25 Prozent der Deutschen sind laut einer Studie ausländerfeindlich

Dieses Thema im Forum "Politik, Umwelt, Gesellschaft" wurde erstellt von Mr.X, 9. November 2006 .

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 9. November 2006
    Link:

    Jeder vierte Deutsche ist ausländerfeindlich

    Rechtsextremes Gedankengut ist in Deutschland quer durch alle Bevölkerungsschichten und Generationen zu finden, so das Fazit einer neuen Studie. Auffällig sind besonders der Wunsch nach Diktatur und starker Führung sowie die Unterschiede zwischen Ost und West.

    Berlin - Rechtsextreme Einstellungen sind kein Randphänomen, sondern in der Mitte der Gesellschaft verwurzelt. Dies ergab die bundesweite Studie im Auftrag der Friedrich-Ebert-Stiftung, die am Mittwoch in Berlin vorgestellt wurde.

    Ausländerfeindlichkeit ist demnach die am weitesten verbreitete rechtsextreme Einstellung - 26,7 Prozent der Befragten aus allen Bevölkerungsschichten, Bundesländern und Wählergruppen stimmten entsprechenden Thesen zu. Mehr als 19 Prozent zeigten sich zudem empfänglich für nationalen Chauvinismus. Ein geschlossenes rechtsextremes Weltbild haben 8,6 Prozent der Deutschen, heißt es in der von Leipziger Wissenschaftlern konzipierten Studie.

    Dabei begünstigt ein Gefühl politischer Einflusslosigkeit rechtsextreme Einstellungen stärker als das Gefühl wirtschaftlicher Benachteiligung, fanden die Autoren Elmar Brähler und Oliver Decker von der Universität Leipzig heraus. Auch zeigte sich, dass gerade ältere Menschen rechtsextrem eingestellt sind. Angesichts der meist auf Jugendliche zugeschnittenen Anti-Rechtsextremismus-Programme seien daher "neue Strategien" nötig, mahnten die Forscher.

    Für die Studie wurden im Frühjahr mehr als 5000 Deutsche befragt. Dabei gaben neun Prozent an, sie betrachteten die Diktatur als die unter Umständen bessere Staatsform. 15,2 Prozent sehnten sich nach einem "Führer" mit starker Hand, 26 Prozent nach einer einzigen Partei, von der die "Volksgemeinschaft" verkörpert werde. Fast 15 Prozent zeigten sich überzeugt, dass die Deutschen anderen Völkern "von Natur aus überlegen" seien; mehr als zehn Prozent stimmten der These zu, es gebe "wertvolles und unwertes Leben".

    Große Unterschiede zwischen Ost und West

    Bei Fragen zu Ausländerfeindlichkeit und Antisemitismus stießen die Forscher auf deutliche Unterschiede in Ost und West. So stimmten 43,8 Prozent der Ostdeutschen der Aussage zu, Ausländer kämen nur nach Deutschland, um den Sozialsstaat auszunutzen. In Westen lag die Zustimmung zu dieser These bei 35,2 Prozent. Antisemitische Äußerungen wie "Juden arbeiten mehr als andere Menschen mit üblen Tricks" fanden Zustimmung bei 6,1 Prozent der Ostdeutschen, aber 15,8 Prozent der Westdeutschen. Zurückhaltender zeigten sich die Ostdeutschen auch bei der Verharmlosung des Nationalsozialismus: Gut fünf Prozent der Befragten im Osten zeigten sich überzeugt, die NS-Verbrechen würden in der Geschichtsschreibung "weit übertrieben". Im Westen waren 9,2 Prozent dieser Auffassung.

    Der Studie zufolge stimmen Befragte mit hohem Bildungsabschluss rechtsextremen Aussagen seltener zu als die anderen Teilnehmer; auch unterstützen Frauen solche Thesen seltener als Männer. Die größte Zustimmung zu rechtsextremen Einstellungen verzeichneten die Meinungsforscher bei Arbeitslosen, gefolgt von Ruheständlern. Dennoch rekrutiere sich die Gruppe der rechtsextrem Denkenden "aus allen Schichten der Bevölkerung", unterstrich Decker.

    Die Untersuchung ergab zudem Anhaltspunkte, dass rechtsextreme Auffassungen auch durch soziale und psychische Faktoren begünstigt werden können - beispielsweise einen "kalten Umgang in der Familie", Angst und das Gefühl der Überforderung. Decker wertete die Ergebnisse als Beleg, "dass Rechtsextremismus kein Problem ist, das alleine durch Ermittlungen des Verfassungsschutzes oder ordnungsrechtliche Regelungen zu lösen ist". Vielmehr sei "jede gesellschaftliche Institution gefragt". Brähler betonte, besondere Aufmerksamkeit erfordere die Ausländerfeindlichkeit als
    "Einstiegsdroge in den Rechtsradikalismus".
     

