Alkohol oder Marihuana?

Dieses Thema im Forum "Alltagsprobleme" wurde erstellt von GoodMoodAgain, 6. Januar 2009 .

Schlagworte:
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 6. Januar 2009
    Hallo Leute, ich lesen immer wieder in diversen Berichten, dass Kiffen ja "die Einstiegsdroge Nummer 1" ist, und deshalb eine Legalisierung nicht legitimiert wäre.

    Bei genauerem Überlegen hat aber jeder, der Kiffen ausprobiert, vorher mal Alkohol getrunken. Der Unterschied ist nur, dass Alkohol in unserer Kultur fest etabliert ist.

    Kann man also sagen, dass Alkohol in Wahrheit die Einstiegsdroge Nummer 1 ist, oder wäre das zu Einfach?

    Bitte keine Posts, wenn ihr keine Ahnung habt, Danke.

    Haut rein!
     

  2. Anzeige
  3. #2 6. Januar 2009
    AW: Alkohol oder Marihuana?

    Ich würde sagen, das alkohol eine droge für sich ist. wers sehr oft konsumiert, brauchts täglich und somit wird man zum alkie.
    aber kiffen auch keine einstiegsdroge ist, wenn die konsumenten sich selber nich im griff haben und das kommt NICHT vom kiffen, das sie härtere drogen konsumieren, ist das ihr SELBSTVERSCHULDEN.

    Wie du richtig gesagt hast, hat bestimmt der grösste teil vorher alkohol getrunken. Der grösste teil beginnt dann wohl zu kiffen weil sie den alkohol bzw. das besoffen sein nicht mögen/vertragen und somit lieber zu weicheren mitteln also zum kiffen greifen das sie trotzdem auch ihren "flash" haben.

    Oder sieht das jemand anderst?
     
  4. #3 6. Januar 2009
    AW: Alkohol oder Marihuana?

    Klar is Alkohol die Einstiegsdroge Nummer 1. Wieviele Leute fangen das rauchen an weil sie besoffen auf ner Party zum ersten mal ne Kippe angeboten bekommen haben?!? Und ich kann von mir aus sagen, dass wenn ich breit bin und mir jmd. was chemischen etc. anbieten würde ich es NIE annehmen würde, was wenn man besoffen is schon wieder ganz anders sein kann.
     
  5. #4 6. Januar 2009
    AW: Alkohol oder Marihuana?

    Seh das ähnlich/gleich...

    Man muss das in getrennten Kategorien sehn...
    Alkohol gibts einfach schon zu lange in Europäischen Staaten.
    Und wir deutsche, alkohol verbieten?^^
    wir ham die beste biere hervorgebracht...
    naja...

    und gras macht einfach nur gleichgültig.. ich rauchs nich ^^ ich trink nur :p
    Alkohol bekommen wir ja auch teilweise von unseren eltern... sekt etc...

    an gras kommt man ja nur illegal ran.. weil man eben drauf hängen bleiben kann oder dann halt auf kränkeres zeug umsteigt...

    €dit:
    Sorry aba vielleicht bist du einfach Charakterlich schwach?

    Ich kann von mir behaupten, dass ich, egal wie besoffen ich war.. Nie son zeug angerühert hab...
     
  6. #5 6. Januar 2009
    AW: Alkohol oder Marihuana?

    ja, im grunde ist sie auch die einstiegsdroge nr 1...

    Droge – Wikipedia
    (scrollt mal runter auf punkt 5. da findet sich eine list der gefährlichsten drogen)

    und gefährlicher als cannabis und beispielsweise extasy... ich muss auch echt sagen, ich zieh im grunde eher drogen vor als alkohol... kein kater, keine kopfschmerzen, bist nicht dehydriert...

    alkohol ist auch nur nicht verboten weil es eben eine so lange tradition hat, stellt euch mal vor bier wird verboten... das ist undenkbar.
     
  7. #6 6. Januar 2009
    AW: Alkohol oder Marihuana?

    Also ich würde auch sagen, dass Alkohol ganz klar die Einstiegsdroge Nr.1 ist, da fast die ganze Gesellschaft es vorlebt, Alkohol zu trinken.(Wenn nicht regelmäßig, dann aber an besonderen Tagen)

    Da viele Kinder das recht früh mitkriegen, dass Alkohol konsumiert wird, fangen sie auch damit an.
    Die Sachen wie kiffen oder allgemein rauchen fängt dann meist später an, würde ich sagen.

    Aber dadurch dass so viele Leute Alkohol trinken und das leider auch immer früher, muss man es als klare Einstiegsdroge Nr.1 sehen.

    Mfg

    Elya
     
  8. #7 6. Januar 2009
    AW: Alkohol oder Marihuana?

