Linux auf altem Läppi

Dieses Thema im Forum "Linux & BSD" wurde erstellt von KalleKlawitter, 4. Februar 2009 .

Schlagworte:
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 4. Februar 2009
    Hi, ich hab noch nen Alten Compaq Presario 1200 (700 Mhz/ 128mb)
    den ich jetzt mit Linux bestücken möchte.

    Da der nur ne 10GB HD hat, hätte ich gern mal ein paar empfehlungen,
    welche distri (ich persnl. mag Suse) undwas alles bei Installation weglassen.

    Achja, bite jetzt nicht mit DSL kommen, braucht zwar nur 50MB ist mir
    aber dann doch etwas zuuuu abgespeckt ^^.

    also wer Meinung o. Vorschläge hat, gerne auch ne Anleitung,
    immer her damit.

    Die besten werden Bewertet, spammer gemeldet.

    grüz
    KK
     

  2. Anzeige
  3. #2 4. Februar 2009
    Also, ich würde da auf jeden fall zu einer XFCE-Umgebung raten.
    Distributionen die mir dazu einfallen sind etwa XUBUNTU oder Archlinux.

    Ist halt "leichter" als Gnome und KDE.
    Ansonsten DSL, auch wenn ich das auch nicht mag. :p
     
  4. #3 4. Februar 2009
    jops, perfekt für nen debian mit xfce oder gleich xubuntu (wobei das vllt schonwieder etwas zu sehr an den ressourcen fressen könnte beim ram wegen den ganzen diensten)...mfg coach
     
  5. #4 4. Februar 2009
    Würde dir auch zu Debain raten. Hat ein Kollegen von mir auch auf so einem Laptop und auf Lan lassen wir den immer als Cs1.6 server laufen, kein Witz jetzt. Funkt ganz gut. Also Debian kann ich dir empfehlen. Sonst Kubuntu, mag ich persönlich lieber.
    Aber auch bei 10GB kannst du mehrere Distributionen installieren und rum testen.
     
  6. #5 4. Februar 2009
    3mal BW ist raus, ich schätze ich probier's tatsächlich mal mit Debian,
    da ich auf Suse gelernt habe aber der Kursus wohl eng
    an Debian angelehnt war wird's für mich wohl das beste sein.

    Naja Ubuntu und seine Ableger bezeichne ich gern als Linux f. Dummies
    (nich abwertend gemeint ;) )

    und ich persnl. wenn auch blutiger anfänger , liebe die herausforderung.
    Soll heissen, ich kann mich schon mal 48 Std. in was vertiefen, bis ich's geschnallt hab.
    (z.B. Installlieren v. Treibern/ Programmen o. Laufwerke mounten usw. f. anfängern nich wirklich leicht)

    Thread lass ich noch offen, falls noch wer was dazusenfen will,
    aber dann bitte auch noch nicht aufgeführte distris mit Argue.

    grüz
    KK
     
  7. #6 5. Februar 2009
    wenn du wirklich zeit und mut hast, probier gentoo, is aber eher für fortgeschrittene und brauch halt ewig bei updates und installationen, is dafür aber auch schön schnell...mfg coach

    PS: von kubunut kann ich dir nur abraten, kde4 is viel zu schwer für das ding
    PPS: ...ach, und suse is kein 'linux f. dummies'?^^
     
  8. #7 5. Februar 2009
    Ich denke er meitne mit Linux für Dummies auch eher Ubuntu + Ableger, wobei das schon wieder garnicht stimmt. Bei Ubuntu ist die geistige Anforderung tatsächlich etwas niedrig gesteckt. Aber Kubuntu und Xubuntu kann man da eigentlich nicht mit einbeziehen. Naja wenn du dich halt freiwillig ein wenig bestrafen willst, dann nimm wirklich Gentoo. :p
     
  9. #8 5. Februar 2009
    gentoo is nur ne bestrafung beier einrichtung, wenns einmal läuft, dann aber richtig^^...mfg coach

    PS: ansonsten kann ich nur sagen, dass sich debian+xfce und xubuntu kaum was tun, das eine is aktueller, aber frisst dafür mehr ressourcen mit der ganzen userfreundlichkeit...
     
  10. #9 7. Februar 2009
    AW: Linux auf altem Läppi

    warum umsonst so schwer machen...?

    man nimmt einfach ein einfaches Distri also UBUNTU und fertig :D und Ubuntu müsste ja laufen auf 700Mhz mit 128mb RAM.

    Benutze selbst Ubuntu und es steckt immer noch voller Herausvorderungen auch nach knapp 3 Jahren benutzen ;)
     
  11. #10 7. Februar 2009
    AW: Linux auf altem Läppi

    -.- XFCE ist definitiv schneller als Gnome. Und wenn er auf seinem halt die maxmalste Leistung will (mit grafischer Oberfläche) wäre Ubuntu eine falsche Wahl...
     
  12. #11 7. Februar 2009
    AW: Linux auf altem Läppi

    Hi

    Also ich kann dir Debian plant und Fluxbox empfählen
     
  13. #12 8. Februar 2009
    AW: Linux auf altem Läppi

    Nimm dir den Linux kernel und installier ein Kde oder gnone desktop.
    Kannst dir doch alles selber machen....