  2. Anzeige
  3. #2 9. November 2006
    AW: 25 Prozent der Deutschen sind laut einer Studie ausländerfeindlich

    Ist irgendwie ganz schön krass. Kommt mir alles ziemlich hoch vor.

    Fakt ist...für's Image im Ausland nicht sehr hilfreich.

    Ich sag' da nur:

    {bild-down: http://babene.ru/jpgsmall/2006/07/17/u14_2950.jpg}


    Znow
     
  4. #3 9. November 2006
    AW: 25 Prozent der Deutschen sind laut einer Studie ausländerfeindlich

    Verständlich, wenn man mal durch Berlin läuft sitzen an den Straßen überall Ausländer die Musik hören und rumpöbeln (Ausnahmefall, Übertreibung) sich so also keinen guten Ruf machen, die rutschen dann in das Klischee rein und gelten als nicht gern gessehen wenn gar unerwünscht, so würde ich das Interpretieren auch dir Terroranschläge die meistens von Ausländern betrieben werden kann der Autonormalmensch nicht verarbeiten und verallgemeinert den Tatbestand.
     
  5. #4 9. November 2006
    AW: 25 Prozent der Deutschen sind laut einer Studie ausländerfeindlich

    Der Titel müsste heissen 25 % der Westlichen Welt sind ausländerfeindlich ...
    bloß muss man da in D wieder studien drüber machen weil wir ja mal die bösen waren...

    Ansonsten kann ich nur sagen wenn das mit den Migranten weiter so eskaliert werdens täglich mehr.
     
  6. #5 9. November 2006
    AW: 25 Prozent der Deutschen sind laut einer Studie ausländerfeindlich

    Das hab ich schon immer gewusst. Ihr könnt es leugnen, soviel ihr wollt, im Endeffekt ist jeder ein Rassist.
     
  7. #6 9. November 2006
    AW: 25 Prozent der Deutschen sind laut einer Studie ausländerfeindlich

    Da bekomm ich schon echt Unbehagen wenn ich das lese, 9,6% im Westen die meinen die Verbrechen wäre weit übertrieben dargestellt, ich hätte nicht gedacht, dass es so viel Dumme in Deutschland gibt.

    Und das cliché des arbeitslosen, ungebildeten, ungeliebten, männlichem Rechtsextremen taucht auch wieder auf, kein Wunder wenn man sich Leute wie (den User) Einherjer ansieht ^^

    edit:
    lol, ich kann dir versichern dass nicht jeder ein Rassist ist, und das von jemandem der die allseits beliebte Phrase "Im Endeffekt" benutzt ...
     
  8. #7 9. November 2006
    AW: 25 Prozent der Deutschen sind laut einer Studie ausländerfeindlich

    Ausländer sind ebenso Menschen wie wir!
    Ich kann einfach nicht verstehen, wie jemand mit Floskeln wie "Die Ausländer nehmen uns die Arbeitsplätze" sein Denken zu rechtfertigen versuchen kann.
    Klar bekommen nicht nur MMenschen deutscher Abstammung einen Arbeitsplatz. Aber viele Deutsche (Klar, nicht so viel, wie Ausländer in Deutschland) gehen auch ins Ausland, um dort zu arbeiten. Es gleicht sich zwar nicht komplett aus, aber ein wenig Gleichgewicht entsteht trotzdem. Und selbst wenn, sollst du deinen Nächsten lieben wie dich selbst. Selbst, wenn man nicht gläubig ist, sollte man den Satz ernst nehmen. Denn das Sprichwort "Wie du mir so ich dir" kennen wohl auch Ausländer. Denkt doch mal darüber nach, warum diese Menschen so reagieren und so "drauf sind". Die werden auch nicht von alleine so unfreundlich. Und das, was man in den Medien so über Ausländer hört ist größtenteils Negatives. Warum? Ganz einfach. Es interessiert doch niemanden, ob nun ein Ausländer oder in Deutscher etwas Tolles getan hat. So fällt es gar nicht auf, dass auch Ausländer viel Positives für das Land, die Gesellschaft usw. tun. Wird jedoch ein Terroranschlag verrichtet und das von Ausländern, schreien die Medien auf. Ein gefundenes Fressen. Es interessiert die Gesellschaft und viele zerreißen sich das Maul darüber,d ass "wieder mal ein Ausländer" soetwas Schlimmes getan hat. Aber dass ein Ausländer etwas Tolles getan hat, das würde niemanden interessieren.
    Man sollte einfach jeden Menschen respektieren, dann respektiert er dich auch zurück. Warum nun tabasco etwas von nervenden Straßenusikern erzählt weiß ich nicht. Letztens beim Shoppen waren meine Freunde und ich (Alles Jugendliche, die ja angeblich solch eine Antieinstellung gegenüber Straßenmusikern usw. haben) so begeistert von einem Straßenmusiker, dass wir ihm jeder Geld gegeben und ihn in unsere Stammkneipe fürs nächste Wochenende eingeladen haben (Für einen Auftritt). AUch er ist Ausländer. Es standen gut 50 Leute um ihn herum, haben geklatscht, geschnipst, mitgesungen... Wo stört sowas denn die Gesellschaft? Wie entsteht dadurch Hass? Da läuft irgendetwas schief!
    Abschließend kann ich nur sagen, dass jeder, der gegen Ausländer ist sich SELBST und nicht mir/uns oder irgendwem anders klarmachen soll, warum er diese Einstellung hat und wie er selbst sich als Besucher in einem anderen Land fühlen würde, wenn ihn Leute anstarren, nicht respektieren und ihn somit diskriminieren.
     