    Drogen sind sowohl Alkohol, als auch Marihuana. Wenn man pingelig ist, müsste man sogar Nikotin und Koffein mit dazuzählen.
    Ausschlaggebend bei Alkohol und Marihuana ist, das eine Sucht nach diesen beiden Einstiegsdrogen einen sozialen Abstieg bedeutet. Das Alkohol legal ist und Marihuana nicht sind Faktoren, die zum einen Historisch gewachsen sind, zum anderen aber auch Wirkungsweise, Dauer von beeinträchtigungen etc.
    Vom Prinzip her müsste Alkohopl auch verboten werden.

    Mit deiner Aussage, das Alkohol eigentlich die einstiegsdroge ist, hast du absolut Recht. Jedoch spielen ja noch andere Faktoren mit.
    Bei Marihuana muss erst mal eine Hemmschwelle überwunden werden und das Problem der Beschaffung, da es illegal ist. Wenn man von illegalen Suchtmitteln ausgeht, ist marihuana definitiv die Einstiegsddroge.
    Wenn die Hemmschwelle etwas illegales zu tun um etwas zu bekommen erst mal eingerissen ist(Beispiel erwerb Marihuana), liegt die Hemmschwelle etwas anderes zu probieren oder zu erwerben sehr gering.

    Auserdem wird Alkohol zwar offiziell auch als Droge bezeichnet, aber das Volk will nicht hören, das es Drogen nimmt, als wird das ganze verschönigt. Zum einen von den Leuten selber, als auch von der Politik und Medien.
     
  9. #8 6. Januar 2009
    AW: Alkohol oder Marihuana?

    Alkohol ist ein Genussmittel...wers übertreibt ists selbst Schuld ;)
     
  10. #9 6. Januar 2009
    AW: Alkohol oder Marihuana?

    Also bei mir persönlich ist es so, dass ich das Trinken aufgegeben habe, und dafür am Wochenende gerne mal einen Dampfe, aber höchstens 3 mal im Monat. Mir geht es damit besser, unter anderem weil ich Alkohol auch nicht vertrage. Nun muss ich mich aber als Kriminellen abstempeln lassen. Wäre die Nachfrage auch so hoch, wenn es umgekehrt wäre, also Alkohol verboten und Gras legal? Würde Bier dann illelgal verkauft werden, oder würde es keiner mehr brauchen?
     
  11. #10 6. Januar 2009
    AW: Alkohol oder Marihuana?

    ja stell dir dass mal vor!!! das wäre super geil, revolution in bayern und wir werden endlich wieder ein königreich!!! mit edmund als könig!!! =) =) =)

    ok, back to topic

    ich bin auch der meinung dass alkohol die einstiegsdroge nr.1 ist, jeder der kifft hat schon mal alkohol angerührt... allerdings glaube ich auch dass es einfacher ist seinen alkoholismus im Griff zu behalten als wenn man drogen nimmt... die machen viel schneller abhängig...

    grüße

    MrMouseR
     
  12. #11 6. Januar 2009
    AW: Alkohol oder Marihuana?

    mhhh...
    ich denke das kann man so nicht sagen
    ich seh alc und gras immer ganz anders an
    alc ist eine gemeinschaftsdroge die erlaubt ist
    und gras nicht...
    alle sehn in gras nur das schlechte
    aber wenn man gras erlauben würde , würde man 1. die kreminallität einschrenken
    und viele würden es nicht mehr machen ...
    da sie es eig nur machen weil es verboten ist...
     
  13. #12 6. Januar 2009
    AW: Alkohol oder Marihuana?

    das 1. was ich ausprobiert habe ich alk. aber ich fands nicht sonderlich prickelnd ... besoffen sein fand ich irgendwie :poop:. mein vater hat damals auch sehr viel getrunken und deshalb wars schon ein grund für mich nicht zu trinken.

    dann habe ich gemerkt, dass mein bruder kifft. habs dann ausprobiert am 20.12.2005 und seitdem daempf ich lieber als mich volllaufen zu lassen.

    das kiffen hat meine hemmschwelle gesenkt und ich habe auch schon chemische drogen ausprobiert und bin davon auch nicht abgeneigt. bisher hatte ich alles immer im griff und verkaufe inzwischen lieber, als das ich es selbst rauche :)

    alkohol und zigaretten schaden einem mehr als ein kopf/tüte ... aber verboten o.Ä wirds natürlich nicht, weil die ganze wirtschaft von dem scheiß abhaengig ist.
     
  14. #13 6. Januar 2009
    AW: Alkohol oder Marihuana?

    Canabis ist ein Genussmittel...wers übertreibt ists selbst Schuld ;)

    ist doch genauso.
    finde aber canabis deutlich besser als alk.
    Ich sehe es immer wieder. Durch Alk werden viele Leute aggressive und durch Weed hab ich das noch nie erlebt.
     