    Gruß Rootmentor
     
  14. #13 8. Februar 2009
    AW: Linux auf altem Läppi

    nimm einfach nen PCLinuxOS und fertig is ^^

    recht easy
     
  15. #14 13. Februar 2009
    AW: Linux auf altem Läppi

    und wo sind die begründungen, die er haben will?

    ich persönlich würde archlinux, man muss dort alles seber einrichten wie in gentoo, muss die pakete aber nicht selber kompilieren, was enorm viel zeit kostet.
    arch dagegen hat vorkompilierte pakete, die man schnell und einfach installieren kann.
    zusammen mit xfce oder einer *box haste dann ein schnelles system.

    auf meine mdesktop hab ich) undconky hab ich eine ram-auslastung von unter 100mb.

    €: ich finde arch besser als debian, weil arch einfach aktuellere pakete hat. also wenn du gern aktuelle sachen hättest, würde ich arch nehmen.
     
  16. #15 13. Februar 2009
    AW: Linux auf altem Läppi

    naja, bei debian kommts einfach drauf an, ob man stable, testing oder unstable nimmt=) ...mfg coach

    PS: wenn du nich allzuviel selbst einrichten willst, nimm debian und installier dir, wie schon gesagt wurde, xfce oder ne *box
     
  17. #16 14. Februar 2009
    AW: Linux auf altem Läppi

    Gentoo richtig einzurichten wird wohl auf diesem Schlepptop Tage dauern, allein schon wegen Kompilieren etc. Als früherer Gentoo-Verfechter würde ich es natürlich trotzdem mal empfehlen, allein schon wegen den genialen Docs.
    Sonst xubuntu. Auf keinen Fall > KDE3 bzw. GNOME mit compwiz u. ä., wird einfach keinen Spaß machen. OpenSuSe ist fürn Anfang auch gar nichtmal so schlecht, würde ich persönlich aber nie einsetzen. (Die Standarisierung ist für'n *****.)
     
  18. #17 15. Februar 2009
    AW: Linux auf altem Läppi

    hehe, wie coach schon sagte, Suse ist ja wohl mal genau dasselbe Anfängerlinux wie Ubuntu :D.

    Nen Gentoo ist bei der Leistung des Laptops meines Erachtens mehr als unangebracht. Du würdest länger compilieren als der Laptop je laufen würde *chuckle*.

    Wie mehrere schon gesagt haben, nen flottes Arch mit XFCE drauf, und mal guggen was der kleine Laptop davon hält.

    Ich bin selbst auch von double Gentoo (Desktop+Laptop) auf double Arch gewechselt, ist mindestens genauso schnell, und ich verschenke nicht das halbe Leben mit compilieren *g*.
     
  19. #18 17. Februar 2009
    AW: Linux auf altem Läppi

    Bei Arch sitzt man aber auch länger am konfigurieren als dies bei der Debian der Fall wäre.
    Ich hatte auch mal ne Zeit lang Arch, und mir ging es ziemlich auf die Nerven das ich ständig irgendwas nachinstallieren (+ konfigurieren) musste...
    Da lieber nen aktuelles Debian, dafür deutlich mehr Komfort und etwas ältere Pakete.
    (Könntest ja mal testing + XFCE installieren, macht sich sicherlich gut auf dem Notebook.)
    Zudem haben .deb Pakete eine deutlich höhere Verbreitung als die Arch-Pakete und aptitude ist deutlich komfortabler zu bedienen als pacman (imho...).

    //edit:
    Könntest auch mal LXDE (Lightweight X11 Desktop Environment) ausprobieren - lt. Wikipedia ist das auch eine gleichzeitig leichtgewichtige und doch recht funktionsreiche Desktopumgebung.

    MFG
    TuXiFiED
     
  20. #19 17. Februar 2009
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 15. April 2017
    AW: Linux auf altem Läppi

    [Linux] Linux für schwache PCs? (1,3 Ghz, 256 MB RAM) - - RR:Board
    [Linux] suche sehr alte Version - RR:Board
    [Linux] Welches Linux auf altem Rechner? - RR:Board
    Welche Linux Distribution für einen Partykeller? - RR:Board
    450MHz Rechner mit Linux? - RR:Board

    Gibt hier zu sehr sehr viele Themen einfach mal Sufu benutzen.

    Es wird immer wieder das gleiche vorgeschlagen:
    Debia + xfce / gnome / fluxbox
    DSL - was du ja nicht willst - und Arch Linux


    Meine Empfehlung wäre DSL, da du es aber nicht willst würde ich zu einer Debian Konstellation raten, da ich selber damit schon gute Erfahrungen gemacht habe was alte PC/Laptops angeht. (300mhz/65mb ram)
     
  21. #20 17. Februar 2009
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 15. April 2017
    AW: Linux auf altem Läppi

    ~closed~
     

  22. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Linux altem Läppi
  1. Antworten:
    1
    Aufrufe:
    1.883
  2. Antworten:
    2
    Aufrufe:
    1.596
  3. Antworten:
    8
    Aufrufe:
    1.545
  4. Antworten:
    2
    Aufrufe:
    343
  5. Antworten:
    4
    Aufrufe:
    405