch erst seit ein, zwei Monaten mit dem Thema^^
    Und dafür dass ich erst vor einer Wocher herausgefunden hab, wie man in meinem Bios die Einstellungen verändert ( mit +- xD), is des Ergebnis ja schonmal relativ erfolgreich. Konnte vorher immer nur mit einem Max. von 3,6Ghz unter Windows OCen... tja auch nich das wahre^^

    MfG und danke für die Comments & BWs ;)
     
  18. #17 5. Januar 2009
    AW: Kleine OC-Warnung!

    @Masterchief79,

    mir sind paar sachen aufgefallen, in deiner beschreibung.

    1. Verlust der Garantie

    Da solltest du dazu schreiben, wenn man eine wakü einbaut und die orginalkühlung von graka, ram und mainboard abnimmt. Geht die grantie auch verloren. Denn einige denken sich, kauf ich mir ein wakü da kann ich mehr leistung raushollen. Ich hoffe du weist wie ich es meine.

    2. Risiken beim Stabilitätstest Prime95

    Was nütz mir eine temp bei ca. 60°C wenn mit Prime fehler rausschmeist.
    Da würde ich dazu schreiben wenn, prime fehler zeigt cpu runter takten oder volt hoch und min. 12h laufen lassen.

    Aber an sonst kann man mit der beschreibung schon was anfangen :)

    lg Crux
     
  19. #18 5. Januar 2009
    AW: Kleine OC-Warnung!

    --> kommt mit in den Text
    Thx hab ich jetz nich dran gedacht ;)
     
  20. #19 5. Januar 2009
    AW: Kleine OC-Warnung!

    Wenn man wakü einbaut für CPU = Kein Garantie verlusst ... nur wenn es ein Komplett PC ist, dann kann das der fall sein wenn man etwas ändert.

    Wenn man Kühler von der Grafikkarte wechselt, dann heist es zwar das man keine Garantie mehr macht, allerdings stresst z.B. Nvidia nicht rum das keine Garantie mehr drauf ist... war jedenfalls bei mir so als meine Grafikkarte flöhten gegangen ist,haben sie mir die schön umgetauscht... denke mal sie wollten auch kein stress mit kunden haben^^ sie haben doch was bessere zu tun wie z.B. spiele entwickler geld zu geben ...

    Was zu CPU Garantie verlusst ^^
    Solange man die Vcore bei seiner CPU nicht verändert und die CPU nur übertaktet via FSB übertaktet, dann geht die Garantie nicht verloren... na gut eingentlich schon aber das ist nicht nachweisbar... erst wenn man mit der Vcore rumgespielt hat, kann Intel nachweisen das Übertaktet wurde... das heist dann ist erst nachweislich die Garantie verloren.

    Korrigiert mich wenn ich was flaschens gesagt habe...

    Lg Xeon ;)
     
  21. #20 5. Januar 2009
    AW: Kleine OC-Warnung!


    Ja war mir schon klar wie er das gemeint hat^^

    Dass die das nicht immer so ernst nehmen, da kann man nat nich von ausgehen...
     
  22. #21 5. Januar 2009
    AW: Kleine OC-Warnung!

    wo wir gerade bei garantieverlust sind: bei evga darf man den kühler tauschen ohne die garantie zuverlieren, für grafkas gilt das aufjedenfall ob auch für deren motherboards weiß ich gerade nicht.
     
  23. #22 6. Januar 2009
    AW: Kleine OC-Warnung!

    für absolute Neulinge kann auch das Tool hier interessant sein,

    CPU Calc

    hilft einem rauszufinden mit welchen Einstellungen man was erreichen und wie man den Speicherteiler setzen sollte
     
  24. #23 6. Januar 2009
    AW: Kleine OC-Warnung!

    hehe ja okay, wenn man das Prinzip von FSB zu Ram-Teiler noch nich verstanden hat, ist das bestimmt ganz gut dieses Tool, ansonsten ja simple Rechnerei ;)

    Aber gut ich setz es mal uner die Liste mit den DL-Links ;)
     
  25. #24 13. Januar 2009
    AW: Kleine OC-Warnung!

    wird der nicht angepinnt?
     
  26. #25 14. Januar 2009
    AW: Kleine OC-Warnung!

    Habs noch nich vorgeschlagen, kann aber mal nen Mod anschreiben ;)

    Edit:

    Ein Dickes danke an (und eine BW :D) gehen kizuan, der den Thread angepinnt hat, sodass er jetz nich in Vergessenheit gerät :)

    Und noch ein kleiner Nachtrag:

    Okay^^ Is nu soweit:

    Ich habe grade keinen Screeny auf Lager, aber ich habe Prime95 jetzt unter der Wakü einfach mal eine Stunde werkeln lassen (mehr wollte ich nicht, da ich immer danebensitzen muss, weil die Wakü noch im Teststadium ist und ich immer Angst habe dass mit ein Schlauch runterhüpft ;))

    Aber nach einer Stunde Prime95 hatte meine CPU @3,4 Ghz @1,18V vCore ungefähr 53°C.
    Ich finde das ehrlich gesagt ein bemerkenswertes Ergebnis, denn ich hab im Moment noch keine Lüfter im Radiator eingebaut. Gehäuselüfter waren zu dem Zeitpunkt auch noch nicht "aktiviert".
    Das System lief also komplett passiv!!
    Der Wert ist ca. 40-45° niedrigerer als unter Luftkühlung, wenn man diese Auslesefehler mal rausrechnet und mit einer max. Temperatur von 100° rechnet.

    Habe mir aber gestern ein schönes 9er Lüfterpakte mit passender Blende bestellt, wenn diese drinne sind werd ich nochmal nachträglich nen Edit schreiben.

    Übrigens, das mit dem Schlauch runterhüpfen ist mir echt passiert! Und zwar im befüllten Zustand o_O
    Zum Glück war der betreffende Schlauch ausgerechnet der, der von der Pumpe wegging (die Seite zu der die Pumpe gepumpt hat), die zu dem Zeitpunkt noch locker im Gehäuse rumhing. Ein Riesenzufall, dass der Schlauch grade nach außen zeigte und der Gehäusedeckel noch nicht wieder drauf war...

    Sonst wärs das auch gewesen mit meinem Rechner glaub ich o_O

    Steht jetz auch im "Tutorial" oder was das auch immer genau ist :D
     

  27. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...