  9. #8 9. November 2006
    AW: 25 Prozent der Deutschen sind laut einer Studie ausländerfeindlich

    Das kommt ja alles nicht von ungefähr, nicht.
    Grade auch judendliche Ausländer sind doch recht berüchtigt für Angriffslustigkeit usw. und ich würde sagen auf jeden Fall mehr als ie Deutschen. (Aus meiner Sicht!) Korrigiert mich ruhig.
     
  10. #9 9. November 2006
    AW: 25 Prozent der Deutschen sind laut einer Studie ausländerfeindlich

    Es gibt eben viel Stress immer mit solchen Leuten. Aber den gibts auch mit Deutschen. Das sollte man nich zu verallgemeinern. Aber ich sags mal so.. bei mir hier ist es eher so, dass die "Lans" (meistens Türken) einen oft dumm anglotzen und wenn du sie anschaust drehen sie gleich durch und kommen natürlich zu dir und wollen wissen was denn los sei.. also ein bisschen Feindlichkeit steckt auch in mir, aber nicht gegen Ausländer sondern gegen LANS :D !!

    LANS RAUS, NAZIS AUCH =)

    Omg der Beitrag ist so billig^^
     
  11. #10 9. November 2006
    AW: 25 Prozent der Deutschen sind laut einer Studie ausländerfeindlich

    Richtig. Kein Mensch kann sich freisprechen, dass er keine Vorurteile gegen Ausländer hat.

    Jeder hat irgnedwo Vorurteile gegen Ausländer. Der eine mehr der andere weniger.

    Ist man deshalb ein Rassist ?
     
  12. #11 9. November 2006
    AW: 25 Prozent der Deutschen sind laut einer Studie ausländerfeindlich

    Kann ich dir rein gar nicht zustimmen. Wie kannst du über andere Leute und deren Empfinden urteilen?
     
  13. #12 9. November 2006
    AW: 25 Prozent der Deutschen sind laut einer Studie ausländerfeindlich

    Ich glaub kaum, dass diese Studie stimmt. 25% wären ja echt der Hammer.
    Aber manche übertreibens ja auch mit dem Anti-Rassismus un werten jedes falsche Wort als rassistisch. Zum Beispiel wenn man einen ausländischen Namen falsch ausspricht, wird man von manchen Leuten (Stichwort: Punks) sofort als Rassist bezeichnet.
    Ich finde diese "linke" Einstellung genauso :poop: wie den Rechtsradikalismus.
     
  14. #13 9. November 2006
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 15. April 2017
    AW: 25 Prozent der Deutschen sind laut einer Studie ausländerfeindlich

    5000 leute befragt = alle deutschen
    für mich viel zu ungenau

    Außerdem denke ich das die studie in frankreich und england die selben oder höhere ergebnisse geliefert hätte.

    Soll witzig sein oder weißt du einfach nur net wovon er redet?
    er redet von den herren die einen mit viel zu lauter musik in bus/bahn/stadt von ihren mp3 handys nerven und wenn du sie drum bittest die musik leiser zu machen kann das passieren Gewalt in Bus und Bahn - Wer den Mund aufmacht, riskiert sein Leben - RR:Board aber nur ein ausnahmefall normal sind sie freundlich und machen die musik aus , könnt ihr ja selbst mal testen :) )
     
  15. #14 9. November 2006
    AW: 25 Prozent der Deutschen sind laut einer Studie ausländerfeindlich

    ?? wie kommen die auf solche Zahlen?? Also ich dachte in Deutschland gibts etwa 8 Prozent die offen zugeben das sie Rechtsextrem sind und etwa 5% welche sich net outen wollen.