  15. #14 6. Januar 2009
    AW: Alkohol oder Marihuana?

    Hier sprechen ja die richtigen Fachexperten :rolleyes:
     
  16. #15 6. Januar 2009
    AW: Alkohol oder Marihuana?

    also ich denke schon dass man vom kiffen schneller abhaengig wird als vom alkohol...
    ich selber hab eingetlich beides ganz gut im griff ...
    beim Alkohol ist das bei mir so , dass wenn ich was getrunken hab denke es geht noch was...
    und am naechstes morgen gehts mir dann nicht so super ... ist halt nich so dass ich es wirklich ueberstreibe aber nach so nem kleinen Brand ist bei mir der naechste tag im ***** und ich denke das geht auch vielen so ... deswegen glaube ich dass es bei unvorbelasteten Menschen schwerer is von alkohol abhaengig zu werden weil man danach einfach ne kurze pause macht ...Ich finde zum kiffen ergibt sich auch viel haeufiger die moeglichkeit ...
    Alkohol ist bei den meisten einfach nur mit party verbunden und wenn ich mir z.B. nen schoenen abend machen will dann will ich nicht total besoffen alleine zu hause sutzen ... wenn ich im gegensatz dazu einen rauche ist das was ganz anderes ... achja ich kenn auch nicht wirklich nen Alkholiker in meinem Freundeskreis aber massenhaft leute die jeden Tag kiffen
    joa das ist meine meinung :p
     
  17. #16 6. Januar 2009
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 13. April 2017
    AW: Alkohol oder Marihuana?

    @ graphicguest

    Ich bin nicht charakterlich schwach, ich wollte damit nur sagen das wenn man breit/high ist einem das reicht und man im normalfall nicht auf die Idee kommen würde was andere zu nehmen. Aber wenn man im gegensatz dazu sturzbetrunken ist, dann senkt das die hemmschwelle schon erheblich und dann greift man leichter zu chemie etc...
     
  18. #17 6. Januar 2009
    AW: Alkohol oder Marihuana?

    Ich find das ehrlich gesagt totalen Schwachsinn mit "Einstiegsdroge" oder nicht.
    Wenn man dafür "empfänglich" ist wird man abhängig. Ob man dann kifft, säuft, dauershoppen geht, zockt bis man sein Haus verliert oder sonst was.

    Alles auch ne psychische Sache (Ich lassen jetzt mal Drogen wie Heroin, Crack, Nikotin o.ä. außen vor)
     
  19. #18 6. Januar 2009
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 13. April 2017
    AW: Alkohol oder Marihuana?

    Ohne jetzt den ganzen Thread gelesen zu haben....

    Ich denke eher dass, wie wahrscheinlich schon geschrieben wurde, Nikotin und Alkohol die Einstiegsdrogen sind. Durchs Rauchen verliert man die Angst sich Qualm in die Lunge zu ziehen und durch Alkohol vor einer Bewusstseinsveränderung.

    Dennoch find ich man sollte lieber Alkohol verbietne und stattdessen Ecken/Weed legalisieren. Alkohol hat wesentlich mehr Suchtpotenzial und zerstört reihenweise Familien und Leben. THC macht dies zwar teilweise auch, aber oft nur weil man als Konsument kriminalisiert wird, sprich die Eltern ihre Kinder hassen weil sie "Drogen" konsumieren. Wäre Weed legal und könnte man es einfach so im Laden kaufen wäre die Chance gleich Null in Kreise abzurutschen, in denen man auch an andere Sachen leichter rankommt.

    Weed/Ecken zu konsumieren ist mindestens genauso gesellig wie zu saufen. Man wird nicht aggressiv wenn man zu viel intus hat, sonder eher gechillt. Außer ner kaputten Lunge hats kaum Auswirkungen auf die Organe. Denke aber eher nicht dass das Zeug hier mal legal wird, dafür ist unser Land viel zu spießig.

    Jo, das kann ich nur bestätigen... ^^
     
  20. #19 6. Januar 2009
    AW: Alkohol oder Marihuana?

    Alkohol kann die Einstiegsdroge für einige sein, aber das ganze ist einfach zu unkonkret... man kann ein Thema wie dieses nicht so Verallgemeinern "alkohol oder weed"

    Aus meiner Vergangenheit lässt sich sagen... Ich habe mit Shisha angefangen, hab dann hin und wieder was getrunken (nur getrunken... nicht dieses Koma saufen wie es heute wohl Mode geworden ist...) & nun bin ich seit längerem bei Weed.

    Für mich ist also Shisha die "Einstiegsdroge" gewesen...

    Auch die These
    möchte ich mal in Frage stellen:

    Ich persönlich kann mein Weed Verlangen trotz jahrelangem rauchen zügeln und auch gut 3-4Monate komplett ohne Leben ohne Entzugserscheinungn! Das gleiche geht auch bei Alkohol. D.h. es geht weniger um die "Droge" sondern eher um den Mensch der diese "Droge" konsumiert...
     
  21. #20 6. Januar 2009
    AW: Alkohol oder Marihuana?

    total meine meinung ... man kanns in jeder sache uebertreiben .. kommt immer drauf an wie charakterlich stark man ist und ich denke jeder ist in bestimmten sachen weniger oder staerker "empfaaenglich"
    trotzdem weurde ich fuer die allgemeinheit sagen dass die tendenzen von Marihuana abhaengig zu werden hoeher sind
     
  22. #21 6. Januar 2009
    AW: Alkohol oder Marihuana?

    Öhm, Alkohol ist von der Gesellschaft akzeptiert, Gras hingegen nicht. Ich glaub, dass die Hemmschwelle sinkt, wenn man was nimmt, was so oder so nicht geduldet wird.

    Die sinkende Angst vorm illegalen Rausch leitet daher vermutlich eher dazu, weitere Sachen auszuprobieren. Imo ist das alles nur ne Kopfsache :)

    lg
     
  23. #22 6. Januar 2009
    AW: Alkohol oder Marihuana?

    Erstens sollte man nicht vergessen das beide Drogen sind, die Abhängig machen, den Körper bis zum Tod zerstören können und vorallem die Sozialen Fähigkeiten massiv zerstört.

    Die Sache ist aber das wir schon mehrfachst gesagt Alkohol in unserer Gesellschaft Integriert ist, auch wenn Cannabis die ältere Droge ist.
    Fakt ist auf alle Fälle: Wir brauchen Drogen und ob das jetzt Alkohol (wie in der westlichen Gesellschaft) Cannabis oder das Kauen von Cocablättern ist, hängt von der Verfügbarkeit und von dem Kulturellen Umfeld ab.
    Aus diesem Grund ist zum einen ein Verbot von Alkohol, wie man während der Prohibition gesehen hat, absolut nicht möglich.

    Um aber auf das mehrfach angesprochene Problem mit der "Einstiegsdroge" zurückzukommen:

    Meiner Meinung nach ist hier Cannabis definitiv eine Einstiegsdroge. Oder anderst gefragt:

    Wieviel Prozent der Leute die KIffen haben das gemacht weil Sie vorher gesoffen haben (Also Alkohol der Grund war das sie später gekifft haben)

    Wieviel Prozent der Leute die härtere Drogen konsumieren, vorallem chemische, hatten Cannbis als einstiegsdroge? bzw. Alkohol.


    Ich denke hier wird mir jeder zustimmen müssen das Cannabis den weg zu härteren Drogen erheblich mehr erleichtert als dies Alkohol macht. Und das Alkohol den weg zu Cannabis nicht sonderlich erleichtert, da beim ersten kiffen vorallem der kick des Illegalen eine Rolle spielt.
     
  24. #23 6. Januar 2009
    AW: Alkohol oder Marihuana?

    Die Wirkung und die Art wie man es Konsumiert ist total unterscheidlich, das kann man gar nicht rihtig vergleichen und als Einstiegsdroge werden die eher nicht legalen gemeint sein.

    Darum ist Marihuana die Einstiegsdroge Nummer 1 von den harten Dingern her.


    Alkohol ist nicht illegal, aber schon selbstverständlich...
     
  25. #24 6. Januar 2009
    AW: Alkohol oder Marihuana?

    Alkohol, vorallem Bier ist ein Nahrungsmittel, da es den Körper nährt mit seinen vielen Kalorien.
    Marihuana hingegen nicht.

    Außerdem ist Alkohol wie schon viele vor mir bereits gesagt haben, in unserer Kultur fest verankert.
     
  26. #25 6. Januar 2009
    AW: Alkohol oder Marihuana?

    Ich finde es richtig bemerkenswert wie Alkohol sich mit der Zeit in die Gesellschaft integrieren konnte. Die Geschichte reicht ja bis tief ins Mittelalter (?). Harmlos ist Alkohol allerdings keinesfalls. Gehört leider zu jedem guten Essen, jeder guten Party und jedem schönen Feierabend dazu. Eigentlich traurig.
     

  27. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Alkohol Marihuana
  1. Antworten:
    14
    Aufrufe:
    1.253
  2. Antworten:
    7
    Aufrufe:
    683
  3. Antworten:
    12
    Aufrufe:
    1.688
  4. Antworten:
    2
    Aufrufe:
    445
  5. Antworten:
    64
    Aufrufe:
    3.375