    Aber sowas erschreckt mich richtig. Ich glaub ich wohn in ner zu guten Gegend weil ich bei uns bis jetzt keinen Nazi persönlich oder vom sehen kenne.
     
  16. #15 9. November 2006
    AW: 25 Prozent der Deutschen sind laut einer Studie ausländerfeindlich

    Warum wäre das der Hammer? Meiner Meinung nach liegt die Dunkelziffer noch weit aus höher.
     
  17. #16 9. November 2006
    AW: 25 Prozent der Deutschen sind laut einer Studie ausländerfeindlich

    Finde ich auch! Ist man gleich ein Rassist wenn man ein paar Vorurteile hat, die meistens auch noch aus Erfahrungen bestehen? Wir haben hier in der nähe auch eine Straße wo der Ausländer anteil höher ist. Dort kann ich ohne witzt nicht mal sicher durch fahren die springen dir da vors auto schiesen den ball noch schnell rüber und treffen dabei voll zwischen deine fahrad räder etc...

    Trozdem hab ich nichts gegen Ausländer allgemein. Aber viele bestätigen diese Vorurteile halt einfach.

    MFG
     
  18. #17 9. November 2006
    AW: 25 Prozent der Deutschen sind laut einer Studie ausländerfeindlich

    Ich kann dir da zustimmen. Der Begriff Rassist ist natürlich dehnbar,jedoch muss sich der Härtegrad auch in einem besonders hohen "Hass" gegenüber Ausländern darstellen, dass man jemanden wirklich einen Rassisten nenne darf aber ich glaube, wenn man mal wieder die Türken an der Bushaltestelle rumhängen sieht, macht man sich dazu einfach seine Gedanken, es ist einfach deine Meinung, desshalb bist du kein Rassist.




    Da stimme ich dir auch zu grade, weil der Rassist in seiner Breite sehr schlecht definierbar st, will isch natürlich keiner so etwas zugestehen.
     
  19. #18 9. November 2006
    AW: 25 Prozent der Deutschen sind laut einer Studie ausländerfeindlich

    Im großen und ganzen hab ich keinen Hass gegen ausländern. ich hab nur was gegen die, die sich unmöglich aufführen und immer :poop: bauen, die gehören sofort abgeschoben. Ich find das einfach :poop: was sie abziehen, meinen sie sind die kings und können sich aufführen wies ihnen gerade passt. da bekomm ich so nen hass... sry. Meine Meinung is solche gehören sofort aus Deutschland raus.

    MfG
     
  20. #19 9. November 2006
    AW: 25 Prozent der Deutschen sind laut einer Studie ausländerfeindlich

    Ich komm aus Berlin und mag es wirklich nicht, durch bezirke zu gehen, inden eine große anzahl von ausländern wohnen. Deshalb bin ich aber kein Rassist.

    Aber ich denke mal das die zahl schon stimmt.

    Gruß
     
  21. #20 9. November 2006
    AW: 25 Prozent der Deutschen sind laut einer Studie ausländerfeindlich

    Sagmal ich will mit dir wetten, dass du ein ganz kleinen Vorurteil gegen irgend einen Ausländer hast.

    Wenn nicht, weiß ich auch nicht ... dann bist du Gott und ich bete dich an ...
     
  22. #21 9. November 2006
    AW: 25 Prozent der Deutschen sind laut einer Studie ausländerfeindlich

    Also, muss den Anderen Recht geben irgendwie ist [meiner meinung nach] jeder ein Rassist, nehmen wir mal einen Deutschen der sagen würde sch..... Moslem,Jude Whatever, Die anderen würden hallt sch... Kartoffel sagen was ja auch meinst er Fall ist, leider kann ich keins von beiden wirklich gut heissen, ist zwar :poop: das man auf der Straße von Ausländern angemacht wird wenn Die in einer Gruppe sind, aber was Würden Deutsche machen wenn Sie in einer Gruppe sind une begegnen einem Ausländern der Ihnen nicht passt ? denke mal genau das selbe [Rumpobeln], nach sovielen Jahrtausenden Evolution hatt die Menschheit immer noch nicht den Sinn des Lebens kappiert, wenn Die Uhrgeschichte so sztimmt wie es geschrieben steht, das wir alleBrüder im Sinne der Menschheit sind, dann müssten wir uns auch Wie Brüder verhalten, leider wird dies erst im Falle eines Krieges oder Terroranschlag sichtbar wenn Menschen zusammen halten egal welcher Etischer Abstammung !
    Nehmt 11.9.2001 da haben die voll Krass zusamengehalten und sogar Zivilistenhaben gehoflen Leute zu bergen etc das nenn ich mal Zivilkorage , aber liegt man Zusammengeschlagen oder Abgestochen in der Stadt auf dem Boden gehen Viele {auf jedenfall die meisten] einfach weiter oder bleiben stehen und gucken zu, echt das lezte, naja, da ich etwas von der Thematik abweiche beende ich mal diesen Post mit einem

    GR33TZzzz
    McManus
     
  23. #22 9. November 2006
    AW: 25 Prozent der Deutschen sind laut einer Studie ausländerfeindlich

    Also ich als Türke sage mal so.

    Vor ein paar Jahren war mit überhaupt nicht kla das es so viele rechts Anghänger gibt. Das wird immer heftiger.

    Aber ich habs immer schon gesagt in jedem Deutschen steckt ein Nazi. vllt nur gegen einen Ausländer oder einer Ausländergruppe. Das soll jetzt nicht beleidigend wirken. Aber meine Kollegen haben mir das so gezeigt: Ich hasse Türken ,ausser dich du bist anders. Und wenn ich sowas von vielen höre dann wird man ja schon nachdenklich
     
  24. #23 9. November 2006
    AW: 25 Prozent der Deutschen sind laut einer Studie ausländerfeindlich

    Wenn ich einen Menschen sehe, der mir unsymphatisch vorkommt und dieser Ausländer ist, hat das mit seiner Abstammung rein gar nix zu tun. Es könnte ebensogut (und das ist häufiger der Fall bei mir!) ein Deutscher sein, der mir auffällt und den ich dann meide. Dass es teilweise auch Ausländer sind, die mir unsymphatisch vorkommen, ist aber etwas ganz Anderes als Rassismus und hat damit nichtmal im weitesten Sinne etwas zu tun.
    Das einzige "vorurteil" das ich habe, wenn ich einen Menschen sehe ist teilweise, dass er aus eine bestimten land kommt und ich ihn anhand seines Aussehens zuordnen kann. Das hat aber mit meiner Meinung bzgl. dieses enschen dann nichts zu tun. Es sei denn es ist ein Mensch, der einer sehr ernstgenommenen Religion oder Kultur angehört, weswegen ich diesen Menschen dann bewundere. Negative Seiten anhand des Aussehens oder der Abstammung sehe ich an einem Menschen nie. Auch Russen, die ja angeblich soooo brutal und gewaltbereit sind, sind oftmals sehr nett und zuvorkommend.


    //EDIT:
    Hab gerade noch paar andere Posts von euch hier gelesen.. Ich glaube ihr kapiert den Unterschied zwischen einem Streit o.Ä. mit einem Ausländer und Rassismus nicht. Man ist nicht Rassist, nur weil man mal einen Konflikt mit einem Ausländer hatte. Das hat ja mit dessen Herkunft nichts zu tun.
     
  25. #24 9. November 2006
    AW: 25 Prozent der Deutschen sind laut einer Studie ausländerfeindlich

    Mein Gott!!!!!!! Hast du mein ersten Post richtig gelesen ? Nein!

    Ich hab nicht gesagt, wenn man Vorurteile gegen Ausländer o.a hat, dass man ein Rassist ist.

    Das war ja meine "behauptende Frage" auf die anderne Antworten hier im Forum !?!

    Wer sagt denn, dass Russen brutal und alles sind ich mag Russen xD .... :p

    Naja es gibt halt 2 Seiten immer von Menschen. !

    Edit:// Dazu können sich die "netten Ausländer" bei den Assozialen bedanken, dass gegen sie Vorurteile entstehen.

    Wie in Berlin halt. Kann man sich nicht alleine auf die Straße trauen. Und das ist nunmal weit Verbreitet.

    Trozdem gibt es in Berlin total nette Menschen die super hilfsbereit und alles sind. Selber schon erlebt. Auch in den Gegenden, wo dieses "assoziale" Verhalten an der Tagesordnung ist.
     
  26. #25 9. November 2006
    AW: 25 Prozent der Deutschen sind laut einer Studie ausländerfeindlich

    ich kann auch nur sagen das sich die ausländer die freidlich sind arbeiten gehen etc.. sich bei denen beschweren sollen die den ruf der ausländer schlecht machen (kleinkriminelle macker die meinen sie wären die ganz coolen leute beklauen grundlos schläge verteilen etc...
     

  27. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...